Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 443 mal aufgerufen
 Rock,Blues,Jazz u.s.w. Ecke Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
DiebPurple
Great Champ

Beiträge: 697

09.06.2006 13:40
Do you remember - Classic Rock Flashback III antworten
Do you remember:Altamont - Chaos Konzert der Rolling Stones

Der Altamont Speedway, eine verwahrloste Autorennbahn, etwa 80 km nordöstlich von San Francisco ist durch einen Live Gig der Rolling Stones als Chaos- und Horror Veranstaltung in die Rockgeschichte eingegangen.

Zum Finale ihrer Tournee durch die USA veranstalteten die Stones am 6. Dezember 1969 ein Free Concert in Altamont für 300.000 Fans, die gleichzeitig als kostenlose Statisten für den Tourneefilm „Gimme Shelter“ dienten.

Im Vorfeld des Gigs gab ein riesiges Verkehrschaos und die Musiker müssten mit dem Hubschrauber auf die Bühne geflogen werden. Bei einem Verkehrsunfall starben 2 Menschen ein weiterer ertrank im LSD Rausch in einem Kanal. Es gab unzählige Verletzte um die sich 19 Ärzte und 6 Psychiater rund um die Uhr kümmerten.

Die als „Security“ engagierten „Hells Angels“ terrorisierten das Publikum aufs Brutalste. Die Veranstaltung erreichte ihren grausamen Höhepunkt als die Stones „Sympathy For the Devil“ spielten. Die Hells Angels droschen plötzlich wahllos reihenweise auf die Fans. Ein 18 jähriger Farbiger wurde direkt hinter der Bühne erstochen ...und die Rolling Stones, die spielten weiter.

Das Fachmagazin “Rolling Stone“ schrieb damals: Altamont war das Ergebnis von teuflischen Egoismus, Aufbauscherei, Unfähigkeit, Geldmanipulation und als Basis all dessen, einen fundamentalen Mangel an Menschlichkeit.

Altamont ist genau so Teil der Rockgeschichte geworden wie Woodstock und doch hätten die Gegensätze nicht größer sein können.


Quelle: Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH



keep on rockin'
DiebPurple

nightowl666
Rising sun

Beiträge: 327

10.06.2006 14:33
RE: Do you remember - Classic Rock Flashback III antworten

Die Konzerte der Stones zeichneten sich leider nie durch Friedfertigkeit oder musikalische Qualität aus. Bei einer Stones-Tour in Deutschland wurde beispielsweise Peter Maffay als Vorband engagiert, der fast überall ausgebuht und mit Eiern und Tomaten beworfen wurde. Auf einigen Konzerten wurden die Tomaten soagr im Publikum verteilt. Ich mag Maffay zwar nicht, aber das ist nun auch nicht gerade notwendig. In alten Konzertfilmen der Stones kann man übrigens vor allem hören, wie schlecht die live waren. Ohne elektronischen Schnickschnack konnte Jagger - ob stoned oder nüchtern, man weiss es nicht - die Stimme nicht halten und die Band spielte, was sie gerade wollte. Habe mal einen Paris-Gig von Ende der 70er gesehen, der musikalisch einfach nur grottenschlecht war. Altamont stellt dies alles natürlich noch mal negativ in den Schatten. Schade eigentlich, da die Stones doch auch in vielfacher Hinsicht positive Rockgeschichte geschrieben haben. Aber Abstürze und Exzesse aller Art gehörten bei ihnen eben auch immer dazu. Für mich sind die Heroen aus dieser Zeit ohnehin nicht die Stones, nicht die Beatles, sondern The Who. Die haben sich nur untereinander gedroschen.


Carpe Noctem


Southernman
Big Buffalo

Beiträge: 107


11.06.2006 23:33
RE: Do you remember - Classic Rock Flashback III antworten
Yes, I remember, kam damals sogar kurz in der Tagesschau mit dem Tenor, seht nur, was diese böse 'Beatmusik' jetzt wieder angerichtet hat. Die Infos, was da wirklich vorgegangen war, gab es nicht und so waren die Hells Angels die finsteren Totengräber von Love, Peace 'n Happiness.

.........................................................................
Do you remember -Aus der Sicht von Sonny Barger

All the opening bands had finished playing, and it was time for the Stones to come out. The sun was still out and there was plenty of daylight left. The crowd had waited all day to see the Stones perform, and they were sitting in their trailers acting like prima donnas. The crowd was getting angry; there was a lot of drinking and drugging going on. It was starting to get dark. After sundown the Stones still wouldn’t come out to play. Mick and the band’s egos seemed to want the crowd agitated and frenzied. They wanted them to beg, I guess. Then their instruments were set up. It took close to another hour before the band finally agreed to come out. A cold wind was blowing through the valley.

Nobody from the Stones organization told me anything. So we just sat and drank beer, watching the crowd get more and more fucked up. When it was totally dark, the Rolling Stones ordered me and the Hell’s Angels to escort the band out to the stage. I wouldn’t do it. I didn’t like the fact that they wouldn’t come out earlier. I could no longer picture the Hell’s Angels playing the part of bodyguards for a bunch of sissy, marble-mouthed prima donnas. When they finally got out, I didn’t like the way they acted onstage either. They had accomplished what they’d set out to do. The crowd was plenty pissed off and the craziness began.

The Stones’ ego trips had turned into our problem. The people who were the most fucked up on drugs were the ones who got to Altamont first—the so-called Friday-nighters—the ones who camped a day earlier to get a good seat. They’d been exposed to the open air and hot sun for hours on end. They’d staked their territory up front. When we came in on our bikes, they wouldn’t give up their space. But . . . they moved. We made sure of that. We pushed them back about forty feet. When the Stones came out onstage, people moved back in toward the roped-in area where our bikes were parked, trying to jump up on the stage. In response, we began pushing them off the stage. Plus, they were messing with our bikes.

One Frisco Hell’s Angel named Julio had parked his bike near mine. The battery on Julio’s motorcycle was near the oil tank, with the springs of his seat right above the tank on each side of the battery posts. Some fan was kneeling on the seat, his weight causing contact between the springs and the battery, shorting out Julio’s bike. I saw smoke coming out around the battery and yelled at the guy from the stage to get off Julio’s bike. He wasn’t paying any attention at all, so I jumped off the stage and pushed him off the bike. A number of Hell’s Angels jumped down with me and pushed their way through the crowed. They didn’t know what I was doing at the time, but they were getting everybody out of the way to give me room so I could snuff out the burning motorcycle. That single incident ignited even more tension between the Hell’s Angels and the crowd. While we secured the stage, some of the people who had been hit and pushed got mad and started throwing bottles at us and really started messing with our bikes. Big mistake. That’s when we entered the crowd and grabbed some of the assholes vandalizing our bikes and beat the fuck out of them.

Now that the situation had totally spun out of control, the Stones were talking a lot of “brothers and sisters” type of hippie shit. Everybody who tried to rush the stage was thrown off. A big fat girl was trying to get up on the stage. She was topless and probably very fucked up on drugs. Some of the Angels tried to stop her, and it looked to me like they were trying to get her off the stage without hurting her. Keith Richards of the Stones leaned over to me and said, “Man, I’m sure it doesn’t take three or four great big Hell’s Angels to get that bird off the stage.” I just walked over to the edge of the stage and kicked her in the head.

I didn’t see the stabbing of Meredith Hunter but I remember him. Hunter had a loud green suit on and really stuck out from the crowd. When he rushed the stage and pulled out a huge black gun, the rest of what went down happened pretty fast. Jagger was singing “Under My Thumb” when the Hell’s Angels bravely moved quickly toward the gunman. Once we jumped off the stage, that’s when I heard the gun go off. All I know is that Hunter was up on the stage, got knocked off; a gun was flashed and fired. Then he was stabbed. He was close to the stage when we stopped him. By the time I got to Hunter he had already been stabbed. We picked him up and passed him over to the medics.

Meredith had shot a Hell’s Angel. Since the guy he shot was a fugitive at the time, we couldn’t take him to a doctor or an emergency ward. It was just a flesh wound anyway.

.......................................

Es gibt da noch ein gefilmtes Interview mit Sonny Barger, da sagt er offen, dass die Stones nicht nur bewusst die Stimmung aufheizten, indem sie einfach nicht auf die Bühne gingen, sondern dass sie backstage dabei waren, sich eine line nach der anderen reinzuziehen und sich über die 'Deppen', die da draussen auf sie warten mussten, lustig machten.

 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor