Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 777 mal aufgerufen
 Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
bluesmaniac
Great Champ

Beiträge: 952


07.06.2007 08:36
Ana Popovic-Still Making History antworten

Ana Popovic - Still Making History

Blues



Eclecto Groove Records/Delta Groove Music, 2007

8/10

Hallo zusammen,

Ana in Amerika.

Nun ist es endlich soweit. Das Warten hat ein Ende. Im Interview angekündigt, liegt nun die mit Spannung erwartete neue CD mit dem Titel “Still Making History“ vor. Wie angekündigt einerseits mit der Phantom Blues Band eingespielt und von John Porter produziert.
Andererseits finden wir auf dem Album von David Z. produzierte Songs und diese wurden mit ’alten’ Bekannten wie dem Drummer Steve Potts (Luther Allison, Debbie Davis, Carl Weathersby, Robben Ford), den Bassisten Dave Smith sowie Sam Shoup, Al Gamble (keyboards) und Jack Holder (guitar) in Memphis eingespielt. ’Alt’ deswegen, weil sie mit diesen Musikern, ebenfalls in Memphis, bereits Songs ihres Debüts “Hush“ aus dem Jahr 2001 einspielte.

“Still Making History“ ist ihr Einstand für Delta Groove Music, genauer geschrieben für Eclecto Groove Records, einem Ableger des in Kalifornien ansässigen Labels.

Live präsentierte Ana bereits einige der Songs, die sich auf der aktuellen CD befinden, auf ihrer letzten Tour, die im Dezember 2006 endete. “Shadow After Dark“, in dem sie mit dem Milošević-Regime ’abrechnet’, ist einer davon. Textuell spiegelt sie die traurige Lebenssituation sehr transparent und auch nachdenklich machend:
>>What hope for a generation?...
What can history teach us?
When it’s covered with scars
We learn to swim
But we’re swimming with sharks…
Trust no shadow after dark…
You watch them build a graveyard
Out of a park…<<
So entschlossen, wie sie das Thema in Worten angeht, ist dieser Titel auch in seiner musikalischen Umsetzung. Mit viel Verve in der Stimme und einem laut schreienden Gitarrensolo macht die gebürtige Serbin ihrem Unmut Luft. Tony Braunagel unterlegt den Song mit einem vertrackten Drum-Rhythmus und Sam Shoups Bass pumpt ’bedrohlich’. Die Hornsektion (hier Scott Thompson und Jim Spake) gibt der Nummer zusätzlichen Druck. Ruhig, fast entspannt beginnt der Song und baut bis zum Ende hin immer mehr Spannung und Lautstärke auf. Im Vordergrund steht jedoch Anas Gesang und Solo.

Die anderen beiden Songs beim Konzert waren definitiv nicht “Between Our Worlds“, denn das ist… Reggae. Textlich macht sich Popovic die Hungersnöte des afrikanischen Kontinents zu ihrem Thema. Mit diesem Song liefert sie sicherlich eine neue Facette ihres musikalischen Spektrums und erweitert dieses auf sehr kompetente und elegante Weise.

Wahrscheinlich fragen sich viele Leser und Leserinnen, ob wir es denn nun mit einer völlig neuen Ana Popovic zu tun haben?
Die Antwort lautet ’jein’, denn so etwas wie den Opener “U Complete Me“ mit einer exzellenten WahWah-Gitarre der Protagonistin haben wir schon des öfteren gehört. Blues-rockiges mit krachendem Solo ist ja auch eine Seite ihrer Musik. Die Backing Vocals der drei Damen sind erfreulich soulig und “Hold On“ ist ein Beitrag aus ihrer funkigen Abteilung. Ein Song, in dem sie sich eine Welt ohne Grenzen wünscht. Die Bläser sind so richtig knackig und glänzen durch feine Breaks und Hooklines. War das Solo im ersten Track glasklar, bewegt sich hier ihr Fuß fachfraulich auf dem WahWah-Pedal.
Gecovert hat die Belgraderin auch immer schon. War es auf “Hush“ z.B. “Downtown“ von Tom Waits, auf “Comfort To The Soul“ ein Song von Steely Dan oder Howlin’ Wolf, so beglückt sie uns jetzt mit “Hungry“ von Macella Levy/Dick Sims geschrieben, das dann auf Claptons “No Reason To Cry“ (1976) auftauchte. Selbst bei mehrmaligem Hören findet man kein Haar in der Suppe und der Track ist als gelungenes Cover zu bezeichnen.
Weiter in der Cover-Trilogie geht es mit “You Don’t Move Me“ von Big Mama Thornton. Dem Titel folgend ist genau das Gegenteil der Fall, denn er bewegt, nämlich den Body. Beim Hören in den vier Wänden des Zimmers ist mindestens die Fußwippe angesagt und im Konzertsaal kann dazu abgetanzt werden. “You Don’t Move Me“ würde gut ins Set passen.
Ana und das Bottleneck: Wie im Interview angekündigt gibt es mit “How’d You Learn To Shake It Like That?“ ein Snooky Prior-Cover. John Cleary mit tollem Piano-Teppich und mal kein weiblicher Chorus, denn neben Cleary sind Mike Finnigan, Terry Wilson und Tony Braunagel am Mikrofon. Authentizität ist angesagt und dass die Popovic den unverfälschten traditionellen Blues beherrscht und nicht nur verwaltet, ist hiermit belegt.

In der Dramaturgie der CD rahmen die beiden Fremdkompositionen “Hungry“ und “You Don’t Move Me“ ein Juwel unter den CD-Perlen ein: “Doubt Everyone But Me“ ist Bar-Jazz der coolen Art. Ein Track bei dem man unweigerlich ’hängen’ bleibt und der ist von Popovic geschrieben!
Es steht zu befürchten, dass manche ’Fans’ schon damit anfangen, die Stirn in Falten zu legen, wenn sie so etwas lesen. Popovic und ihre jazzige Seite ist und bleibt hoffentlich ein Element mit langem Haltbarkeitsdatum, wie der Titeltrack, mit ähnlichen Anleihen und einem tollen Lenny Castro. Er drückt aus, dass Geschichte hier und jetzt stattfindet und wir es in der Hand haben, das Beste daraus zu machen.

Es gibt aber nicht nur die politische Ana, denn wenn wir “My Favorite Night“, in Trio-Besetzung eingespielt, hören, kommen wir auch zur akustischen Komponente der CD. Was die Popovic da auf der stromlosen Gitarre zaubert, ist erstaunlich. Ruhige sphärische Phasen (Sam Shoup am bundlosen Bass) wechseln mit Uptempo-Passagen ab und man höre sich nur die Übergänge an: Gigantisch! Wenn sie auch noch das Metallröhrchen über die Saiten der Akustischen gleiten lässt ist das Hörvergnügen perfekt. Abermals ein Highlight! Worum es in “My Favorite Night“ geht, kann jeder nachempfinden: Längere Zeit von Heim und Bett getrennt, freut man sich auf beides, vielleicht mehr auf das Bett und das nicht weil man müde ist. ;-)

“Calendars“, wieder mit akustischer Gitarre, ist die ganz ruhige Phase der CD und “Sexiest Man Alive“ ist der absolute Kontrast dazu. Der Titel sagt alles und wenn Ana die Titelzeile ins Mikro ’flüstert’, ist die Gänsehaut vorprogrammiert. Dieser Song hat einen heftigen Groove und man weiß nicht so genau, wohin man zuerst hören soll. Eine Nummer mit vielen Aktionen. Klasse!

“Still Making History“ schließt mit der Blues-Version des Openers und auf einen solchen Bonustrack lässt man sich gerne ein, denn es ist tatsächlich eine völlig andere Aufnahme, auch mit anderen Musikern eingespielt. Ana Popovic covert sich selber. Beide Versionen haben ihren Stellenwert.

Stellenwert ist dann auch das Stichwort für ein abschließendes Resümee: Welche Relevanz hat “Still Making History“?
Eine verdammt hohen, denn nur aus einer inneren Zufriedenheit kann ein solches Werk entstehen, pure Spielfreude, in jedem Bit des Silberlings zu spüren. Die amerikanische Connection scheint ihr gut zu tun und sie ist, aus europäischer Sicht, ja nicht ’aus der Welt’. Ana bleib(t) uns treu!


Line-up:
Ana Popovic (vocals, guitar, acoustic slide guitar)
John Cleary (clavinet - #1, 3, 13, piano - #3, 5, 6, 7, 8, 10, Wurlitzer - #3, 8, 13, vocals - #3, 10)
Mike Finnigan (Hammond B3 - #1, 3, 5, 6, 7, 8, 10, 13, vocals - #3, 10)
Terry Wilson (bass - #1, 3, 5, 6, 7, 8, 10, 13, vocals - #3, 10)
Tony Braunagel (drums - #1, 3, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 13, vocals - #10)
Jack Holder (second rhythm guitar - #2)
Steve Potts (drums - #2, 4, 12, 14)
Dave Smith (bass - #2, 4, 12, 14)
Sam Shoup (bass - #9, 11)
Scott Thompson (trumpet - #2, 11)
Jim Spake (saxophone - #2, 11)
Lenny Castro (percussion - #3, 7, 8, 13, tambourine - #5, congas - #12)
Joe Sublet (tenor saxophone - #3, 7, 13, 14)
Darrell Leonard (trumpet - #7, 13, 14, trombone - #3)
Al Gamble (Hammond - #11, 14)
Cynthia Manley (backing vocals)
Jessica Williams (backing vocals)
Portia Griffin (backing vocals)
Jaqueline Johnson (backing vocals)


Tracklist:
01:U Complete Me (3:46)
02:Hold On (4:11)
03:Between Our Worlds (5:06)
04:Is This Everything There Is? (3:48)
05:Hungry (4:06)
06:Doubt Everyone But Me (4:21)
07:You Don’t Move Me (4:42)
08:Still Making History (6:05)
09:My Favorite Night (4:55)
10:How’d You Learn To Shake It Like That? (3:57)
11:Shadow After Dark (4:16)
12:Calendars (4:23)
13:Sexiest Man Alive (4:13)

Bonus Track:
14:U Complete Me (Blues Version) (5:24)

Spieldauer: 63:42


------------------------------------------------
Let´s keep the blues alive
Joachim
http://www.joachim-brookes.de

Nimm dir Zeit für gute Musik!
http://www.rocktimes.de
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor