Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.475 mal aufgerufen
 Night Of The Prog-Festival! Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


12.10.2009 00:29
Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Zum vierten Mal fand vom 10.-11.07.09 auf der Freilichtbühne der Loreley das Night Of The Prog Festival statt. Im Gegensatz zum letzten Jahr hat man sich dazu entschlossen dieses schöne Festival wieder auf zwei Tage, an denen 11 Bands geboten wurden, zu kürzen. Alleine schon das tolle Ambiente der Freilichtbühne, sowie die Umgebung machten den Aufenthalt zu einem unbeschreiblichen Erlebnis und wie im Jahr zuvor hatte man Glück mit dem Wetter, es blieb trocken, am Samstag sogar mit Sonnenschein und weniger kühlen Temperaturen.

Freitag, 10. Juli 2009

Um 16:00 Uhr war Einlass und meiner Meinung nach mit einer halben Stunde vor Beginn etwas knapp gesetzt, denn es warteten noch einige Besucher auf Einlass als die erste Band mit ihrer Performance begann.

ALSO EDEN

Die aus Großbritannien stammende Truppe hatte die schwierige Aufgabe das Festival zu eröffnen und die ankommende Meute in Festivalstimmung zu versetzen. Die Band bot ein Set aus den bislang zwei veröffentlichten Alben, die klar dem Neo Prog zuzuordnen sind. So wurden vom ersten Output "About Time" die Songs For Bumble und Between The Lines geboten. Von "It's Kind Of You To Ask" spielten sie Star, Photographs und Outside In. Bei der Ballade Skimming Stones entschuldigte sich Sänger Huw demutsvoll für die melancholische Musik und meinte, dass Partymucke eher angebracht wäre an diesem ehrwürdigen Ort.
Der Sound war fantastisch und die Musik kam bei der anwesenden Menge gut an, es gab sogar Zurufe wie z.B.: "I bloody love you." Auch gab es nach der Darbietung Zugabe-Rufe, die mit Artificial Light erfüllt wurden. Ich bin mir sicher, dass ALSO EDEN mit ihrer Performance weitere Fans gewinnen konnten.



Homepage: http://www.alsoeden.com
MySpace-Seite: http://www.myspace.com/alsoeden

ARENA

ARENA, ebenfalls musikalisch im Neo Prog zu Hause, jedoch rockiger als ALSO EDEN, habe ich schon öfters live bewundern können und so boten sie mit Stücken wie Crack In The Ice oder The Hanging Tree für meine Augen und Ohren nichts Neues. Dieses dachte ich zumindest am Anfang, jedoch hatten sie mit dem Coversong Billy Jean von Michael Jackson die totale Überraschung in Petto und brachten so die Anwesenden auf dem Felsen zum Tanzen.
Während der Ansage zu Bedlam Fayre brachte Rob Sowden kurz mit einer Bemerkung die schlechten CD Verkäufe zur Sprache. Die Band zeigte sich gut gelaunt und in Hochform dem Publikum und brachte zum Schluss, wie eigentlich immer, das bekannte Help Me.



Homepage: http://www.verglas.com/arenaworld/arenaworld.html
MySpace: http://www.myspace.com/arenaatverglas

AGENTS OF MERCY

Diese neue Formation um den Schönling Roine Stolt hätte ich mir, wenn überhaupt, als Opener des Festivals gewünscht. Die gespielten Stücke aus ihrem Album "The Fading Ghosts Of Twilight" wollten einfach nicht zünden. Es wurde zwar auch ein Stück von KARMAKANIC vorgetragen, der Titel ist mir leider entfallen, jedoch gibt es wesentlich bessere als das gewählte. Dennoch schaffte es die Truppe, dass man von ihnen noch lange sprach, jedoch weniger über die Musik, sondern über den peinlichen Auftritt des Sängers Nad Sylvan, manchem sicherlich bekannt aus der Combo UNIFAUN. Ihr müsst wissen, dass ich nichts gegen Homosexuelle habe, allerdings war sein tuntenhaftes Gehabe auf der Bühne mehr als peinlich anzuschauen. Sorry, aber mehr kann ich zu dieser Gruppe nicht sagen!



MySpace: http://www.myspace.com/Agentsofmercy

RIVERSIDE

Die Band um Mariusz Duda und Co. hatte ich erstmals vor 2 Jahren live gesehen und muss sagen, dass sich die Bühnenpräsenz deutlich gesteigert hat seit dieser Zeit, zeigten sie sich doch deutlich sicherer. Ihr Set bestand, so weit ich das jetzt beurteilen kann, größtenteils aus Songs vom neuen Album "Anno Domini High Definition", welches ein Stück härter ausgerichtet ist als die vorherigen Werke. So waren später die verlautbarten Meinungen auch gespalten, für die einen war es ein gelungener Auftritt und für die anderen war die Truppe ein wenig zu hart. Mir persönlich hat die Darbietung gut gefallen, nur bedauere ich mit den neuen Stücken zu dieser Zeit nicht vertraut gewesen zu sein. Als Zugabe spielten die Jungs Left Out.



Homepage: http://www.riverside.art.pl
MySpace: http://www.myspace.com/riversidepl

GAZPACHO

Die Norweger spielten schon letztes Jahr auf dem Night Of The Prog Festival III. Wenn sie auch für mich keine Überraschung mehr waren (ich verfolge ihre Karriere schon seit ihrem ersten Album "Bravo") war es damals die erste Live-Darbietung und im Gegensatz zu meinem Kollegen war es für mich alles andere als langweilig. Sicher ist der nölige Gesang von Jan Henrik Ohme Geschmacksache, jedoch nölt er perfekt und vor allen Dingen passend zur gebotenen Musik, das soll ihm erst mal einer nachmachen.
Dieses Jahr fungierten sie als Headliner des Festivals, was mich ganz besonders freute nachdem diese Formation mit dem Album "Tick Tock" ein wirklich grandioses Werk veröffentlichte. Selbstverständlich wurden auch alle Stücke des Silberlings live präsentiert und mit beeindruckenden Videoeinblendungen sowie Lightshow garniert. Freilich wurden auch Stücke aus "Night", "Firebird" (da bin ich mir nicht mehr ganz sicher) und "Bravo" vorgetragen.
Die Protagonisten zeigten sich konzentriert und in guter Form. Von Anfang bis Ende eine gelungene Show, bei der sich bei mir eine ganz schöne Gänsehaut bildete und das nicht nur wegen der etwas kühlen Temperatur am Abend. Übrigens, ihr gesamter Auftritt wurde für eine DVD gefilmt, die heute schon auf meiner 'zu kaufen Liste' steht!



Homepage: http://www.gazpachoworld.com
MySpace: http://www.myspace.com/gazpachomusic

Samstag, 11. Juli 2009

Das Wetter meinte es wirklich gut mit uns, die Temperatur war um einiges freundlicher als am Tag zuvor und meistens schien die Sonne. Einziger Wehrmutstropen war, dass PURE REASON REVOLUTION kurzfristig ihr Gastspiel wegen plötzlicher Erkrankung absagen mussten. Dafür erhielten die anderen Bands längere Spielzeiten.

SUBSIGNAL

SUBSIGNAL ist die neue Band von Markus Steffen und Arno Menses. Beide Männer waren davor bei SIEGES EVEN. Wir erinnern uns: diese mussten letztes Jahr das Festival kurzfristig absagen und kurze Zeit später gab man die Trennung bekannt. Dies mag nun ein Grund sein, weshalb man dieses Jahr die neue Formation eingeladen hat, obwohl das Debüt Album "Beautiful & Monstrous" erst am 25. September offiziell erscheint.
Arno, der ein vorzüglicher Frontann ist, hatte die ankommende Meute schnell im Griff und Markus zeigte sich mit seiner Gitarre gewohnt konzentriert und fast zurückhaltend. Sichtlichen Spaß hatte Ralf Schwager am Bass. In welche musikalische Richtung geht die Band? Nun, ihre Musik geht in Richtung SIEGES EVEN, jedoch weniger komplex. Jedenfalls konnten sich die Jungs an diesem Tag eine Fangemeinde erspielen, dessen bin ich mir sicher.



Homepage: http://www.subsignalband.com
MySpace: http://www.myspace.com/subsignalband

PINEAPPLE THIEF

Auf deren Gastspiel war man mächtig gespannt, denn meines Wissens nach war es ihr erster Auftritt in Deutschland. Oder gastierten sie vielleicht doch schon mal hier? Egal, zu Beginn galt es leichte technische Probleme zu überwinden, weshalb Bruce Soord einen leicht nervösen Eindruck hinterließ, was sich jedoch im weiteren Verlauf rasch legte. Stilistisch bewegten sich die Jungs auf psychedelisch angehauchtem Alternativ Rock, gewürzt mit New Artrock. Fast alle Alben ihrer beachtlichen Discographie kann ich mein Eigen nennen und möchte mich schon als Fan dieser Truppe bezeichnen, jedoch was sie an diesem Tag live auf der Bühne präsentierten hatte für mich fast keinen wieder Erkennungswert. Schade, somit zählt PINEAPPLE THIEF neben AGENTS OF MERCY zu den Enttäuschungen des Festivals.



Homepage: http://www.pineapplethief.com
MySpace: http://www.myspace.com/thepineapplethief

LAZULI

Von der aus Frankreich stammenden Formation hatte ich schon einiges gelesen - und zwar nur positives. So war ich mächtig neugierig auf die Performance. Als ich dann während des Bühnenaufbaus Instrumente wie Warr Guitar, Vibraphon, Marimba und das von Claude Leonetti erfundene Instrument das sich Léode nennt erblickte, konnte ich den Start der Truppe kaum noch erwarten. Dann war es soweit und das teilweise exotisch gekleidete Sextett legte los, so waren die Jungs auch optisch eine Offenbarung! Musikalisch gab es eine Mischung aus progressivem Rock, Folk und Ethno-Klängen aus ihren bisher drei veröffentlichten Alben. Hochachtung gebührt dem Sänger Dominique Leonetti, der Ansage und Songbeschreibung auf Deutsch von einem Zettel ablas. Er machte dies auf eine total liebenswerte Art. Gesungen wurde jedoch in der Landessprache. So entpuppte sich LAZULI für mich zu einem Highlight des Festivals.



Homepage: http://www.lazuli-music.com
MySpace: http://www.myspace.com/lazuliworld

PENDRAGON

Letztens feierte die Truppe ihr 30-jähriges Jubiläum, auch einiges an CD-Veröffentlichungen gibt es von den Schotten (bezogen auf den Kopf der Band, Nick Barrett), die hauptsächlich im Neo Prog zu Hause sind. Ich allerdings kannte bislang ihre Musik nur von den Silberlingen, so freute ich mich sie nun endlich mal live zu erleben.
Nick ist ein fantastischer Frontmann und Geschichtenerzähler, falls man mit seinem schottischen Akzent klar kommt, und hatte im Nu die Sympathien auf seiner Seite. Gespielt wurden vornehmlich Stücke aus ihrem neuen Output "Pure", aber auch aus älteren Werken wie z.B. "Window Of Live". Abgesehen davon, dass "Pure" um einiges härter ertönt, sie haben sich mit diesem Album einer Frischzellenkur unterzogen und die Musik ertönt live gespielt noch um einiges rockiger. Besondere Aufmerksamkeit galt auch dem neuen Drummer Scott Higham, dem es sichtlichen Spaß macht mit der Formation zu spielen. Alles im allem ein Top-Auftritt.



Homepage: http://www.pendragon.mu
MySpace: http://www.myspace.com/toffrecords

Steve Hackett & Band

Ich denke, Steve Hackett bedarf keiner großen Vorstellung, denn den meisten wird der Ex-GENESIS Gitarrist ein Begriff sein. Nun muss ich allerdings zugeben, dass ich bislang nicht den rechten Zugang zu seinen Klangwelten hatte, denn seine Musik zählt nicht gerade zur leicht verdaulichen Kost. Dennoch war ich mächtig auf die Live-Präsentation gespannt. So viel mein Augenmerk gleich mal auf 'Heidi', einen weiblich gekleideten Bassisten mit Namen Nick Beggs, der auch den Chapman Stick bedient und nein, dieser legte absolut kein tuntenhaftes Gehabe an den Tag. ;-)
Zu Anfang gab es auch bei Steve Probleme mit dem Gitarrensound und er zeigte sich schon fast verärgert darüber, aber nach kurzer Zeit ging es ohne Probleme weiter und man bekam einen vielfältigen Stilmix geboten, den ein Kollege in seiner Review zu "Wild Orchids" folgendermaßen beschrieb: "Da stehen Ethno- und World Music-Elemente gleichberechtigt neben Jazz, Folk und Industrial-Versatzstücken. Honigsüßer Gesang mündet in coolem Bar-Jazz, extrem verzerrte Gitarren prallen auf liebreizende Querflöten, während sich eine dreckige Blues-Harp durch einen zackigen Orient-Teppich fräst."
Es wurde unter anderem Mechanical Bride, Every Day und ein Oldie aus dem Jahr 1975 mit dem Titel Ace Of Wands zum Besten gegeben. Im weiteren Verlauf des Konzertes wurde Steve immer entspannter und bedankte sich schön artig nach jedem Applaus. Selbstverständlich wurden auch GENESIS-Klassiker wie z.B. ein Stück aus dem "The Lamb Lies Down On Broadway" Album geboten. Eine denkwürdige Performance, die mich dazu führte die Alben wieder hervorzukramen um ihnen erneut eine Chance zu geben.



Homepage: http://www.stevehackett.com

MICK POINTER'S MARILLION
Script For A Jester's Tear

Mick Pointer ließ vor geraumer Zeit die alten MARILLION-Songs wieder aufleben, genauer gesagt das Album "Script For A Jester's Tear", und brachte die alten Stücke wieder auf die Bühne. So auch an diesem Abend als Headliner. Unterstützt haben ihn Nick Barrett an der Gitarre (PENDRAGON), Mike Varty (CREDO) am Keyboard und Ian Salmon (ARENA) am Bass. Den schwierigsten Part, den es zu besetzten galt, dürfte ohne Zweifel der Part des Sängers gewesen sein, jedoch hat man mit Brian Cummings (CARPET CRAWLERS) einen überzeugenden Mann finden können. Dieser schlüpfte nahezu perfekt in die ihm zugedachte Rolle, ob in diversen Verkleidungen, Gesten, ja selbst die Stimme war sehr nah am Original. Außer den Stücken des bereits genannten Werkes wurden noch drei Stücke des MARILLION-Debüts vorgetragen, wobei mich besonders Grendel umgehauen hat, eine fantastische Nummer. Von Anfang bis Ende genoss ich jede einzelne Minute der Darbietung. Und nicht nur ich, denn der Felsen schien fast zu beben vor Begeisterung.



MySpace: http://www.myspace.com/scriptforajesterstour

Tja, damit war nun das hervorragende Festival beendet an denen man 11 gute Bands bestaunen konnte und an dem sich 3.500 Besucher erfreuten, wie auf der Homepage von Wiventertainment zu lesen ist. Bleibt nur zu hoffen, dass es auch im nächsten Jahr ein Night Of The Prog geben wird, falls ja, dann werde ich wieder dort sein!

Mehr Bilder gibt es hier!!! (anklicken für Großansicht)

Location: http://www.loreley-open-air.de/
Veranstalter: http://www.wiventertainment.de/ und http://www.myspace.com/nightoftheprog




Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
Janne
The boss

Beiträge: 1.547


12.10.2009 08:28
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

toller Bericht zu einem tollen Festival! Falls es wieder zu einem NOTP-Festival im nächsten Jahr kommen soll, werde ich auf jeden Fall an den Rhein bzw. auf die Loreley pilgern...


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


12.10.2009 20:18
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Sehr geiler Bericht und tolle Fotos




Gruß Jogi

Ein Tribute to Phil Lynott and his Band THIN LIZZY!
http://www.myspace.com/rosalielynotttribute

Hinter den Kulissen:
Jogi@myspace.com
Jogis Rockfabrik

George
The boss

Beiträge: 1.380


13.10.2009 00:23
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Oh...das hast du wirklich ganz toll gemacht!
Natürlich bin ich auch wieder mit dabei...wenns keine terminliche Überschneidung mit dem Herzberg-Festival gibt...
Liebe Grüße
Georg

Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


13.10.2009 00:33
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Mercie! Dann wollen wir mal die Daumen drücken, das es keine terminliche Überschneidung gibt!




Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
ich_bin_besser
Globaler Moderator

Beiträge: 1.130


13.10.2009 01:07
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Wow, mit einem Bericht hätte ich ja jetzt gar nicht mehr gerechnet... Danke! Meine Meinung deckt sich weitgehend mit deiner, Michelle! Ganz ausdrücklich möchte ich aber betonen, dass Agents Of Mercy in Bielefeld eine ganz andere Liga waren. Entspannte, tolle, unterhaltsame Show mit einem sympathischen Nad Sylvan, der danach lange unter den Fans gesehen wurde und einen sehr netten Eindruck machte.

NOTP V? Unbedingt für mich - zumal sehr gute Internetbekanntschaften von mir kommen wollen: der Veranstalter von Rosfest mit Freundin. Das wäre für mich die Krönung - neben Jogi.


Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste
ich_bin_besser
Globaler Moderator

Beiträge: 1.130


13.10.2009 01:08
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Ach, und ich weiß immer noch nicht, wie ich an die Unterschriften von Gazpacho gekommen bin... Mannomann, der erste Tag war echt flüssig...


Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste
progstefan70
Big Buffalo

Beiträge: 109


14.10.2009 22:35
RE: Festivalbericht: Night Of The Prog Festival IV / Loreley, Freilichtbühne, 10. & 11.07.2009 antworten

Ja wiklich ein klasse Bericht.
Ich bin ebenfalls begeistert von dem Festival wieder heim gekehrt
und fand es das bisher beste Festival. Auch muss ich Jürgen zustimmen,
Agents of Mercy haben in Bielefeld vieles wieder gut gemacht und ein ganz anderes Konzert
was nicht vergleichbar mit der Loreley gewesen ist abgeliefert.
Freue mich auf das nächste Festival.

Gruß
Stefan


 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor