Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 547 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


04.03.2007 17:22
Mindflow - Mind Over Body antworten

Mindflow – Mind Over Body
Progressive Metal



2006
Webseite: http://www.mindflow.com.br

8/10

Line Up:
Danilo Herbert Lead Vocals
Miguel Spada Keyboards, Backing Vocals
Rafael Pensado Drums, Backing Vocals
Ricardo Winandy Bass
Rodrigo Hidalgo Electric- & Acoustic Guitars, Backing Vocals
Gastmusiker:
Andreia Salinas Violin on #6, #7 & #9
Andre Zarotta Male Narrative Voice on #7 & #8
Rick Troula Comic Book Artist

Tracks:
1. Crossing Enemy’s Line 12:18
2. Upload - Spirit 07:08
3. Thousand Miles From You 03:49
4. Just Water, You Navigate 05:23
5. Chair Designer 10:44
6. A Gift To You 02:48
7. Hellbitat 12:01
8. Follow Your Instinct 15:51
9. Hide And Seek 09:51
Gesamtspielzeit: 79:55 min.

″Mind Over Body″ ist das zweite Album der brasilianischen Prog Metaller. Ihr Debüt Album ″Just The Two Of Us…Me And Them″ hat schon recht gute Kritiken bekommen und ist 2004 erschienen, obwohl ich zugeben muss, dass mich dieses Album zu beginn nicht gerade vom Hocker gehauen hat. Jedoch je öfter ich mir das Album anhörte, umso mehr war ich von der dargebotenen Musik gefesselt.

Für ″Mind Over Body″ haben Mindflow keine Kosten gescheut und den Silberling in einem aufwendigen Diggi-Pack verpackt. Des Weiteren hat man zwei Booklets hinzugefügt, das eine versehen mit allen Texten, denen zu folgen wurde allerdings nicht leicht gemacht. Das andere Booklet ist ein Comic Book und von Rick Troula entworfen.

Bei dem mir vorliegendem Werk handelt es sich um ein Konzeptalbum das sich dem Thema des Loslassens widmet. Loslassen von ″Dingen″ die wir lieben, oder auch ″Dinge″ zu akzeptieren die wir nicht mögen.
Die Band schreibt im Booklet, das ″Mind Over Body″ ihre Möglichkeit ist los zu lassen. Ihre Musik zu hören und den Text mitzulesen (was sich äußerst schwierig gestaltet, da der Text ziemlich wirr niedergeschrieben wurde) soll helfen Hass, Liebe und alle Illusionen zu unterdrücken. Tja, da ich nun den Text nicht gelesen habe werde ich nicht weiter darauf eingehen.

Musikalisch liegen Mindflow zwischen Dream Theater, was die härte betrifft und Pain Of Salvation, da sie ähnlich komplex aufgebaute Musikstile verwenden.

″Crossing Enemy’s Line″ und ″Upload-Spirit″ sind sehr hart aufgebaut, so das der Vergleich zu Dream Theater’s Train Of Thought berechtigt ist. Innerhalb eines Songs sind mehrere male Veränderungen im Tempo vorgenommen worden, die Gitarren dreschen drauflos, welches der Musik schon fast einen aggressiven Touch verleiht und hin und wieder sind virtuose Pianoklänge zu vernehmen. Auch die Rhythmusfraktion setzt an manchen Passagen besondere Akzente.

″Thousend Miles From You″ ist ein balladesk anmutender Song und erinnert mich vom Aufbau des Tracks an Pain Of Salvation.

″Just Water, You Navigate″, ebenfalls eher ruhig gehalten, übt durch seinen speziellen Aufbau eine Faszination auf mich aus.

Bei ″Chair Designer″ wird das Tempo wieder leicht angezogen, obwohl es innerhalb dieses Tracks mehrmals gewechselt wird. Oftmals klingen die Töne leicht schräg aus den Boxen und der Tastenmann, sowie der Bassist leisten vorzügliches.

Violine in Begleitung vom Piano vernimmt man bei ″A Gift To You″ und erzeugt durch den äußerst melancholischen Gesang eine traurige Stimmung.

Diese Stimmung hält allerdings nicht lange an, denn schon nach nicht ganz 3 Minuten setzt ″Hellbitat″ ein, ein sehr abwechslungsreiches Lied, das mächtig aus den Boxen grooved. Etwa in der Mitte wird das Tempo zurückgeschraubt und man hört spanische Gitarrenklänge zu Pianobegleitung bis die Violine einsetzt. Der Gesangspart des Danilo Herbert ist an dieser Stelle äußerst sanft. Kurz vor Schluss zieht der Song wieder im Tempo an.

Ähnlich interessant verhält es sich bei ″Follow Your Instinct″, wobei mich hier der Rhythmuspart, sowie die Vocals überzeugen. Des Weiteren sind hier viele schräge Akzente zu vernehmen. Die ca. 15 Minuten sind sehr Abwechslungsreich gestaltet, so dass hier absolut keine Langeweile aufkommt.

Spannungsgeladene Musik, ähnlich wie bei einer Passage eines äußerst spannendem Krimi, oder Horrorfilm dröhnt aus den Boxen bei ″Hide And Seek″, wobei auch hier gegen Ende des Tracks die Stimmung verändert wird und es schon fast sanft ausklingt.

Mindflow haben mit ″Mind Over Body″ uns ein Klasse Album serviert, welches sehr Abwechslungsreich ist und die Musiker ihr können bewiesen haben. Die zuvor genannten Emotionen, wie Hass, Liebe u.s.w. spürt man eindeutig beim hören der Musik. Ich jedenfalls bin auf weiteres der Truppe gespannt!





Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


03.04.2007 08:58
RE: Mindflow - Mind Over Body antworten

Hörproben findet ihr bei myspace.com




Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
SirJethro
Big Buffalo

Beiträge: 176


03.04.2007 17:06
RE: Mindflow - Mind Over Body antworten

Hm, das Review hat mich neugierig gemacht.

Wo kann an sich denn das Album bestellen? Bei Amazon wird es schonmal nicht angeboten.


Life is a long Song
Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


03.04.2007 17:18
RE: Mindflow - Mind Over Body antworten
Nö - aber bei JustForKicks.

http://www.justforkicks.de

________

LG, Jamina
Jaminas World of Culture
Jaminas Fotowelt

Keep on rockin' in a free world

Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


04.04.2007 12:28
RE: Mindflow - Mind Over Body antworten

Zitat von Jamina
Nö - aber bei JustForKicks.
http://www.justforkicks.de


Richtig und zwar genau hier




Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


11.08.2007 19:41
RE: Mindflow - Mind Over Body antworten

Mindflow - Mind Over Body - 2. Meinung -
Progressive Metal



2007
Unlock Your Mind
6/10

Ich fange gleich mal an zu motzen. Da kommt dieses Album zwar mit einem sehr, sehr opulenten Cover, sprich Digi-Pack mit 2 Booklets, daher, aber lesen kann man das Teil ganz schlecht. Auch die Website der Band ist ideenreich, nur als jemand, der mal schnell eine Info braucht, findet man durch den Dschungel an Buttons kaum durch. Von der Zeit, die vergeht, mal ganz zu schweigen.
"Mind Over Body" von Mindflow konnte man schon im vergangenen Jahr als Import bei uns erwerben. Die Scheibe ist der Nachfolger von "Just The Two Of Us". Auf dem neuen Album passte kaum noch ein Ton drauf, denn mit knapp 80 Minuten ist alles ausgeschöpft. Des weiteren handelt es sich wohl um ein Konzeptalbum, wobei sich mir die Story nicht so ganz erschließt. Auch nicht beim Durchblättern des beigelieferten Comics in Form des zweiten Booklets.

Nun gut, wichtig ist die Musik. Und die ist progressiv und in weiten Teilen metallisch. Die Brasilianer hauen uns fünf richtige Longtracks um die Ohren, die restlichen vier Tracks füllen das Scheibchen auf. Gleichwohl man mit "A Gift To You" eine ruhige Piano-Ballade präsentiert, wird man das Gefühl nicht los, dass hier Dream Theater-Klone am werkeln sind. Nur nicht so gut. Okay, das klingt auch professionell, die Produktion selbst könnte für meinen Geschmack etwas druckvoller sein, und vielleicht war dies auf Grund der langen Spielzeit nicht besser möglich!

Man muss der Band zu Gute halten, dass sie viele, viele Ideen in ihren Songs verarbeitet haben. Allerdings kann man den Eindruck bekommen, dass die Jungs sich selbst ganz einfach viel zu sehr zur Schau stellen. Weniger ist manchmal mehr! Der Eröffnungstrack "Crossing Enemy's Line" bietet innerhalb der Riffs noch ordentlich Groove und somit bleibt die Musik für den Hörer nachvollziehbar. Sänger Danilo Herbert besitzt zudem ohne Zweifel die Fähigkeit, richtig zu röhren und im nächsten Moment die sanfte, anschmiegsame Tour zu fahren. Sollten sich Dream Theater doch einmal von LaBrie trennen, dann wäre hier der adäquate Ersatz gefunden. Die zwei ähneln sich ein ums andere Mal.

So richtig symphonisch wird es zu keiner Zeit. Der Song "Upload-Spirit" klingt eher düster und macht es dem Hörer nicht leicht. Fast 'retro' unterwegs, werden geradeaus verlaufende Metalstrukturen eingeflochten. Das mag für den einen oder anderen das Salz in der Suppe ausmachen, mir persönlich läuft da viel zu viel durcheinander. Interessant sind dagegen die Klaviereinlagen. Fast schon jazzig und klassisch bieten sie ein amüsantes Intermezzo und lassen aufhorchen.
Im Grunde genommen zieht es sich durch das ganze Album. Ich persönlich greife, falls ich auf diese Art von Prog Metal Bock habe, lieber zum Original. Und das heißt eben Dream Theater. Wer "Systematic Chaos" inzwischen so oft durchgenudelt hat, dass es einem aus den Ohren raus kommt, der findet hier sicherlich eine tolle Alternative.

Mindflow haben sicher eine Menge drauf, aber irgendwie sollten sie sich wenigstens ein bisschen ordnen. Richtig spannend und sehr gut gemacht ist das Stück "Hellibat". Metallisch, rau, abwechslungsreich und in den ruhigen Passagen sehr stimmungsvoll. Die ergänzten Violin-Töne von Andreia Salinas sorgen dafür.

Es ist also schwierig, ein abschließendes Fazit zu ziehen. Dafür ist das gebotene Material zu umfangreich. Ich lege mir die Scheibe nochmals auf die Seite und es kann schon sein, dass man noch anderweitige Erkenntnisse sammeln kann. Fakt ist für mich allerdings, dass Mindflow bis jetzt ganz sicher keine Prog Metal-Überflieger sind. Ich denke, dass man dieses Album entweder mag oder eben vollends ablehnen wird. Antesten ist wohl der beste Ratgeber für Freunde der harten, progressiven Töne.

Line-up:

Danilo Herbert (lead vocals)
Miguel Spada (keyboards, backing vocals)
Rafael Pensado (drums, backing vocals)
Ricardo Winandy (bass)
Rodrigo Hidalgo (electric- & acoustic guitars, backing vocals)

Gastmusicians:


Andreia Salinas (violin #6, 7, 9)
Andre Zarotta (male narrative voice #7, 8)

Tracklist:

01:Crossing Enemy's Line (12:17)
02:Upload-Spirit (7:08)
03:Thousand Miles From You (3:49)
04:Just Water, You Navigate (5:23)
05:Chair Designer (10:44)
06:A Gift To You (2:47)
07:Hellbitat (12:01)
08:Follow Your Instinct (15:51)
09:Hide And Seek (9:52)

http://www.mindflow.com.br/
http://www.myspace.com/letyourmindflow
http://www.unlockyourmindproductions.com/




Gruß Jogi

Ein Tribute to Phil Lynott and his Band THIN LIZZY!
http://www.myspace.com/rosalielynotttribute

Hinter den Kulissen:
Jogi@myspace.com
Jogis Rockfabrik

 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor