Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.445 mal aufgerufen
 Prog-"Allgemein" Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1 | 2
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


18.07.2009 23:55
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von Madhatter
Zitat von Jerry G
Das Gros des Progs ist reine Kopfmusik. Ausgedachte Stücke, die aber selten grooven, nur sehr selten aus nem Körpergefühl enstehen und damit zum Beispiel Ur-Instinkte ansprechen.

Dieses Statement über Prog kenne ich, seit ich 17 war - und ich habe es damals so wenig kapiert wie heute! Ich meine: "And you and I" von Yes soll Kopfmusik sein? Was haben die Prog-Verächter dann bloß für Köpfe, frage ich mich da. Ich kenne kaum Musik, die so voller echter Emotionen ist wie Prog (sonst wäre ich nie Fan davon geworden: mich hatte am Anfang diese Musik nur über die Emotionen angesprochen)!


Ich denke auch, dass Prog - bei aller Kunstbedachtheit - sehr wohl auch emotional ansprechen kann! Doch es ist eben die Frage, wer die Musik hört. Wenn es der von mir zitierte Fan urwüchsiger, handgemachter Musik ist, dann gibt es eben keine echte Überschneidung. Zwar kann auch der Prog Elemente des Folk, Blues oder Country verwenden, aber die Grundstimmung wird immer eine gänzlich andere sein.

Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


19.07.2009 12:24
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von Madhatter
Ich meine: "And you and I" von Yes soll Kopfmusik sein?
Nein, ist für mich sehr emotionale Musik. Ich sag ja auch nicht, dass jeder Prog Kopfmusik ist. Aber erinner dich an unsere Diskussion neulich bzgl. der Promoexemplare. Was mir da alles serviert wird ist fast überwiegend leere Musik. Da stecken keine Emotionen dahinter, da ist nix zu spüren. Kopien von Kopien von Kopien. Und das Gros was uns da heute so serviert wird empfinde ich so. Absolut emotionsleer. Reißbrettmusik nach irgendwelchen Vorbildern die selber sehr oft nur noch Kopien sind.

Es würde auch heutigen Progmusikern nicht schaden, in ihren musikalischen Vorbildern nicht bei Yes und Genesis anzufangen, sondern zurück zu den Bluesern, Rock and Rollern und Jazzern zu gehen. Das gibt nämlich nen völlig anderen Background auf dem man dann auch spannende, emotionale Progmusik kreieren kann.

Schönen Gruß an Spongeprog übrigens


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
Madhatter
Keep on rockin`

Beiträge: 61


20.07.2009 22:25
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von Jerry G
Zitat von Madhatter
Ich meine: "And you and I" von Yes soll Kopfmusik sein?
Ich sag ja auch nicht, dass jeder Prog Kopfmusik ist. Aber erinner dich an unsere Diskussion neulich bzgl. der Promoexemplare. Was mir da alles serviert wird ist fast überwiegend leere Musik.

Haha, ja stimmt, darüber haben wir ja neulich erst gesprochen: Ich finde übrigens, dass die von Dir erwähnte leere Musik auch keine Kopfmusik ist, das ist ja kaum überhaupt Musik! Gruß zurück von Spongeprog!


The Madhatter

There is in fact more Earth than Sea!
porcu
Keep on rockin`

Beiträge: 73


02.09.2009 17:05
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Spannender Thread , hab ich noch gar nicht gesehen !
Deshalb auch spannend weil ich vor kurzem in der Arbeit eine ähnliche Diskussion hatte, wo ein Kollege meinte das ihm Prog auch zu konzipiert, aufgesetzt, bzw. kopflastig wäre.

Was natürlich auch stimmt speziell wenn man sich Bands wie " Yes " anhört wo viele Songs bis ins kleinste Detail durchkonzipiert sind, Teil für Teil.

Aber ich glaube das steckt natürlich schon im Wort "progressiv" = stufenweise Fortschritt .

Aber die einzelnen Teile für sich sind doch schon eigene Songs,und genial! ich habe mich auch oft gefragt ist denn da noch ein Teil notwendig bzw. wurde das oft gefragt.

Und wahrscheinlich schon, ich glaube das manche Prog Künstler die Songs über Bilder im Kopf ablaufen lassen und noch ein bild und noch ein Bild.....bis der Film quasi fertig ist.

Aber zum beispiel Floyd, die jetzt nicht unbedingt die klassische Progressiv Rock Band waren, aber doch dem Genre zugeordnet wurden taten das selten Teil für Teil, sondern es war immer ein Flow in den Songs.
Und wer sich bei Pink Floyd nicht seinen Urinstinkten ausgesetzt fühlt, dann läuft was falsch

Ich denke es ist immer die Frage wie man die Musik auf sich wirken lässt bzw.es kann ??
Und das schaft nicht jeder gleich

z.B: ich fahre mit Kumpel im Auto und wir hören z.B: "Echoes" von P. Floyd, er meint ich soll das ausmachen weil es zieht ihn dabei so runter, und er wird depressiv ! komisch ich höre das selbe Stück und kann mich in dem melancholischen ruhigen Wolke ähnlichem Zustand so richtig wälzen und steige nach dem Song völlig häppy und entspannt aus dem Auto aus.

Ich meine viele können halt nur etwas mit happysound und Groove anfangen, und könne sich mit epischer, ruhiger, Bombastischer, verwirrter Musik einfach nicht anfreunden, oder es ist ihnen zu kompliziert und dringt gar nicht so weit vor.

Aber es gibt doch noch genug die es können, sonst würden wir hier doch gar nicht schreiben oder

In diesem Sinne SHINE ON


Greets from Vienna
*****************************************
FLOYD DIVISION
The Austrian Pink Floyd Tribute Band
http://www.floyddivision.at/
Confutates
Let`s rock

Beiträge: 14

27.12.2009 13:00
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

In meiner bisherigen Proglaufbahn hab ich auch versucht, verschiedene Leute "einzuproggen". Bei zwei ist es mir so gelungen, dass sie sich völlig selbstständig mit der Musik beschäftigen und sich selbst als "Proggies" bezeichnen. Beide kamen dabei interessanterweise aus dem Gothic/Darkwave/Deathrock-Umfeld. o.O
Bei anderen Leuten zündet's wiederum nur so halb, die sagen zwar, ihnen gefällt ein Song oder eine Band, aber weiter beschäftigen wollen sie sich damit nicht, weil es sie einfach nicht vom Hocker reißt. Wieder andere sind völlig immun dagegen und schütteln unverständig den Kopf, wie man nur einen Song mit über 10 Minuten Länge hören kann und nebenbei nichts anderes tun. Wenn sie nur wüssten, was ihnen entgeht...

Das mit der "Intellektuellenmusik" ist eine spannende Frage, ich denke das trifft im weitesten Sinne auch zu. Mit einem Proggie wird man sich (fast) immer gut unterhalten können, auch abseits vom Thema Musik. Allerdings bin ich der Meinung, dass man Musikhören "lernen" kann. Das ist bei klassischer Musik dasselbe. Meinem Lateinlehrer treibt es bei ich weiß nicht wievielen Opern vor Begeisterung und Rührung die Tränen in die Augen. Ähnlich geht es mir mit Prog. Solche Erfahrungen macht der Mainstream-Hörer wohl nie. Aber wenn man sich nur lang genug beschäftigt, kann jeder lernen, komplexere Musik wertzuschätzen. Meistens möchte man dann gar nichts anderes mehr. ;)

Die meisten wissen aber nicht mal, dass es so etwas gibt, oder es ist ihnen schlichtweg egal. Ich glaube, es geht hier gar nicht so sehr darum, dass ihnen die Musik spezifisch nicht gefallen könnte/würde, sondern ganz einfach die Herangehensweise an Musik generell. Einen aktiven Musiker oder Musikliebhaber, der noch nie Kontakt zum Prog hatte, wird man wohl nahezu immer dafür begeistern können, weil dieser die Komplexität und den Anspruch der Musik zu schätzen weiß.

Loenz
Let`s rock

Beiträge: 13

08.05.2011 03:12
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Das mit Intellektuellen Musik mag ich mal ganz arg bestreiten. Ich bin alles andere als ein Intellektueller. Das ist doch quatsch. Ich hör die Musik einfach weil sie mir gefällt, weil ich mich gerne mit der Art und Weise auseinander setze. Was die Emotion bei diversen Bands angeht bin ich zwie gespalten. Es gibt sicherlich Bands die sind sehr Emotional. Man achte nur mal auf die Texte bei Remedy Lane oder The Perfect Element von Pain of Salvation oder wie hier schon gesagt Pink Floyds - Wish you were Here. Ebenso gibt es aber Musik die eher den Kopf anspricht als das Herz. Im Prinzip viele Instrumental Frickel Musik.

Was das missionieren angeht. Das ist immer schwierig, vielfach ist man ab einen gewissen Alter doch in einem gewissen Segment festgelegt und hört sich dann auch dementsprechend diese Sparte an. Dazu kommt das Progressive Musik sicherlich nicht für jeden ist. Aufgrund der Struktur, öfters auch mal ohne Refrain und so ein Wiedererkennungsmerkmal ausfällt.

Hier wurde ja schon mehrmals angesprochen das sich viele Leute nicht so intensiv mit Musik auseinander setzen wollen. Das spielt da sicherlich auch eine Rolle. Ist ja auch nicht schlimm. Aber bekehren sollte man niemanden.

Zum Schluss noch ein Vorschlag, wie wäre es diesen Kollegen einen Blindsampler zu basteln und du gibst ihnen gleichzeitig die Chance selber so etwas für dich zu machen. Dieses Spiel kenne ich aus einen Forum und das hat durchaus Spaß gemacht und war interessant. Da man so unvoreingenommen an die Musik ging und sich wirklich drauf konzentriert hat.

jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


08.05.2011 10:05
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von Loenz

Was das missionieren angeht. Das ist immer schwierig, vielfach ist man ab einen gewissen Alter doch in einem gewissen Segment festgelegt und hört sich dann auch dementsprechend diese Sparte an.



Meine Rede...

Zitat
Dazu kommt das Progressive Musik sicherlich nicht für jeden ist. Aufgrund der Struktur, öfters auch mal ohne Refrain und so ein Wiedererkennungsmerkmal ausfällt.



Das kommt aber nun ganz auf den Prog an, den man hört: es gibt doch jede Menge sehr schön melodiösen Prog von Genesis, Yes, Spock's Beard, Rush, sogar King Crimson.


Zitat
Hier wurde ja schon mehrmals angesprochen das sich viele Leute nicht so intensiv mit Musik auseinander setzen wollen. Das spielt da sicherlich auch eine Rolle. Ist ja auch nicht schlimm. Aber bekehren sollte man niemanden.



der Frust ist da halt vorprogrammiert...

mailotron
Rising sun

Beiträge: 370


08.05.2011 18:19
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Aktuell stehe ich vor genau dem Problem: "oute" ich mich als Prog-Rock-Hörer oder halte ich die Klappe?
Hintergrund: vor einer Woche habe ich eine neue Arbeitsstelle angetreten und fange gerade an, meine neuen Kollegen ein wenig kennenzulernen. Aus den kollegialen Männergesprächen kristallisiert sich ein Thema klar heraus: Fußball, Fußball und außerdem noch Fußball. Sollte ich mal gefragt werden, was denn so mein Interessengebiet ist, müßte ich als mein "Steckenpferd" eigentlich die Liebe zur Musik und speziell dem Progressive Rock raushängen lassen. Aber ich frage mich, was soll das? Kein Mensch kennt sowas oder interessiert sich auch nur annähernd dafür...
Ich finde mich also gerade damit ab, dass ich wohl eher mal die Bundesligatabelle studieren sollte, die mir bisher am ... vorbeiging! Unser neuer Forumskollege Loenz zeigt ja, dass beides zusammen geht!


Viele Grüße, Jan
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


08.05.2011 18:40
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von mailotron
Aktuell stehe ich vor genau dem Problem: "oute" ich mich als Prog-Rock-Hörer oder halte ich die Klappe?
Hintergrund: vor einer Woche habe ich eine neue Arbeitsstelle angetreten und fange gerade an, meine neuen Kollegen ein wenig kennenzulernen. Aus den kollegialen Männergesprächen kristallisiert sich ein Thema klar heraus: Fußball, Fußball und außerdem noch Fußball. Sollte ich mal gefragt werden, was denn so mein Interessengebiet ist, müßte ich als mein "Steckenpferd" eigentlich die Liebe zur Musik und speziell dem Progressive Rock raushängen lassen. Aber ich frage mich, was soll das? Kein Mensch kennt sowas oder interessiert sich auch nur annähernd dafür...
Ich finde mich also gerade damit ab, dass ich wohl eher mal die Bundesligatabelle studieren sollte, die mir bisher am ... vorbeiging! Unser neuer Forumskollege Loenz zeigt ja, dass beides zusammen geht!



ist ein Problem. Falls du mit Fußball warm werden kannst, schadet das sicher auch nicht... aber deine Liebe zur Musik würde ich auch nicht verschweigen. Warum solltest du nicht sagen, dass du auch sehr gerne "Rockmusik" hörst. Wenn das wirklich jemanden interessiert, kannst du immer noch spezifizieren... Vielleicht sind ja doch verkappte Rocker unter deinen "Fußballkollegen".

Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


08.05.2011 19:35
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von jerrycornelius

Zitat von mailotron
Aktuell stehe ich vor genau dem Problem: "oute" ich mich als Prog-Rock-Hörer oder halte ich die Klappe?
Hintergrund: vor einer Woche habe ich eine neue Arbeitsstelle angetreten und fange gerade an, meine neuen Kollegen ein wenig kennenzulernen. Aus den kollegialen Männergesprächen kristallisiert sich ein Thema klar heraus: Fußball, Fußball und außerdem noch Fußball. Sollte ich mal gefragt werden, was denn so mein Interessengebiet ist, müßte ich als mein "Steckenpferd" eigentlich die Liebe zur Musik und speziell dem Progressive Rock raushängen lassen. Aber ich frage mich, was soll das? Kein Mensch kennt sowas oder interessiert sich auch nur annähernd dafür...
Ich finde mich also gerade damit ab, dass ich wohl eher mal die Bundesligatabelle studieren sollte, die mir bisher am ... vorbeiging! Unser neuer Forumskollege Loenz zeigt ja, dass beides zusammen geht!



ist ein Problem. Falls du mit Fußball warm werden kannst, schadet das sicher auch nicht... aber deine Liebe zur Musik würde ich auch nicht verschweigen. Warum solltest du nicht sagen, dass du auch sehr gerne "Rockmusik" hörst. Wenn das wirklich jemanden interessiert, kannst du immer noch spezifizieren... Vielleicht sind ja doch verkappte Rocker unter deinen "Fußballkollegen".




Das sehe ich auch so, schlimmsten Falls bist Du dann wie ich "die leicht verrückte mit einem komischen Musikgeschmack".




Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
mailotron
Rising sun

Beiträge: 370


08.05.2011 20:46
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von Proglady
Das sehe ich auch so, schlimmsten Falls bist Du dann wie ich "die leicht verrückte mit einem komischen Musikgeschmack".


Yep, genau so wird's sein, so war's immer schon, sogar in der Schule war's schon so! Ich kann mich da noch an meinen Genesis-Pullover erinnern (der mit dem griechischen Genesis-Logo aus der "Lamb-lies-down-Zeit"!), damit war ich damals schon ein Exot, kein "normaler" Mensch kannte in den Siebzigern Genesis.


Viele Grüße, Jan
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


09.05.2011 17:20
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von mailotron
kein "normaler" Mensch kannte in den Siebzigern Genesis.



klar hat sich der Bekanntheitsgrad von Genesis ab Follow me Follow you etc. deutlich gesteigert. Aber Genesis waren auch Mitte der 70er schon unter Jugendlichen mit normalem Rockmusikgeschmack (13-15 Jahre alt) keine unbekannte Größe. Meine persönliche Beobachtung. Liefen durchaus in einer "Gewichtsklasse" mit Deep Purple oder Pink Floyd.

mailotron
Rising sun

Beiträge: 370


09.05.2011 21:18
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Zitat von jerrycornelius
Genesis waren auch Mitte der 70er schon unter Jugendlichen mit normalem Rockmusikgeschmack (13-15 Jahre alt) keine unbekannte Größe. Meine persönliche Beobachtung. Liefen durchaus in einer "Gewichtsklasse" mit Deep Purple oder Pink Floyd.

Habe ich damals nicht so gesehen. In genau der Altersgruppe war ich in den späten Siebzigern und wenn man sich mal konkret an das Musikgeschehen damals erinnert (ich sag nur "Discowelle"), dann waren Bands wie Genesis oder auch PF bei den jüngeren Jugendlichen völlig unbekannt, das ging eher bei den "Größeren" los. Ich kann mich nur an ein oder zwei Kumpels erinnern, die ich in dem Alter schon "missionieren" konnte. Und das obwohl es Gymnasium war.


Viele Grüße, Jan
we R the mod
Let`s rock

Beiträge: 6

26.08.2011 11:36
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

hi,

ein alt bekanntes problem, aber dadurch wirds für mich auch nicht besser. meine bekehrungsversuche bezüglich schicke führs fröhling haben bis jetzt auch noch nirgends gefruchtet. es geht mir einfach nciht in den kopf warum das so ist. vllt sollte ich mich deiner haltung anschließen, dann hab ich mehr vom leben javascript:returnTag('')

Everflow
Let`s rock

Beiträge: 8

27.08.2011 13:31
RE: Kann andere Leute nicht vom Prog überzeugen?! antworten

Hi,
da ich selbst erst seit weniger als einem Jahr vermehrt Prog höre und bisher auch nicht versucht hab jemanden davon zu überzeugen, kann ich noch nicht sagen, ob das gut funktionieren würde.
Allerdings kann ich bestätigen, dass viele Leute sehr auf eine spezielle Richtung festgefahren sind. War bei mir früher nicht anders: ich hab in meiner Teenagerzeit fast ausschließlich Metal (vereinzelt auch Punk und Rap) gehört und wollte von anderen Sachen nix wissen. Jazz und Klassik war mir da irgendwie zu snob-mäßig (musste ja in der Schule durchgekaut werden -> total uncool ) und über Prog-Rock wusste ich nichts. Ich kannte zwar bspw. Pink Floyd und ELP, für mich klang das aber damals so als wollten die Bands krampfhaft ihre Lieder, die ca. 5min dauern könnten, auf 15min aufblasen. Dass mehr dahinter steckt bemerkt man natürlich erst bemerken, wenn man sich mal die Zeit nimmt aufmerksam zuzuhören. Dann stellt man auch schnell fest, dass lieder von 10+ Minuten nicht langweilig sein müssen, nur weil sie lang sind.

Ich denk, dass bei dem Thema ein weiterer Punkt sein könnte, dass Prog-Rock irgendwie nicht so eine Community/Szene hat wie Metal oder Hip Hop bzw. sich nach außen hin nicht so aufdringlich präsentiert und deshalb grad in der Jugend nicht so anziehend wirkt. Beim Metal war damals jedes Wochenende irgendwo Party mit lauter Musik und im Sommer dann die großen Festivals à la Wacken, die schwarzen T-Shirts mit den Bandlogos und alles was eben dazu gehört, damit man dazu gehört . Das ist in der Selbstfindung während der Jugend sicher für viele ein wichtiger Aspekt. Vielleicht sogar wichtiger als die Musik an sich - da ging es sicher nicht nur mir so. Das merk ich auch vor allem daran, dass viele von meinen Kumpels, die damals total einen auf heftigstens Metal-Fan gemacht haben, sich inzwischen überhaupt nicht mehr für diese Musik interessieren. Einige scheinen sich sogar (fast) überhaupt nicht mehr für irgendeine Musik zu begeistern, woraus ich schließe, dass es ihnen wohl damals vor allem um das Image des Metallers und nicht um die Musik an sich ging.

Inzwischen ist mir das alles weniger wichtig und die Musik steht für mich mehr im Vordergrund. So bin ich dann auch vor allem durch das Internet auf den Prog-Rock aufmerksam geworden und bin auch der klassischen Musik und dem Jazz nicht mehr so abgeneigt, auch wenn ich mich immer noch nicht so toll auskenne.

Seiten: 0 | 1 | 2
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor