Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 727 mal aufgerufen
 Wir diskutieren über.... Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


12.05.2008 21:19
Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten
Der Anlass für diese Frage ist die These in einem anderen Thread, dass Frauen keinen (oder nur wenig) Prog hören weil er zu kopflastig sei und Emotionen ausschließe.

Als Prog-Girlie (der Beiname "Lady" ist ja schon vergeben... ) gehöre ich da wohl eher in eine "seltsame" Nische...
Ich für mein Teil meine dass es natürlich Prog gibt der auf rein mathematischer Basis "errechnet" wird. Genauso aber gibt es auch "emotionalen" Prog. Das beschränkt sich ja nicht nur auf die zitierten Themen Liebe und Sex, das kann auch ganz andere Hintergründe haben.

Ricochet z.B. die ein Konzeptalbum über Kindesmissbrauch gemacht haben.
RPWL, die in vielen Songs immer wieder allgemeine, politische (Kriege) oder konsumbedingte Misstände anprangern
Porcupine Tree, Riverside, Genesis, Anekdoten, Phideaux, Green Carnation... rufen die alle bei euch keine Emotionen hervor???

Als klassisches Beispiel für "Kopf-Prog" (zumindest auf Konserve - live kenne ich die ja nicht) würde ich mal Sleepy Time Gorilla Museum und Änglagard nennen, die ich aber deswegen nicht weniger schätze. Nur mein Bedürnfis die zu hören ist eine andere Zeit und Verfassung.

Meine Frage an euch: Schließen sich die Sparte "PROG" und Emotionen wirklich aus oder ist ist das nur ein "vermeintlicher" Widerspruch??

________

LG, Jamina
Jaminas World of Culture
Jaminas Fotowelt

Keep on rockin' in a free world

Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


12.05.2008 22:04
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten
Sylvan - Posthumous Silence wenn da keine Emotion vorhanden ist, dann weiß ich es nicht!

Oder ist das kein Prog? Diese Meinung vertreten sicherlich auch einige

In Antwort auf:
Als klassisches Beispiel für "Kopf-Prog" (zumindest auf Konserve - live kenne ich die ja nicht) würde ich mal Sleepy Time Gorilla Museum nennen


Das ist für mich kein Prog



Gruß Jogi

Ein Tribute to Phil Lynott and his Band THIN LIZZY!
http://www.myspace.com/rosalielynotttribute

Hinter den Kulissen:
Jogi@myspace.com
Jogis Rockfabrik

ThresTheater
Great Champ

Beiträge: 801


13.05.2008 10:30
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Ich meine, dass sich das nicht ausschließt.

Sicherlich sind DREAM THEATER eher was für Kopfmenschen, die aber durchaus auch in der Lage sind, Emotionen zu transportieren (Looking Through Her Eyes ist für mich einer der emotionalsten Songs überhaupt - könnte jedesmal weinen, wenn ich das Lied höre!!!).

Wer sich intensiv mit Musik beschäftigt, wird über kurz oder lang auch beim PROG (egal welche Richtung Metal/Pop/Rock) landen. Wer versteht, dass Musik mehr bedeutet als Beats am Rechner zu verlinken, wird auch hinter die Geheimnisse des PROG kommen.

Meine Frau ist eher Konsument der leichten Musik (das, was so im Radio läuft) und kann mit meiner Musik wenig bis fast gar nichts anfangen. Aber auch da gibt es Lieder, die sie richtig Klasse findet (mit The Flower Kings und Neal Morse kann sie bis auf Einschränkungen was anfangen). Was sie ankotzt, sind dann meist die Instrumentalpassagen, in denen es eben nicht mehr smoothy und nach dem typischen 4/4-Schema weitergeht. Gefrickel und Geniedel ist dann nicht mehr ihr Fall, da geht sie meist.

Da sie derzeit eine Fortbildung im Bereich der musikalisch-rhythmischen Kleinkindförderung macht, darf ich sie aber auch mal mit meiner Mucke konfrontieren (sie soll sich dann Gedanken über emotionale Effekte diverser Musikstile machen [bei AS I AM von Dream Theater war sie dann allerdings völlig aus der emotionalen Rhythmik gekommen]). Es ist aber dann interessant zu beobachten, wie auch ihr so die Augen aufgehen.

Allerdings stelle ich - nicht nur bei meiner Frau, auch bei anderen - fest, dass PROG nicht emotionslos, sondern schlicht und ergreifend "zu anstrengend" ist. Aber da gibt es in meinem Freundeskreis auch nicht so viele, die mit PROG was anfangen können - Männchen wie Weibchen.

Ich glaube (FAZIT), man muss sich mit Musik beschäftigen, man muss sie ein Stückweit leben, vielleicht auch selbst in der Materie aktiv sein, um sich den progressiven Künsten hinzugeben. PROG als "mal eben nebenher hören" funktioniert nämlich nicht, weil nicht leicht verdaubar. Wenn ich mir aber richtig Zeit nehme für unsere Musik, dann kann ich auch diverse Emotionen entdecken (From The Cradle To The Grave von Neal Morse ist eine geniale Umschreibung der Sehnsucht die Gott nach uns Menschen hat!!!) von traurig bis fröhlich (The Flower Kings One More Time oder Love Is The Only Answer), bei manchen kann man herrlich relaxen und bei wieder anderen geht der Tritt in die Pedale doppelt so gut, weil man Emotionen abbauen kann.

PROG und emotionslos? Niemals!!!


Das Ruhrgebiet - ein starkes Stück Deutschland!

Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


13.05.2008 11:39
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Ausschließen tut sich Prog und Emotionen natürlich absolut nicht automatisch. Präsentiert wirds meistens so. Die Textinhalte bieten sehr wohl hochemotionale Themen, die Präsentation derselben ist sehr oft kalt, weils um gedachte Emotionen und nicht gespürte Emotionen geht.

Wenn ich sage Prog ist emotionslos, dann meine ich, dass die Musiker selten ihre eigenen Emotionen schonungslos offen legen. Sie singen über Emotionen aber es sind nicht ihre. Es sind Themen an die sie intellektuell rangehen, die ihnen ein Bedürfnis sind erzählt zu werden. Aber überwiegend nicht Themen die sie selber grade gespürt haben als sie den Song komponieren, spielen oder die sie selber so erlebt haben und mittels Musik noch einmal durchlaufen lassen.

Dieser direkte emotionale Zugang ist bei so gut wie keiner Progmusik für mich vorhanden. Da ist Neal Morse und seine endlosen Gotttexte tatsächlich ein positives Beispiel. Ein Thema das mich persönlich überhaupt nicht interessiert, aber ich spüre bei allen möglichen Songs dass ihm das persönlich wahnsinnig am Herzen liegt, dass da Emotion pur rüber kommt. Der ist so erfüllt von diesen Emotionen, dass es ihm tatsächlich gelingt mich das ein- oder anderemal zu packen und das mit nem Thema das gar nicht meins ist. Das ist Vermittlung von Emotionen.

Und das fehlt mir. Progmusiker denken sich mir ihre Emotionen zu oft und lassen sie nicht wirklich spürbar werden. Und die ganz persönlichen intimen Emotionen sowieso, darum hab ich im anderen Thread auch Liebe und Sex ins Spiel gebracht, zwei Themen wo ich immer wieder feststelle dass sie im Prog entweder gar nicht stattfinden oder im Falle Liebe meist gradezu gigantisch emotionslos präsentiert werden.

Ich glaube Prog ist durch seine Rahmenstruktur (hoher Wert der instrumentalen Leistung und des Arrangements) nicht sonderlich geeignet echte Emotionen zu präsentieren. Denn echte Emotionen brauchen kein Brimborium drum rum. Wer seiner Angebeteten seine Liebe gestehen will und dazu ins Fernsehen geht um ne mordsmäßige Aktion durchzuziehen, der inszeniert seine Gefühle aber erzählt ihr nicht davon. Der will sie beeindrucken, überwältigen, zeigen was er für sie alles tut, aber nicht sie mit seinen kleinen feinen Emotionen berühren.

Und so ist Prog. Gefühle werden inszeniert.

Aber falls das nicht klar ist für manchen, ich liebe Progmusik. Es gibt schließlich genug andere Musik wo diese direkte Emotionsvermittlung vorhanden ist, das brauch ich nicht bei jeder Art von Musik. Prog hör ich weil ich hören will was Musiker alles können und wie gut sie Stimmungen und Atmosphären arrangieren können.

Dass diee Musik selstverständlich Emotionen in mir, in jedem Hörer, auslöst ist klar. Aber das meinte ich mit meiner Aussage nicht, dass Prog emotionslos ist.

Wenn ich Emotionen hören will greif ich also zu anderer Musik.

Und da die meisten Frauen die ich kennengelernt habe nur Musik genießen die ihnen einen direkten emotionalen Zugang ermöglicht, ist Prog meist nicht sonderlich hoch angesehen.


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
mailotron
Rising sun

Beiträge: 370


13.05.2008 19:55
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Ich möchte da noch einen ganz anderen Aspekt in die Runde werfen. Man sollte das Thema „Emotionen“ mal aus einer ganz anderen Perspektive angehen: Musik ist doch in jedem fall emotional, wenn Sie beim Hörer Emotionen auslöst. Da kann der Prog doch noch so berechnet und konstruiert sein, wenn sich bei mir beim Hören einer neuen CD die Haut zu kleinen pimples aufstellt, sich die Gesichtsfarbe ändert, und die Äuglein kleine Tränchen wegdrücken, sind das dann keine Emotionen???
Da muss der Songtext doch nicht unbedingt von Herz, Schmerz, Krieg, Tod oder anderem Weltbewegendem handeln.
Musik, die man mag, transportiert doch in jedem Falle Emotionen, sofern man nicht gerade autistisch veranlagt ist (wobei den sog. Asperger-Autisten ein besonderer Hang zum Progressive Rock nachgesagt wird!).

Um auch noch auf eine andere Frage Jaminas einzugehen:

Zitat von Jamina
Der Anlass für diese Frage ist die These in einem anderen Thread, dass Frauen keinen (oder nur wenig) Prog hören weil er zu kopflastig sei...
und
In Antwort auf:
Meine Frau ist eher Konsument der leichten Musik...

Wie vereinbart Ihr Euren doch ungewöhnlichen, zuweilen anstrengenden (ja, so ist es, ThresT.!) Musikgeschmack mit Euren nicht-prog-hörenden Partnern?
Aus eigener Erfahrung ist das nicht so ganz einfach. Dass meine Frau ganz andere Musik bevorzugt, hatte ich vor kurzem erst erwähnt. Ich führe daher mit „meiner Musik“ eher ein Schattendasein. Da sich nun mal mit Frau und zwei Kindern ein lebhaftes Familienszenario abspielt, bleibt leider wenig Raum und Zeit, Musik zu konsumieren. Aber wie schon in anderen Threads erwähnt, gibt es dadurch in der Partnerschaft nicht wirklich Probleme, jeder hört eben sein eigenes Zeug und das meist über Kopfhörer. Klingt skurril, lässt sich aber ganz gut praktizieren. Nur manchmal vermisse ich es, einfach mal nach Lust und Laune geile Musik anzumachen…
Ich sehe den Prog-Rock als eine sehr persönliche Sache an, die ich nicht unbedingt mit meinem Partner oder vielen anderen Leuten teilen muss (außer Euch hier natürlich), im Gegenteil, ich bin sogar froh darüber, dass dies Musikrichtung so wenig massen- (und auch partner-)kompatibel ist. So bleibt es immer eine sehr individuelle Sache. Von mir aus muss die Prog-Branche auch nicht aus ihrer Nische heraustreten, ich denke, es wäre für mich dann kaum noch interessant.

Zu Konzerten gehe ich mit meiner Frau fast nicht mehr, das hat aber eher finanzielle Gründe, weil das Leben einfach immer teurer wird und wir uns wenig Luxus gönnen. So wäre es z.B. für uns selbstverständlich gewesen, zusammen zu Genesis zu gehen, die letztes Jahr in Hannover fast vor unserer Haustür gespielt haben…das war einfach abgefahren teuer!

Ich gebe mich auch nicht dem Traumbild einer Partnerschaft hin, in der man ALLES miteinander teilen muss, auch den Musikgeschmack. Das ist gar nicht unbedingt nötig, auch wenn wir früher mehr zusammen gehört haben; das hat allerdings auch mit unserer sehr anstrengenden jüngsten Tochter zu tun…


Viele Grüße, Jan
ThresTheater
Great Champ

Beiträge: 801


14.05.2008 09:26
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Hi Mailotron!

Du sprichst mir - und wahrscheinlich auch einigen anderen - aus dem Herzen. Das Familienleben, dass ich sehr, sehr gerne leben (bin supergerne Papi), trägt dazubei, dass man tatsächlich nicht mehr soviel Musik hören kann, wie man möchte. Deswegen genieße ich die Zeiten auf dem Fahrrad und in der S-Bahn mit meinem MP3-Player so! Mir fehlt das auch, dass man mal bei einem gemütlichen Grillabend volles Programm THRESHOLD oder DREAM THEATER aufdrehen kann, ohne das gleich der Besuch sich überlegt die Heimreise anzutreten und meine Frau sowieso eigentlich schon lange im Bett liegen wollte . Das aber nur jetzt mal so an den Anfang gestellt.

Was bei mir Emotionen auslöst ist übrigens als erstes die Musik!!! Die meisten Texte versteht man beim ersten Hören eh nicht. Das geht meist auch nicht, da das erste Hören entweder im Auto oder auf dem Fahrrad mit meinem Discman (den besitze ich nämlich auch noch!) stattfindet. Und bei beidem ist Bookletlesen dann eher suboptimal oder kontraproduktiv, je nachdem, wie man das sehen möchte . Deswegen spricht mich immer erstmal die Musik an. Und die kann bei mir genau diese Emotionen hervorrufen, die Du auch kennst (Tränchen wegdrücken (boah, wat sind hier Weicheier im Forum ), Grinsemännchen auffem Fahrrad , ...) So ein Erlebnis hatte ich sehr extrem, als ich mir die G3-Doppel-CD mit Vai, Satriani und Petrucci zugelegt hatte und dann die Coverversion von "Foxy Lady" und "La Grange" von denen gehört habe. Da ging das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht raus, weil das einfach nur geil ist, wenn erst eine Gitarre das Intro spielt und dann plötzlich alle 3 Gitarren + 2 Bässe Vollgas geben. GEIL, GEIL, GEIL!!! Seitdem gehört "Smoke On The Water" von der selben CD zum Standardrepertoire auf jeder "Wir fahren in den Urlaub"-CD, die ich natürlich liebevoll zusammenstelle .

Aber gerade was das Musikalische angeht, wird es im Progbereich schwierig, die Emotionen zu entdecken und zu begreifen. Aber das geht, man muss sich halt damit beschäftigen und auseinandersetzen, aber das sagte ich bereits.


Das Ruhrgebiet - ein starkes Stück Deutschland!

Nicki Psychotic
The boss

Beiträge: 1.371


25.05.2008 14:06
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Zitat von Jamina
Meine Frage an euch:
Schließen sich die Sparte "PROG" und Emotionen wirklich aus
oder ist ist das nur ein "vermeintlicher" Widerspruch??

wenn ich richtig guten prog höre... da kann ich erst zum emotionalen menschen werden!
wahrscheinlich können menschen mit normalem musikgeschmack anspruchsvolle musik (z.B. prog) nur nicht mit emotionen verbinden weil sich der sound eben sowieso nicht mal ein bißchen nachvollziehen läßt... wie oft mußte ich mir vor 15 oder 20jahren anhören (seien es eltern, bruder, freunde...) daß die musik die ich am liebsten höre ein rechter schmarrn ist - da haben wir's doch!

selbst die "metaller" mit denen ich die letzten beiden jahrzehnte zu tun hatte sagen meist
"du mit deinem progressiven gefrickel!!!!!! wo bleibt denn da das gefühl???"
das hat mich wirklich sowas von heftig auf die palme gebracht, ehrlich! *grrr*

eigentlich taten mir diese leute eher leid... leider konnte ihnen niemals vermitteln wie intensiv ich MEINE MUSIK erleben würde... einerseits machte es mich traurig dies nicht mit meinen freunden teilen zu können, andererseits machte es mich wütend weil so selten jemand nur ansatzweise nachvollziehen konnte wie viel mir diese musik gibt und bedeutet, weil diese menschen mir ja wiederum keinen respekt entgegenbrachten, versteht ihr? aber ich konnte sehr häufig nicht darüberstehen, meinte immer mich rechtfertigen zu müssen. mit meiner mutter z.B. kann ich inzwischen ganz toll darüber reden und sie freut sich daß ich anscheinend fähig bin, emotionen auszuschütten, die ich ohne MEINE MUSIK womöglich gar nicht ausleben könnte...

ich persönlich kann mir keinen partner vorstellen der mit mir musikhörtechnisch nicht
auf einer wellenlänge liegt - ginge wirklich gar nicht! vielleicht sehe ICH speziell
das aber auch nur so weil musik der hauptbestandteil meines lebens ist... ;-)

ich merke schon wie wieder wie traurig ich darüber eigentlich stets war *schnief*

es grüßt euch nicki psychotic


_________________________________________________________________________

"another prophet song" ist wohl einer der geilsten Songs die je geschrieben wurden *freu*
_________________________________________________________________________

HevyDevy
Big Buffalo

Beiträge: 313


25.05.2008 14:42
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

In Antwort auf:
Wenn ich sage Prog ist emotionslos, dann meine ich, dass die Musiker selten ihre eigenen Emotionen schonungslos offen legen. Sie singen über Emotionen aber es sind nicht ihre. Es sind Themen an die sie intellektuell rangehen, die ihnen ein Bedürfnis sind erzählt zu werden. Aber überwiegend nicht Themen die sie selber grade gespürt haben als sie den Song komponieren, spielen oder die sie selber so erlebt haben und mittels Musik noch einmal durchlaufen lassen.

Dieser direkte emotionale Zugang ist bei so gut wie keiner Progmusik für mich vorhanden. Da ist Neal Morse und seine endlosen Gotttexte tatsächlich ein positives Beispiel. Ein Thema das mich persönlich überhaupt nicht interessiert, aber ich spüre bei allen möglichen Songs dass ihm das persönlich wahnsinnig am Herzen liegt, dass da Emotion pur rüber kommt. Der ist so erfüllt von diesen Emotionen, dass es ihm tatsächlich gelingt mich das ein- oder anderemal zu packen und das mit nem Thema das gar nicht meins ist. Das ist Vermittlung von Emotionen.

Und das fehlt mir. Progmusiker denken sich mir ihre Emotionen zu oft und lassen sie nicht wirklich spürbar werden. Und die ganz persönlichen intimen Emotionen sowieso, darum hab ich im anderen Thread auch Liebe und Sex ins Spiel gebracht, zwei Themen wo ich immer wieder feststelle dass sie im Prog entweder gar nicht stattfinden oder im Falle Liebe meist gradezu gigantisch emotionslos präsentiert werden.

Ich glaube Prog ist durch seine Rahmenstruktur (hoher Wert der instrumentalen Leistung und des Arrangements) nicht sonderlich geeignet echte Emotionen zu präsentieren. Denn echte Emotionen brauchen kein Brimborium drum rum. Wer seiner Angebeteten seine Liebe gestehen will und dazu ins Fernsehen geht um ne mordsmäßige Aktion durchzuziehen, der inszeniert seine Gefühle aber erzählt ihr nicht davon. Der will sie beeindrucken, überwältigen, zeigen was er für sie alles tut, aber nicht sie mit seinen kleinen feinen Emotionen berühren.

Und so ist Prog. Gefühle werden inszeniert.



Besser hätte ich das nicht ausdrücken können! Ich bin zu 100% einer Meinung mit Dir.


---------------------
J’ai l’horizon dans le regard et l’espoir dans le cœur
La tête pleine de musique, alors j’attends mon heure
Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


25.05.2008 20:17
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Zitat von HevyDevy
In Antwort auf:
Wenn ich sage Prog ist emotionslos, dann meine ich, dass die Musiker selten ihre eigenen Emotionen schonungslos offen legen. Sie singen über Emotionen aber es sind nicht ihre. Es sind Themen an die sie intellektuell rangehen, die ihnen ein Bedürfnis sind erzählt zu werden. Aber überwiegend nicht Themen die sie selber grade gespürt haben als sie den Song komponieren, spielen oder die sie selber so erlebt haben und mittels Musik noch einmal durchlaufen lassen.
Dieser direkte emotionale Zugang ist bei so gut wie keiner Progmusik für mich vorhanden. Da ist Neal Morse und seine endlosen Gotttexte tatsächlich ein positives Beispiel. Ein Thema das mich persönlich überhaupt nicht interessiert, aber ich spüre bei allen möglichen Songs dass ihm das persönlich wahnsinnig am Herzen liegt, dass da Emotion pur rüber kommt. Der ist so erfüllt von diesen Emotionen, dass es ihm tatsächlich gelingt mich das ein- oder anderemal zu packen und das mit nem Thema das gar nicht meins ist. Das ist Vermittlung von Emotionen.
Und das fehlt mir. Progmusiker denken sich mir ihre Emotionen zu oft und lassen sie nicht wirklich spürbar werden. Und die ganz persönlichen intimen Emotionen sowieso, darum hab ich im anderen Thread auch Liebe und Sex ins Spiel gebracht, zwei Themen wo ich immer wieder feststelle dass sie im Prog entweder gar nicht stattfinden oder im Falle Liebe meist gradezu gigantisch emotionslos präsentiert werden.
Ich glaube Prog ist durch seine Rahmenstruktur (hoher Wert der instrumentalen Leistung und des Arrangements) nicht sonderlich geeignet echte Emotionen zu präsentieren. Denn echte Emotionen brauchen kein Brimborium drum rum. Wer seiner Angebeteten seine Liebe gestehen will und dazu ins Fernsehen geht um ne mordsmäßige Aktion durchzuziehen, der inszeniert seine Gefühle aber erzählt ihr nicht davon. Der will sie beeindrucken, überwältigen, zeigen was er für sie alles tut, aber nicht sie mit seinen kleinen feinen Emotionen berühren.
Und so ist Prog. Gefühle werden inszeniert.

Besser hätte ich das nicht ausdrücken können! Ich bin zu 100% einer Meinung mit Dir.


OH, das ist schön, das mich da doch noch jemand versteht wie ich das meine.


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


26.05.2008 10:26
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten
Musik - und damit auch Prog - wirkt per se emotional. Allerdings gibt es natürlich sehr unterschiedliche Arten von Musik, die auf sehr unterschiedliche Weise emotional ansprechen. Und außerdem kann das Hören von Musik natürlich auch ein intellektuelles Vergnügen sein. Wobei ich das nicht vom Emotionalen trennen würde, was allein schon das Wort "Vergnügen" verbietet...

Ich empfinde die Musik von Art Zoyd, Univers Zero, Henry Cow, Present, Magma, Soft Machine, Caravan oder Gong (um mal ein paar Prog-Bands zu nennen ;) auch durchaus als emotional ansprechend, wenngleich da schon ein gewisser intellektueller Anspruch mitschwingt.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass ich Hard Rock und Rock'n'Roll genaus gerne höre wie Prog oder Art Rock. Meine Frau ist nicht so der Progfan, wobei ihr einige Sachen von Genesis, Marillion oder Pink Floyd sehr wohl gefallen. Aber sie mag keine lauten E-Gitarren oder quietischige Synthie-Spielereien. Und psychedelische Verzerrungen und Rückkoppelungen schon mal gar nicht. Dafür liebt sie Bach, Purcell und Cat Stevens.

Also es gibt gewiss unterschiedliche Hörgewohnheiten zwischen Mann und Frau, aber dass sich das jetzt auf die Dichotomie intellektuell vs. emotional reduziern ließe, glaub ich nicht. Oder sollte J.S. Bach einer Band wie Dream Theater musik-intellektuell nicht gewachsen sein?

Frage der Vereinbarung: Wenn ich "meine" Musik hören will, muss ich öfters zum Kopfhörer greifen bzw. mich in mein Arbeitszimmer zurückziehen, da es für meine Frau sonst zu stressig wird. "Ihre" Musik hingegen kann ich gut mithören... Aber vielleicht sind Männer toleranter...? Oder zumindest Männer, die Prog hören...?
HevyDevy
Big Buffalo

Beiträge: 313


27.05.2008 16:32
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten
Ich glaube man muss hier zwischen "emotional ansprechend sein" und "Emotionen vermitteln" unterscheiden. Ich kann das Argument nachvollziehen, dass jede Art von Musik in irgend einer Form Emotionen beim Rezipienten weckt. Das ist allerdings primär ein Effekt, der sich während der Rezeption einstellt und sagt nichts darüber aus, ob "echte Emotionen" in einem Song drin stecken ("Produzentenseite"). Gerade hier setzt ja die Kritik von Jerry G an. Prog vermittelt keine Emotionen, sondern inszeniert sie.
---------------------
J’ai l’horizon dans le regard et l’espoir dans le cœur
La tête pleine de musique, alors j’attends mon heure
toni
The boss

Beiträge: 1.327


14.08.2008 12:39
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten
hallöchen,

eine sehr interessante diskussion die ihr da führt
und vieles hätte von mir sein können, vor allem die papis.

ein wichtiger grund ist sicherlich ,das für viele menschen musik nur zur unterhaltung dient.
sie sich nicht gross damit auseinander setzen ,es sollte schnell ins ohr ( ohrwurm )
muss sofort gefallen ,ansonst ist es eh nichts.

ich denke jede musik löst emotionen aus und mag sie noch so banal sein,
zb. trio mit da da da ,ententanz he he ( hat mir beim schreiben ein lachen gebracht )
da prog meist nicht so einfach aufzunehmen ist ,braucht es halt ev. etwas mehr zeit,
um sich gleich zu hause zu fühlen ,dafür hält es viel ,viel länger.
nur sind diese emotionen bei jedem hörer sicherlich verschieden ,
vor allem bei komplexeren stücken.

frage :
könnt ihr immer jede progscheibe hören ?
ich kann es nicht !
ich muss in der stimmung dazu sein !
weil jede cd verschiedene emotionen bei mir auslösen ,
die ich im moment brauche ,will oder eben nicht.

daher erübrigt sich das meiner meinung nach prog und emotionen,
so nun schwebe ich mit riverside über all die grauen wolken.

gruss toni

ps. was sind denn unechte emotionen ?
entweder es berührt mich oder nicht !
BumTac
Groove Fabrik
Project: Patchwork


Beiträge: 585


15.08.2008 17:01
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten
Ich wage mal eine kühne Behauptung: Ein Großteil der Prog-Liebhaber ist selbst als Musiker aktiv oder spielt zumindestens ein Instrument!
Fakt ist doch, daß Prog eine erhebliche technische Komponente in sich trägt, die logischerweise von Musikern eher wahrgenommen wird.
Nehmen wir meine Frau, spielt kein Instrument, ist normale Musikkonsumentin. Wenn ich Ihr eine durchschnittliche Dream Theater Nummer vorspiele, verdreht sie nach wenigen Sekunden die Augen, gefolgt von spontanen Hautausschlägen, Herzrasen und starkem Würgereiz.
Sie nimmt das individuelle Können des oder der Musiker nicht wahr, sie hört nur eine mehr oder minder ekstatische Orgie, bar jeder "schönen Melodei" - und schaltet sofort ab!
Musik wird bekanntlich über akustische Reize wahrgenommen, eine zutiefst archaische Eigenart, und ist somit sogar immer emotional! Denn wenn jemand spontan feststellt, daß ihm die Musik nicht gefällt, dann ist das eine nicht steuerbare Emotion.
Der Proghörer gehört zu der seltenen Spezies derjenigen, die in der Lage sind, ihr unterbewußtes Hörempfinden temporär zu kontrollieren. Selbst wenn die ersten vier Nummern eigentlich doof sind, wer weiß, vielleicht kommt an 5. Stelle der totale Kracher?
Meine Frau kann das nicht, entweder, die Musik klingt gut oder nicht - fertig!
Und wenn einem die Musik nicht gefällt, warum sich noch die Mühe geben und die Texte lesen und gar begreifen wollen?

Ganz ehrlich...? Mach´ ich auch nicht!

Insofern: Ja, der Proghörer umgeht seine Emotionalität häufig auf intellektuellen Pfaden, nimmt die Instrumente oder Songteile auseinander, beginnt zu differenzieren und zu vergleichen, saugt dazu die Story in sich auf und versteht seine Musik eben nicht nur als reines Hörvergnügen, sondern als Herausforderung an seinen Geist.
Bescheuert oder? Trotzdem höre ich gerne Prog, so!

BumTac

Project: Patchwork: 8 Jahre, 40 Musiker, ein Kindheitstraum ==> Tales From A Hidden Dream!

Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


15.08.2008 17:37
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Zitat von BumTac

Bescheuert oder?
BumTac


Nein, denn Prog ist ja nicht alles Für meine emotionalen Bedürfnisse gibts ne Menge anderer schöner Musik so z.B. Soul, ne große Menge an Jazzstücken, so einiges im Folk usw.

Wenns mir nach Verstandesarbeit ist hör ich dann Prog oder Avantgarde-Jazz


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
Ulli
Rising sun

Beiträge: 314


15.08.2008 21:36
RE: Widersprechen sich Prog und Emotionen?? antworten

Uuh sorry, wenn ich mich jetzt 'erst' einmische. Und nochmal sorry, wenn ich den Topic in Frage stelle (gelinde ausgedrückt).

Prog ist nix anderes als Musik. Und Musik hat immer mit Emotionen zu tun. Sollte sie!

Zitat von Jamina
Ich für mein Teil meine dass es natürlich Prog gibt der auf rein mathematischer Basis "errechnet" wird.


Den will ich dann gar nicht hören. Dann ziehe ich mein Wurzel, nehmen die Potenz, fabriziere einen kleinen Binomi und freu mich mit der Tangente

Das musste jetzt sein
Und wenn sich nun jemand auf die Füße getreten fühlt, dann sieht das bitte mathematisch, oder besser statistisch, denn sicher gibt es Berechnungen, wie oft jemand im Leben auf die Füße getreten bekommt. Das ist aber keine Mathematik, sondern Schmerz

Ulli



--
Nimm Dir Zeit für gute Musik
http://www.rocktimes.de
Seiten: 0 | 1
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor