Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.312 mal aufgerufen
 Rock,Blues,Jazz u.s.w. Ecke Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


17.05.2006 11:22
Willy Michl, 12.05.06 im "Postsaal" Trostberg antworten

Mit Willy Michl am Lagerfeuer

Das Lagerfeuer des Isarindianers brennt noch immer lichterloh. In seinem Herzen und denen seiner Fans. Nach ein paar kleinen Wacklern während der ersten Takte stimmt alles und der von Anfang an vorhandene „Spirit“ wird im ganzen Saal spürbar. Wer nur ein ganz klein wenig bereit ist sich der Musik und dem Anliegen von Willy Michl zu öffnen kann sich seiner Ausstrahlung und der Atmosphäre auf Dauer nicht entziehen. Nicht einmal der, der sich für abgebrüht und erfahren hält.

Willy Michl: „Ich freue mich, dass das Haus heute voll ist. Jeder Platz hier im Saal ist besetzt – mit sichtbaren und unsichtbaren Spirits. Sie sind alle da.“ Leider waren die unsichtbaren Sprits etwas in der Überzahl. Wer sich nicht auf den Weg in den Trostberger „Postsaal“ gemacht hat, verpasste einen bewegenden Abend. So mancher Gast im Publikum hatte echte Tränen in den Augen.

Seine Musik ist abwechslungsreich, laut und leise, beschwörend und kämpferisch, die Texte authentisch tiefernst und hin und wieder etwas flapsig wie beim stets beliebten Uralt-Gassenhauer „Wir fahren mit dem Bob“. Er singt, schreit, flüstert und zieht das Publikum mit seinen Erzählungen in seinen Bann. Willy Michl IST Willy Michl, er steht und lebt für seine Überzeugung. Er ist ein Indianer, war es sein Leben lang und für das Abschlusskonzert seiner „Wir-sind-alle-verwandt“-Frühjahrstour hatte er sich zwei Federn von Adlern, die auf dem Obersalzberg lebten in die Haare gesteckt. Dass er wie immer die volle Indianermontur trägt versteht sich von selbst.

Willy Michl ist vielseitig und erstaunlich progressiv. Keins seiner Lieder scheint unter der Zehn-Minuten-Grenze zu liegen, jedes ist eine mannigfache Kombination aus Gesang und Erzählung. Im ersten Teil des Konzertes spielt es seine Blueslieder. Das „Isarflimmern“ ist nach wie vor ein bewegendes Stück Erzählung und zugleich Politik – ein Appell an den verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur, an die Einsicht und Vernunft der Regierungen, aber auch der Menschen. Die Lacher auf seiner Seite hatte der Willy als er erzählte wie er „damals“ auf dem Floß des Angermeier dem Streibl das Lied vorgespielt habe und meinte: „Schee wars. Spuits es no amoi.“ Ob es was geholfen hat, hat uns der Willy aber nicht verraten....

Bei „Blues Goes to Mountain“ hält es niemand ruhig auf seinem Stuhl aus. Im Wechsel wird mit dem typischen 12-er Takt des klassischen langsamen Bluesrhythmus mitgewippt und geklatscht, die jazzigeren Passagen fallen etwas schneller aus, gesungen und erzählt wird wie immer multikulturell in bayerisch, deutsch und englisch. Seine Verbundenheit zu den Bergen besingt er in der Hymne an den „Almaspitz“. Zugspitz und Schneeferner rufen ihn noch immer und fast scheint es, als trauere er seiner kurzen Zeit als Hüttenwirt noch immer nach. Augenzwinkernd erzählt er vom Hanse, den er auf der Hüttn mit der „örtlichen Droge“ dem Enzianschnaps abgefüllt hat und der so neugierig auf seinen „Indianertabak“ war.

Ungeheuer ergreifend ist die Geschichte von „Geronimo“. Der Zwiespalt in dem sich Michl selbst befindet, einerseits sein vehementes Eintreten für Frieden und Gewaltlosigkeit, andererseits seine Bewunderung und Verständnis für den Indianerhäuptling Geronimo und dessen unerbittlichen Krieges gegen die Mörder seines Stammes.

Mit „Feeling Allright” packt die Blueslegende den Soulhammer a la James Brown aus, mit „Dream a Little Dream for me“ begeisterten bereits Louis Armstrong und Doris Day die Massen. Jazz, Liedermacher, Rock – was der Willy Michl aus seiner Gitarre herausholt ist sensationell. „Die fünfte Dimension ist das Gefühl.“ Lässt er sein Publikum wissen und verlässt die Bühne.

Mit teilweise stehenden Ovationen feiern ihn die Fans und er gewährt dem Auditorium drei ausführliche Zugaben. Er besingt den „Stone-Age-Man“ aus dem Steinzeitmuseum in Amberg, der sie seit ihrem ersten Besuch dort auf allen Konzertreisen begleitet und dem sie als Sagen „den Tabak gelegt“ haben. Der Song hat etwas nostalgisches und Ähnlichkeit mit dem Doors-Song L.A Woman. Eine ausgiebige Reise nach Nepal und Katmandu bildet die etwas eigenwillige Überleitung in die dritte Zugabe.

Willy Michl, der Indianer von der Isar mimt den Engel Aloisius. Nein, so stimmt das natürlich nicht, aber er klemmt sich sein stilgerechtes Monokel ins linke Auge, ein kritischer Blick ins Publikum und dann gibt er den Münchner im Himmel zum besten – umgeschrieben auf den Willy höchstselbst. Wenn das keine Gaudi ist.

Nach dem Konzert nimmt er sich jede Menge Zeit für seine Fans, signiert CDs und seine Biographie und hat für jeden von ihnen einen guten Wunsch und ein persönliches Wort.

Hier geht es zur Homepage von Willy Michl
________

LG, Jamina

Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de


 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor