Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 449 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


25.09.2005 15:22
Redemption - The fullness of time antworten
Redemption - The fullness of time
Heavy Metal, Prog.-Metal



2005
Massacre
6/10


Diese Band kommt aus L.A., mit dabei Fates Warning-Sänger Ray Alder. Redemption spielen Progressiv-Metal, eher bodenständig mit packenden und beißenden Gitarren und schönen Tastenabläufen. So ein bisschen erinnert die Mucke an DT`s beste Zeiten, legt für mich stellenweise sogar noch eine Schippe drauf. Ich meine damit nicht das bekannte Gefrickel, denn das findet man auf der neuen Redemption nicht all zu häufig. Was mich ganz gut überzeugt, ist das Songwriting, da passt größtenteils alles aneinander und wirkt nicht gestöpselt.

„The fullness of time“ hätte ein Prog.-Metal-Überflieger werden können. Leider muss ich feststellen, dass die Scheibe nicht das auf den ersten 3 – 4 Songs angeschlagene Level hält, und gerade im 2. Teil, in dem es einen Mehrteiler gibt, baut sie leider ab. Wollte man die Platte auf Biegen und Brechen möglichst schnell unter Dach und Fach bringen??? Keine Ahnung, so richtig lassen sich die ansonsten zu erkundenden Info`s nicht aus.

Zu den Songs:

„Threads“ ist ein klasse Opener, mit wirklich druckvollen und satten Gitarren. Ray Alder hat eine tolle Stimme, die auch wie die Faust auf`s Auge passt. Das Tempo ist recht schnell, das Schlagzeugspiel sehr druckvoll. Es werden sehr interessante Rhythmen angeschlagen und die Keyboards untermauern das brillante Lied mit schönen Melodieläufen. Der Opener macht Laune auf Mehr und steigert die Neugier.

„Parker`s Eyes“ beginnt mit klaren Gitarren, der Gesang steigert sich in den Song hinein. Erst ruhig und anschmiegsam, bevor das Lied sich zu einem Midtempo-Song entwickelt. Herausragend sind sicherlich dabei die unzähligen Breaks. Der Song ist an sich recht leicht verdaulich. Was mir ein bisschen fehlt, sind die Ideen, die sich daraus wohl noch hätten ergeben können, insofern sind die knapp 6 Minuten dann aber auch genug.

„Scarred“ eröffnet mit einem harten Riff, die Keyboards setzen sofort die melodischen Akzente. Das Tempo ist stark angezogen, die Gitarren treiben, wobei sich die Keyboardteppiche richtig einordnen. Spätestens als der Gesang einsetzt, bekommt man wieder die Kurve zu DT, wobei mir Alders Stimme durchweg besser gefällt als die von LaBrie. Aber das ist ja bekanntermaßen Geschmackssache. Der Refrain hat etwas hymnenartiges an sich, bevor wieder das Brett gelegt wird. Eines muss man auch sagen. Auch die Sologitarre ist im Grunde genommen immer technisch auf der Höhe und klingt auch sehr interessant. Der Sound stimmt, aber sie zieht sich doch immer mit demselben Stil über das gesamte Album. Hier hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht.

„Sapphire“….ein 15-Minutensong. Das Lied beginnt mit absolut eingängigen ruhigen, vom Bassspiel untermalten Melodien, worüber die inhaltliche Story gesanglich gelegt wird. Stellenweise geht der Song anfangs in Richtung richtigen Neo-Prog, bevor dann die gesamte Band wieder zur Sache geht. Ich bin mir nicht sicher, aber die Produktion verliert stellenweise etwas von der vorher gezeigten Brillanz, aber vielleicht empfinde ich das nur rein subjektiv. Der Song nimmt Tempo auf, geht dabei jedoch keinesfalls ins speedige. Das Schlagzeug erstreckt sich zur Mitte hin wirklich über alle Toms, macht Spaß hinzuhören. Nach ca. 10:30 min wird es dann ruhig und der Song wird in den letzten Teil eingeleitet. Und hier kommt das vorliegende Manko der Scheibe. Es fehlt einfach an musikalischer Abwechslung. Alles wirklich sauber und rasant gespielt, aber man wartet immer wieder darauf, dass der Song nun endlich mal in eine andere Richtung geht. Und genau das sorgt eben leider dafür, dass die Platte nicht den ganz hohen Stellenwert erreicht.

„The fullness of time“
I “Rage”
II “Despair”
III “Release”
IV “Transcendence”

Es macht keinen Sinn, die Nummer, bestehend aus 4 Teilen, auseinander zureißen. Teil 1 schließt sich im Grunde genommen an das vorherige an, während Teil 2 ganz ruhig startet. Sanfte Pianoklänge leiten ein, bevor es dann recht metallastig und melodiös weiter geht. Der Rhythmus ist nun eher stampfend, man erkennt in der Gitarrenarbeit leichte Nu-Metal-Ausflüge, diese allerdings in höheren Tonarten. Interessant ist der 2. Teil durch an sich gut gesetzte Tempobreaks, in dem immer wieder schöne Pianosololäufe eingebracht werden. Teil 3 hält nicht wirklich neues bereit, rockt zwar mächtig, schließt sich aber auch wieder rhythmisch an. Die Gitarrenparts versprühen diesmal in ihrer Art der Ausführung etwas mehr Spannung. Im Teil 4 werden Windgeräusche vorgetäuscht und das Klavier lässt eine nachdenkliche Stimmung entstehen. Akustische Gitarren untermauern dies im weiteren Verlauf. Das geht dann so ein wenig in Richtung Shadow Gallery, vom sanften melodiösen zum eingängigen Hard Rock mit progressiven Einflüssen.

Wie ich eingangs schon beschrieben habe, es ist eine tolle Scheibe und sollte meines Erachtens auch auf keinen Fall in der Sammlung an guten Prog.-Metal-Scheiben fehlen. Sie ist instrumental recht anspruchsvoll, gute Musiker sind am Werk, aber was mir eben fehlt sind die musikalischen Ideen, die eigentlich in den Köpfen der Musiker stecken müsste. Ich meine, dass dadurch noch wesentliches Potenzial vorhanden ist und ich dadurch schon auf das nächste Produkt gespannt bin.


Tracklist:

1. Threads 5.43 min
2. Parkers`s Eyes 6.15 min
3. Scarred 7.56 min
4. Sapphire 15.55 min
5. The fulness of time I. Rage 5.01 min
6. The fulness of time II. Despair 3.20 min
7. The fulness of time III. Release 5.16 min
8. The fulness of time IV. Transcendence 7.59 min

Gesamtspiellänge: 57.30 min


Band:

Vocals: Ray Alder
Guitars: Bernie Versailles
Guitars/Keyboards: Nick Van Dyk
Bassguitar: James Sherwood
Drums: Chris Quirarte
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor