Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 2.218 mal aufgerufen
 Prog-Metal Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


05.01.2006 16:14
Pain of Salvation antworten

Pain of Salvation ist eine der Bands, die mich immer und immer wieder beschäftigen, hinreissen und hin und wieder auch ein wenig verstören. Nachdem auf die interessante CD-Review von HeyvDevy so überhaupt keine Reaktion kam möchte ich die schwedischen Prog Metaller hier mal ganz allgemein zur Diskussion stellen.

Pain of Salvation ist eine Band, die als Prog Metal-Act begann, damals schon enorm positiv aus der Menge hervorstach und sich mittlerweile so sehr verändert und weiterentwickelt hat, dass eine Katalogisierung unmöglich erscheint. Daniel Gildenlöw ist neben Steven Wilson (Porcupine Tree) einer der genialsten, kreativsten und musikalischsten Menschen, die auf diesem wunderbaren Planeten wandeln.

Das Debüt "Entropia" klingt noch noch etwas roh und unfertig, auch wenn sich die kommenden Trademarks bereits deutlich abzeichnen. Mit "The Perfect Element Part I" erlangen die Schweden die Seligsprechung im Prog Metal-Himmel, komplexe Songstrukturen, beinhart und doch wieder melodisch und sehr senisbel gestaltet. Schon damals hoben sich P.o.S. aus der Masse aller typischen Prog Metal-Bands wohltuend kreativ ab. "Remedy Lane" war Daniels persönliche Abrechnung mit tragischen Erlebnissen und zählt für mich zu einem der gefühlsmässig nahegehendsten Alben überhaupt.

Mit dem Akustik-Album "12:5" beschritten Pain of Salvation einen neuen (verblüffenden?) Weg. Ich hatte mir zuvor nicht vorstellen können dass die Songs in ihrer "unplugged-Form" ebenfalls so bestechend sein könnten. Dann ein erneuter Schwenk. Daniel Gildenlöw macht sich das Leben selbst manchmal unheimlich schwer indem er sich mit so grundlegenden Fragen nach dem Sinn des Lebens und Woher und Wohin quält wie auf dem letzten Album "BE". Und uns Fans damit, die wir selbst mit viel Verstädnis und dem besten Willen seinen komplexen Fragen und Gedanken nicht mehr folgen können. Mit ihrer drastischen Darstellungsweise und krassen Belichtung polarisierte und erhitzte die DVD "BE" die Gemüter fast noch mehr als zuvor die CD. Es scheint fast, als könne man "BE" nur lieben oder hassen - aber nichts dazwischen.

Ich für meinen Teil liebe beides: Das Album UND die DVD, wenn ich auch zugeben muss, dass mich der erste Sehdurchgang leicht verstört zurückliess..
Meine ausführlichere Meinung dazu gibt es auch noch hier:
http://www.bright-eyes.de/baseportal/CDs...detail&Id==5156
http://www.bright-eyes.de/baseportal/DvD...ndetail&Id==147

So, und jetzt seid ihr dran: Wie seht ihr die Entwicklung von Pain of Salvation und was erwartet ihr von ihnen??
________

LG, Jamina

Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de


Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


05.01.2006 16:31
RE: Pain of Salvation antworten

Ich besitze nur "Remedy Lane" und "BE". Ich gehöre zu der Fraktion, die ersteres für ein göttliches Album halten, während ich mit BE einfach nicht warm werde. Ich will wohl gerne glauben, dass in dem Album sehr viel Substanz steckt und vielleicht sollte ich einfach mal mehr Zeit in "BE" investieren. Dies ließ schon die Rezi von HevyDevy erahnen, aber bisheriger Status ist: "Nicht so ganz mein Fall". Aber von "hassen" möchte ich nicht reden.



Gruß Jogi

Wenn nicht hier, dann in Jogi`s Guitarforum
http://64426.homepagemodules.de/


HevyDevy
Big Buffalo

Beiträge: 313


05.01.2006 18:10
RE: Pain of Salvation antworten
Pain Of Salvation gehören zu meinen absoluten Lieblingsbands.

Ich hatte dieses Jahr gleich zweimal das Vergnügen, die Herren um Daniel Gildenlöw live zu erleben und war hellauf begeistert. Der zweiten Besuch hier in der Schweiz garnierten sie mit knapp 2 3/4h Spielzeit! Gildenlöw ist der geborene Entertainer und hochintelligent. Allerdings kann er seine Ansichten nicht immer gelungen kommunizieren, so hat er beispielsweise mal gesagt, er würde sogar Hitler George Bush vorziehen, weil man bei Hitler weiss woran man ist und Bush einfach unberechenbar sei. (Wer das Interview nachlesen will, kann dies hier tun: http://www.alternative-zine.com/interviews.php?ID=41). Ich weiss was er damit sagen will, trotzdem halte ich das für reichlich daneben. Aber genug über das politische Angagement des Herrn Gildenlöw gesprochen, kommen wir zu meiner Meinung zu den einzelnen Alben.

Entropia: frisch, wild, unausgegoren, sprich ein typisches Debut-Album. Es gelingt der Band noch nicht, ihre Songs richtig zu pointieren. Als Beispiel möchte ich "Oblivion Ocean" und "! Foreword" anbringen. Ersteres ist viel zu zögerlich im Aufbau. Ein, zwei Wiederholungen der Strophe streichen und es wäre die perfekte Ballade geworden. In "!" versucht man viel zu viele Ideen zu verwursteln. Andere Bands hätten aus diesem Song gleich ein ganzes Album machen können.

One Hour...: Atmosphärisch dichter als das Debut und deutlich Metal-lastiger. Inside/Inside Out gehen live ungeheuer ab. Trotzdem, endgültig geklickt hat es noch nicht.

The Perfect Element I: Zusammen mit Dream Theater's "Awake" das beste Prog-Metal Album das ich kenne (Devin Townsend zähle ich nicht zwingend zu Prog-Metal, sonst würde das etwas anders aussehen ). Eine unglaubliche atmosphärische Dichte, überirdischer Gesang (man höre sich nur das Ende von "Used" an), perfekte Mischung aus Härte und Zerbrechlichkeit...

Remedy Lane: Ein leichter Rückschritt gegenüber TPE. Eigentlich ist alles, was den Vorgänger ausgemacht hat, noch vorhanden, allerdings in etwas geringerem Ausmass. Zum Song "Second Love" habe ich eine ganz besondere Verbindung aufgrund, naja, einer gewissen Frauengeschichte

12:5: Herrliches Live-Album. Gelungene Neu-Arrangements und die alternative Version von "Ashes" ist einfach zum Schiessen. Wer's kennt, weiss was ich meine.

Betreffend BE, siehe Review. Nur soviel, es ist mir auch heute noch etwas zu sehr Konzept und zu wenig "Musik". If you know what I mean.

Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


05.01.2006 20:51
RE: Pain of Salvation antworten

Freut mich, dass du gleich zwei göttliche Konzerte mit PoS erleben durftest. Ich hatte mich in Baarlo wahnsinnig auf sie gefreut, aber was da abging war doch teilweise SEHR enttäuschend. Die Band war schon mal nicht zum mittäglichen Soundcheck erschienen, den hat die Crew gemacht. Wir mussten 90 Minuten warten bevor sie überhaupt begannen, die ersten 30 Minuten hatten denn auch ein wenig Soundcheckcharakter. Was Wunder..
Aber irgendwie kriegten sie die Kurve dann doch noch eingermassen...
Soll heissen: Nachdem ich PoS zum ersten Mal live gesehen habe war meine Enttäusching nicht ganz so groß wie die meiner Freunde, die sie schon ein paarmal gesehen haben....

Entropia: Du sprichst leider nicht von den Perlen "Winning A War" und "People Passing By" die ja doch schön aufzeigen welches Potential damals schon in PoS steckte ....

One Hour..: Stimme ich dir zu. Nett, aber nicht das Gelbe vom Ei.

The Perfect Element I: Genau! "Used" und "Ashes" !! Ich war besonders von der Live-Version von "Used" in Baarlo beeindruckt. Einfach nur geil!!

Remedy Lane: Ist irgendwie komisch, dass sich das bei so vielen an einer Frauen/Männergeschichte festmacht...
Objektiv gesehen mag es sogar ein kleiner Rückschritt gewesen sein, aber für mich ist mit diesem Album sehr viel persönliches verbunden. Daher werde ich diesbezüglich wohl nie objektiv darauf sehen können.

BE: I know what you mean but I disagree...
________

LG, Jamina

Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de


BumTac
Groove Fabrik
Project: Patchwork


Beiträge: 585


06.01.2006 12:27
RE: Pain of Salvation antworten

Ja, kein Zweifel, PoS liegt an der Spitze des Machbaren im Umfeld progressiven Metals...und ich nutze noch bewußt den Begriff Metal, denn abseits aller Poser/Death/Trash/Power/Doom/was-weiß-ich-was-es-sonst-noch-so-gibt Metalallüren besticht die progressive Variante durch einen hohen Grad an Abwechslung und Verwendung unterschiedlichster Stilmittel.

Entropia: Genial. Punkt!
OHBTCL: gruselig, mieser Sound, furchtbar
Perfect Element: Hervorragend - aber nur auf der technischen Seite, kommt bei mir nicht richtig an.
Remedy Lane: musikalisch wie emotional herausragend
12.5: extrem überraschend, lustig, teilweise genial, teilweise aber auch daneben
Be: Häää? Merkwürdig, hat aber seine Momente, speziell Iter Impius empfinde ich als geradezu überirdisch.

That´s it...aus meiner Sicht

BumTac


DREAMSCAPE
Dreamscape

Beiträge: 85


13.02.2006 11:51
RE: Pain of Salvation antworten

ich mag pain of salvation und halte sie für die zweite oder dritte macht im progmetal.

ich verabscheue daniel's einzelkämpfer mentalität.

ich mag daniels gesang und halte ihn für einen der besten sänger überhaupt.

ich verabscheue wie leichtfertig daniel mit seinem talent umgeht. ich würde gerne mal ein pain of salvatíon album im cd player haben, bei denen es nur so von genialen gesangsmelodien wimmelt, bei dem er die meisten sänger dermassen aussticht, dass ihnen hören und sehen und vor allem singen vergeht.

ich verabscheue seine art leadgitarre zu spielen. naja nicht wirklich, aber einen wirklicher könner als gitarrist an seiner seite, das wäre schon eine schau!

ich hasse es, wenn daniel als pappkamerad bei bands wie "the flowerkings" oder "transatlantik" aushilft und schlechten sängern beim tönequälen zuhören muss.

ich hasse "be".

ich erwarte mir von pain of salvation eine live dvd, die ihren ansonsten sehr guten liveauftritten entspricht und nicht eine studio-dvd mit irgendwelchen sinnigen und unsinnigen einspielungen von schlechten videoregisseuren. ganz zu schweigen von dem nicht vorhandenen publikum: 40 leutchen links und 40 leutchen rechts, die nicht wissen ob und wann sie klatschen dürfen. ach ja und ich hasse es, wenn man dvd's unter bedingungen macht, bei denen man sich 50mal verspielen könnte um dann immer wieder anzusetzen.

und ich freue mich schon aufs nächste album!

beste grüße!
wolfgang



doom2019
Big Buffalo

Beiträge: 150


15.02.2006 16:50
RE: Pain of Salvation antworten

Hm kann sein, dass ich hier jetzt mit einer etwas kontroversen Meinung aufwarten muss, aber irgendwie gefallen mir nur die ersten 3 Alben von Pain Of Salvation so richtig gut.
Gerade die ersten beiden Scheiben brauchen zwar relativ lange, bis sie zünden, aber wenn sie es tun, dann richtig.

Alles nach The Perfect Element klingt mir aber irgendwie ein bisschen zu selbstverliebt und zu überladen. Gerade mit Be kann ich, bis auf wenige Songs, eigentlich nur noch recht wenig anfangen.
Für mich klingt das irgendwie alles so, als hätte man sich da in den Kopf gesetzt, Songs um jeden Preis so vielschichtig wie möglich zu gestalten...was an sich ja nicht unbedingt etwas Schlechtes ist, nur gehen mir persönlich da ein bisschen die in den vorigen Alben noch massig in den Songs vorhandenen Emotionen flöten.
Also ganz ehrlich, Titel wie Mr. Money (den lustigen lateinischen Namen hab ich mir jetzt mal nicht gemerkt) klingen mir einfach zu steril. Schlecht ist das alles sicher nicht, aber für micht eben leider auch lange nicht mehr so gut wie die ersten Silberlinge der Band.


SirJethro
Big Buffalo

Beiträge: 176


08.07.2006 13:20
RE: Pain of Salvation antworten

Auf Pain of Salvation bin ich durch einen Freund aufmerksam geworden.

Er hat mir Be ans Herz gelegt.
Habe dann das Album zu Weihnachten bekommen und war/bin hellauf begeistert. Das ganze Konzept vom Inhalt bis zur musikalischen Vielseitigkeit lässt jedesmal beim Anhören des Albums, mein Herz vor Freude zwanzig Mal so schnell schlagen^^.

Be ist zwar bisher mein einziges PoS Album, werde aber in Zukunft mir den Backkatalog, aus dem ich schon ein paar Lieder kenne, mir zu gemüte führen.

Zudem soll ja dieses Jahr das neue Album erscheinen


Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


24.07.2006 22:58
RE: Pain of Salvation antworten

HA - endlich jemand, dem BE auch gefällt......

Ich möchte dir ausserdem dringend "Remedy Lane" empfehlen.....
________

LG, Jamina

Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de


Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


24.07.2006 23:04
RE: Pain of Salvation antworten

Haha, mir gefällt auch "Be" und "Remedy Lane", aber ganz besonders "The Perfect Element I"



Grüße, Proglady



SirJethro
Big Buffalo

Beiträge: 176


26.07.2006 19:49
RE: Pain of Salvation antworten

Zitat von Jamina
HA - endlich jemand, dem BE auch gefällt......
Ich möchte dir ausserdem dringend "Remedy Lane" empfehlen.....
________
LG, Jamina
Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de


Werde ich mir bestimmt auch irgendwann mal zulegen müssen*g*.


Lars
Let`s rock

Beiträge: 42

24.08.2006 22:57
RE: Pain of Salvation antworten
@ SirJethro: Ich wollte fast wortwörtlich das schreiben, was du am 8.7. gepostet hast, bevor ich deinen Text sah! Der Kumpel, die Begeisterung, das Vorhaben, mehr von POS zu hören...alles exakt wie bei mir!

BE ist einfach klasse.
Einige der extrem abwechslungsreichen Songs sind auf Anhieb zugänglich. Nach dem, so empfinde ich es, Doppel-Intro Animae Partus / Deus Nova kommt doch schon das folkige Imago, gefolgt vom übersichtlich-symphonischen Pluvius Aestivus. Lilium Cruentus ist wundervoll mit seinen Kontrasten und der Hard Rock -mäßigen Steigerung. Nauticus ist dann ein Ohrwurm-Spiritual, wie ich es kaum jemals gehört habe. Dae Pecuniae fährt Epik deluxe auf, Vocari Dei zeigt, wie melodisch-verträumt Sprachschnipsel präsentiert werden können, Diffidentia ist gute, schwermütige Prog-Operette, Nihil Morari perfekte Hektik...hach, was könnte man zu all den Liedern schreiben...
Nur noch soviel: Martius/Nauticus ist für mich einer der besten Pain Of Salvation-Songs überhaupt.

Und ums nochmal auf den Punkt zu bringen: BE war das erste POS-Album, das ich hörte und hat mich sofort begeistert. Die anderen Alben beginne ich erst seit einigen Wochen zu entdecken, also will ich mich noch nicht festlegen, ob es wirklich das beste ist.

ps: ich beneide alle, die diese Band live erleben durften!
----------------------------------------------------
BurnYourEars - unabhängiges Webzine für Metal, Alternative, Hardcore und Rock
POS
Gesperrter User
Beiträge: 7

24.08.2006 23:26
RE: Pain of Salvation antworten

Du solltest dir mal "Remady Lane" antun. Die ist definitiv besser wie BE


Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


24.08.2006 23:39
RE: Pain of Salvation antworten

Zitat von POS
Du solltest dir mal "Remady Lane" antun. Die ist definitiv besser wie BE


Meiner Meinung nach ist The Perfect Element I besser als "Be" und "Remedy Lane", obwohl ich mag sie eigentlich alle.


Viele Grüße, Proglady


SirJethro
Big Buffalo

Beiträge: 176


30.08.2006 20:55
RE: Pain of Salvation antworten
Seit ein paar Tagen höre ich die Perfect Element, zweifelsohne ein sehr gutes Album und wieder mit einen tollen Konzept, aber an Be wird es wohl nicht ran kommen.Der Langzeittest wird es zeigen^^


@Lars
gut wenn man gute Freunde hat^^
Seiten: 0 | 1
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor