Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 591 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


17.04.2006 14:51
Sylvan - Posthumous Silence antworten
Sylvan - Posthumous Silence
New Art Rock, Neo-Prog, Melodic Rock



VÖ: 18.04.2006
Label: Progrock Records
Vertrieb: Point-Music
9/10


Diese Platte erinnert mich gerade zu Beginn an Riverside`sOut of myself“, mit dem Unterschied, dass die Band „Sylvan“ bereits ihr 5. Album auf den Markt bringt, während es sich bei Riverside noch um ein offizielles Debüt-Album handelte. Die Frage ist hier auch keineswegs, wer da möglicherweise wen kopiert hat, sondern es spiegelt so ein bisschen diesen in der Progressive-Szene wiederkehrenden Begriff des „New Art Rocks“ wieder. Ganz egal, welche Schublade man nun aufmacht, es ist Fakt, dass Sylvan einen eigenen Stil spielen, wenn auch von verschiedenen großen Vorbildern zusammengesetzt.

Sylvan existieren unter diesem Namen seit 1997 und resultieren aus der Band „Chamäleon“. Die Hamburger spielten erst 2005 auch im Vorprogramm von Marillion und sind dieses Jahr beim „Eclipsed-Festival“ im Colos Saal in Aschaffenburg mit von der Partie.

Posthumous Silence“ ist erstmals ein Konzeptalbum und der Nachfolger des im Jahr 2004 erschienenen Albums „X-Rayed“ Und es ist eine tolle Scheibe geworden. Nachdem ja auch „Ricochet“ aus Hamburg kommen und im letzten Jahr ein fantastisches Album bei „Progrockrecords“ veröffentlicht haben, entwickelt sich das „Tor zur Welt“ zu einem echten Schwerpunkt professioneller Prog.-Bands. Ich bin mal gespannt, was da noch folgt.

Wer auf viel Melodie, sanfte Synthies, harte Gitarrenriffs und leichte psychedelische Klänge steht, dem sollte „Posthumous Silence“ sehr gut gefallen. Vor allen Dingen die ruhigen Zwischenparts vermitteln sehr viel Atmosphäre, und so ist diese Platte für mich keineswegs dazu gedacht, im Hintergrund ein bisschen mitzulaufen. Nein, „Posthumous Silence” sollte man ganz bewusst hören, insbesondere auch, weil es sich um ein Konzeptalbum handelt. Und dieses Konzept erscheint mir stimmig, die Verkettung der einzelnen Songs geht sehr solide ineinander über und so macht es richtig Spaß, dem ganzen Album in einem Stück zu folgen.

Das Album ist in 5 „Chapter“ aufgeteilt, die jeweils mit einem 1 – 3-minütigem Intro eingeleitet werden. Die mit Spannung aufgebaute Atmosphäre wird schon bei „Bequest of tears“ durch schöne Piano-Klänge abgelöst, bevor sich dann der passende Gesang von Marco Glühmann dazu gesellt. Da wird es sicherlich wieder den einen oder anderen geben, der meint, dass dies wieder zu viel progressiver Kitsch ist. Das sehe ich allerdings ganz anders. Es ist nicht leicht, gekonnt die Spannung so aufzubauen, dass der Hörer wirklich zunehmend die Ohren spitzt, um zu erfahren, wie es denn nun weiter geht. Wenn das gesamte Klanggebilde dann in einen richtig treibenden Rock übergeht, wenn sich die Riffs der Gitarre überschlagen und einen Moment später wieder ganz dezent eingesetzt werden, dann sind wir hier in einem zuckersüßen Bereich, der durchaus mehr als akzeptabel ist.

Gerade durch die Vielzahl an Ideen innerhalb der einzelnen Songs und dem teilweise drastischen Soundveränderungen, kann man diese Platte keineswegs ausschließlich in die Neo-Prog.-Schiene packen, obwohl Liebhaber dieses Genres sicherlich ihre Freude mit diesem Silberling haben werden. Das Schöne dabei ist, dass die Songstrukturen überschaubar bleiben und sich keiner der Musiker in einem schier endlosen Gefrickel verliert.

Pane of truth“…ja das ist so ein Beweis, dass einen die Platte auch vom „Feeling“ her fesseln kann. Ruhige und gefühlvolle Rockrhythmen und ein anklagender Gesang, verfeinert mit klaren Sologitarren, die dann dafür sorgen, dass der Song mit über 9 Minuten keineswegs zu lang ausfällt.

Zur Mitte des Albums hin wird es dann etwas verquerer. Macht aber nichts, man findet immer wieder zurück zu nachvollziehbaren Pfaden. Und der Refrain in „Answer to life“ ist sogar leicht mainstreamig. Also es dürfte klar sein, dass den Hörer hier eine Menge Facetten erreichen, einzig die Retro-Prog.-Fraktion dürfte nicht vollends überzeugt werden. In „The last embrace“ wird es dann auch mal richtig heavy, was allerdings über das Album gesehen eher die Ausnahme ist. Die Steigerung der musikalischen Härte dürfte sich aus der Story ergeben. Und so wird es bei „A kind of Eden“ dann wieder ruhig und sanft und die Platte findet auch wieder zu seinem Anfang zurück. Denn mit dem Titelsong „Posthumous Silence“ werden die Anfangsmelodien gespielt, die einen dazu auffordern, dass Album von Neuem abzuspielen. Um das gesamte Werk zu erfassen sind sicherlich mehrere Umläufe erforderlich.

Die Produktion ist sehr gut und hat einen klasse Sound. Na dann bleibt mal zu hoffen, dass Sylvan auch über die Grenzen erfolgreich sein werden. Vorstellen kann ich es mir auf alle Fälle sehr gut. Und ich habe gehört, dass Sylvan noch in diesem Jahr ein weiteres Album veröffentlichen wollen, welches allerdings deutlich kürzere Songs beinhalten und kein bestimmtes Konzept verfolgen soll. Ich bin gespannt!



Tracklist:

1. Eternity Ends 2:03 min
2. Bequest of Tears 3:19 min
3. In Chains 8:38 min
4. Bitter Symphony 1:20 min
5. Pane of Truth 9:06 min
6. No earthly reason 1:57 min
7. Forgotten virtue 6:43 min
8. The colors changed 5:58 min
9. A sad sympathy 1:42 min
10. Questions 6:59 min
11. Answer to life 5:56 min
12. Massage from the past 3:00 min
13. The last embrace 3:27 min
14. A kind of Eden 4:55 min
15. Posthumous Silence 4:55 min

Gesamtspielzeit: 70:09 min

Line Up:

Vocals: Marco Glühmann
Drums: Matthias Harder
Bassguitars: Sebastian Harnack
Guitars: Kay Söhl
Keyboards: Volker Söhl

http://www.sylvan.de/
http://www.progrockrecords.com/
http://www.point-music.com




Gruß Jogi

Wenn nicht hier, dann in
Jogi`s Guitarforum

Nehmt Euch Zeit für gute Musik!
http://www.rocktimes.de/
Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


17.04.2006 15:08
RE: Sylvan - Posthumous Silence antworten

Diese CD muß ich mir unbedingt noch kaufen
---------------------
Grüße, Proglady


BumTac
Groove Fabrik
Project: Patchwork


Beiträge: 585


23.04.2006 12:51
RE: Sylvan - Posthumous Silence antworten

LECKERSCHMECKER!

Habe die ersten zwei Durchläufe hinter mir, ein fast typische Sylvan Scheibe: Auf der einen Seite symphonische Größe, erhabene Keys und Gitarren - auf der anderen aber auch wieder schräge Soundspielereien, hektische und irgendwie gruselige Gesangsparts... für alle was dabei. Die Scheibe braucht noch einige Umläufe, um sich so richtig bei mir zu verankern, aber ich traue es Ihr zu!
Ich verfolge nun schon eine ganze Weile die Entwicklung Sylvan´s, und bin wirklich begeistert über Ihre Entwicklung, sie verhehlen nie ihre neoproggigen Wurzeln, verstehen diese aber um new-art-rockige Elemente anzureichern, die sie ganz sicher aus der breiten Masse hervorstechen lassen!

BumTac
Die GrooveFabrik - Only Rock ´N Roll - But Fun


 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor