Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 290 mal aufgerufen
 Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
The Wolf Gang
Great Champ

Beiträge: 661


18.02.2010 13:28
Odean Pope - Odean's List antworten

Odean Pope - Odean's List

Gleich vorweg: Ich will ja ganz ehrlich sein, so richtig 'scharf' war ich bezüglich der Veröffentlichung dieser Platte eigentlich wegen James Carter, den ich, nebenbei bemerkt, für den besten Saxofonisten halte, und der seit nun gut 15 Jahren in der 'Szene' ist.

Ich will Odean Pope beileibe nicht herabwürdigen oder ihm Unrecht zuteil werden lassen, die eine oder andere Platte von ihm schmückt auch die Regale, nur bin ich halt ein Carter-Fan.

Aber nun zu Mr. Pope!

Am 24.10.1938 geboren, zählt er nun auch nicht gerade zu den Newcomern im Geschäft, doch ist er erst relativ spät in breiterem Rahmen bekannt geworden.

In frühen Jahren spielte er als Backgroundmusiker für Künstler wie Marvin Gaye, Aretha Franklin, die Temptations oder Stevie Wonder, bis er sich später dem Max Roach Quartett anschloss, und dort eine durchaus gewichtige Rolle spielen konnte.

Unter dem Einfluss anderer Musiker in Philadelphia, wo er aufwuchs, wie John Coltrane, Benny Golson, Archie Shepp, Clifford Brown und einigen mehr, war ihm Coltrane wohl der nächste, was man seinem Spiel teilweise noch anhören kann. Aber schon bald entwickelte er einen eigenen Stil, mit sehr hoch ausgeprägtem rhythmischen Ansatz, vielleicht auch durch die lange Zusammenarbeit mit dem Drummer Roach bedingt, und zeichnete sich dann auch als Komponist vieler Stücke mit komplexen Rhythmen in Taktschemen von 5/4, 7/4 oder 9/4 aus.

Sehr kraftvoll ist sein Spiel noch heute, Zirkularatmung ist ein Bestandteil, der ihn zu ausufernden Soli verhalf. Und davon gibt es auf dieser Platte, es müsste so ungefähr seine 20. seit 1980 sein, auch einige zu hören.

Nach einer kurzen, knapp zweiminütigen Einleitung geht es mit "To The Roach" rasant weiter und mit einem energiegeladenen Solo des Drummers Jeff 'Tain' Watts gibt es schon gleich einen Höhepunkt der Platte. Aber bei diesem bleibt es nicht. "Phrygian Love Theme" beginnt mit einem hervorragend agilen und guten Basssolo von Lee Smith, bevor ein Thema einsetzt, dass inklusive des Rhythmus leicht spanisch klingende Tönung hat. Und der nächste Solist ist dann auch schon James Carter, der dem Baritonsaxofon orientalische Töne entlockt, und auch auf diesem Instrument alle Skalen auslotet. Er überbläst wieder typisch, hält sich jedoch noch sehr dezent zurück, um dem Trompeter für sein Solo Platz zu machen.

Track vier, ein nur vom Bass getragenes Duett mit Odean Pope - hier zeigt der Saxofonist sein Können auf sehr harmonische und energische Weise. Gleichzeitig fast zart und romantisch spielt er sanfte Töne, um dann plötzlich Coltranes berühmten 'sheets of sound' seine Referenz zu erweisen, ganz schnell treibt er die Töne voran, bis er plötzlich verstummt und dem Bassisten Raum für ein sehr einfallsreiches und ausgefülltes Bass-Solo gibt!

Vom Arrangement her auch vorzüglich gelungen ist "Little Miss Lady", dessen Thema gut für eine Big Band zu gebrauchen wäre. Odean lässt hier ein Solo aus und überlässt den Saxofonpart wieder James Carter, der sein Horn, erneut ein Baritonsaxofon, aufschreien lässt.

Erst auf "Blues For Eight" kann sich der 'Chef' selbst auslassen und gibt eine Kostprobe seines hervorragenden solistischen Könnens. Hier erfährt man dann auch, wie sehr er sich von Vorbildern gelöst hat. Ich vermag jedoch stets einen Hauch von Archie Shepp in den 'dreckigen' Anteilen seines Spiels zu vernehmen.

Einen direkten Vergleich zur doch sehr unterschiedlichen Spielweise Carters bietet dann der nächste Titel, "Collections", bei dem dieser nun eine Vorstellung auf dem Tenorsaxofon gibt, wieder mit fast berstender Intensität, für mich mit viel mehr Energie als Pope, und genau das ist es, was Kritiker Carter auch schon vorgeworfen haben: mit Showeffekten zu kokettieren.

Doch ich sehe das nicht so, für mich ist er ein Bindeglied zwischen Ben Webster, dessen fast hauchende Zurückhaltung er beherrscht, und John Coltranes Ausbrüchen in dessen Endphase. Und das verknüpft er mühelos und bringt noch eine Menge mehr Eigenes hinein.

Aber hier geht es ja um Pope, nicht wahr?

Man sehe mir die Abschweifung nach, aber gerade dieser Vergleich stellt hier klar dar, dass Saxofonist nicht gleich Saxofonist ist.

Nun will ich den Dritten im Bunde natürlich auch nicht unterschlagen, ist mit Walter Blanding doch noch einer an Bord. Sein einziges Solo hat dieser auf "To The Roach". Bekannt wurde er durch die Mitarbeit in Wynton Marsalis' Lincoln Center Jazz Orchestra, und er stellt ein solides und teilweise sehr packendes Solo dar.
Ich halte seinen Ton dem von Pope relativ ähnlich, er spielt aber mehr in der Tradition des frühen Hard Bops. Spontan fiele mir der Kollege Hank Mobley ein, solide und vielversprechend sein Auftritt, man sollte seinen Werdegang verfolgen.

Seine Bandbreite kann Odean dann wieder auf dem Titelstück vorstellen, wo nach kurzer Einleitung mit voller Band alsbald ein Zwiegespräch mit dem Drummer Watts, allerdings gelegentlich dezent untermalt durch den Bassisten, seinen brillanten Lauf nimmt.
Die beiden spornen sich an und man fühlt sich zu den berühmten Duetten zwischen Archie Shepp und Max Roach versetzt, hier lotet der Saxofonist dann auch seine Virtuosität aus, aber auf seine eigene Art und Weise, und das ist auch gut so.

Insgesamt eine sehr gute neue Veröffentlichung des 'heimlichen Saxofonstars', der, wie es scheint, stets eher im Hintergrund blieb. Allen, die gutes Saxofonspiel zu schätzen wissen, dürfte Pope eh' nicht verborgen geblieben zu sein.

Und die Arrangements sind insofern noch zu erwähnen, als dass man hier den Eindruck hat, eine kleine Big Band wäre am Werk. Nicht zu viel, nicht zu wenig.

Besetzung:


Odean Pope (tenor sax)
James Carter (tenor sax, bariton sax)
Walter Blanding (tenor sax)
David Weiss (trumpet)
Terell Stafford (trumpet)
George Burton (piano)
Lee Smith (bass)
Jeff 'Tain' Watts (drums)

Titel:


01:Minor Infractions (1:59)
02:To The Roach (6:57)
03:Phrygian Love Theme (9:31)
04:Say It Over And Over Again (10:08)
05:Little Miss Lady (4:57)
06:Blues For Eight (8:04)
07:Collections (7:19)
08:Odean's List (6:05)
09:You And Me (4:03)
10:Cis (4:57)

Angefügte Bilder:
odeans_list_899.jpg 
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor