Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 368 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


23.11.2006 22:22
Zero Hour - Specs Of Pictures Burnt Beyond antworten
Zero Hour - Specs Of Pictures Burnt Beyond
Prog-Metal



2006
Sensory Records/Laser's Edge
5/10


Mit einem neuen Sänger gehen Zero Hour an ihr aktuelles Werk heran. Der Junge kommt von der Formation Power Of Omens und ist wirklich vielseitig. Fred Marshall hatte das Mikro auf dem letzten Album "A Fragile Mind" bedient.

Die Band wurde 1993 von den Zwillingen Jasun und Troy Tipton gegründet und ist in der US-amerikanischen Bay-Area beheimatet. Neben "A Fragíle Mind" kenne ich noch das viel gelobte "Metamorphosis" aus dem Jahr 2003, welches im Grunde genommen nichts anderes als eine Wiederveröffentlichung des Debüts von Zero Hour aus dem Jahr 1998 war.

Die Musik von Zero Hour richtet sich an hart gesottene Metaller, die Wert auf ausufernde und thrashige Parts legen. Waren auf dem Vorgänger noch hin und wieder Keyboards zu vernehmen, räumt man diesen auf "Specs Of Pictures Burnt Beyond" keinen Spielraum ein. Und dennoch gelingt es der Band, die eine oder andere Atmosphäre aufzubauen. Stilistisch orientiert sich das neue Album allerdings eher an "The Tower Of Avarice" aus dem Jahr 2001.

Bei den Kompositionen geht man die Songs mit einem kompromisslosen und harten Rahmen an. Innerhalb der Stücke wagt man die eine oder andere Tempoveränderung und baut verschiedene, wenn auch kleine, Gimmicks ein. Als Maßstab der Tracklängen kann man eigentlich getrost die 8-9-Minutengrenze nehmen. "Face The Fear" beginnt mit furiosen Gitarren, wummernden Bässen und drückenden Drums. Die Breaks werden passgenau gesetzt. Als der Neue, Chris Salinas, zum Gesang ansetzt, habe ich den Eindruck, dass Maiden-Frontmann Bruce Dickinson für die Vocals verantwortlich ist. Dass sich das nur als eine sporadische Eingebung entpuppt, merkt man ziemlich schnell.

Als Zero Hour nämlich ganz plötzlich die Geschwindigkeit vermindern und der atmosphärischen Gitarre die Oberhand lassen, denkt man an Geoff Tate von Queensryche. Die Bässe liefern schlüssige Töne und das Schlagzeug passt sich durch einen gezielten Einsatz der Toms gut an. Mit dieser Art von Songwriting punkten Zero Hour bei mir gewaltig. Auch die deutliche Verschärfung des Härtegrades macht mir zumindest im Eröffnungstrack wenig aus. Das passt zusammen und man merkt der Formation ihre Spielfreude an.

Das folgende "The Falcon's Cry" ist stilistisch natürlich nicht weit entfernt. Sänger Chris Salinas wagt sich in die ganz hohen Töne und die Gitarren drücken recht düster und stampfend auf die Gehörgänge. Interessant, aber keineswegs neu, spielt Jasun Tipton immer wieder kurze Solo-Läufe und untermalt dabei die Grundrhythmen. Dabei scheut er sich auch nicht, aufnahmetechnisch 2-stimmig vorzugehen. Ob er dazu einen sog. 'Pitch Shifter' benutzt hat oder ob die erforderliche Gitarrenspur separat aufgenommen wurde, vermag ich nicht rauszuhören.
Ich tendiere zum technischen Gerät, denn genau das scheint er mir auch beim Instrumental "Embrace" einzusetzen. Ich erlaube mir, dass Stück als reines Instrumental zu bezeichnen, auch wenn es im Hintergrund leicht zu erahnende Stimmen gibt. Auf jeden Fall beruhigt dieser Track, nachdem man mit den ersten beiden Songs eine Vollbedienung bekommen hat.

Hatte man insbesondere auf "Metamorphosis" noch Anlehnungen zu Dream Theater erkennen können, so kann und will ich diese diesmal nicht attestieren. Man sprach an anderer Stelle jedoch schon einmal von einer recht kalten Produktion. Diese selbst würde ich als vollkommen okay einordnen, jedoch zeigt Jasun Tipton im musikalischen Ablauf und dem Setzen der erforderlichen Riffs beim Titeltrack "Specs Of Pictures Burnt Beyond" nicht durchgängig ein gutes Händchen. Er scheint sich zwar im weiteren Verlauf zu fangen, jedoch zu Beginn ist das bloße Abarbeiten des Griffbretts offensichtlich.

Auch Chris Salinas weiß sich nicht richtig in Szene zu setzen. Da hat mir "Face Of Fear" einfach besser gefallen, denn hier war die Band sichtlich bemüht, dem Sänger eine Chance zu geben. Salinas geht bei "Specs Of Pictures Burnt Beyond" einfach unter und kann keine Akzente setzen. Zwar versucht man im letzten Drittel noch einmal ein Gimmick einzubauen, kann das Stück aber nicht mehr richtig retten. Der Part wirkt fremd und wurde einfach nicht richtig integriert, zumal man fast haargenau dieselbe Abfolge bei "Zero Hour" verwendet. Also wenn, dann sollte man dies nicht als eigenständiges Stück ausgeben. Die einfach gehaltene Abfolge zwischen Bass und Drums ist zwar kernig, aber wir kennen schon unzählig viele Songs, die genau so oder ähnlich gestrickt sind. Das ist so ein typischer Fall, der beweist, dass ein einfaches Aneinanderreihen von Frickelorgien eben noch nicht einen guten Song ausmachen. Auch nicht im Prog!

Umso schöner ist es doch, dass Zero Hour mit "I Am Here" zur Höchstform auflaufen. Wunderbare Gesangspassagen und einfühlsame Instrumentierungen lassen den Hörer in die Klangwelt eintauchen. Gesanglich befinden wir uns hier wieder ganz nah an Queensryche, welches mich allerdings auch nicht daran hindern kann, hier eine wirklich tolle Note zu bescheinigen. Mit "Evidence Of The Unseen" lassen es Zero Hour noch einmal anständig krachen. Rhythmisch scheint mir diese Nummer am Anspruchsvollsten zu sein. Chris Salinas kämpft zwar erneut gegen den Rest der Band an, da es hier aber bewusste gesangliche Specials gibt, fällt das nicht so gravierend auf, wie noch beim angesprochenen Titelstück. Es wird mehr Abwechslung innerhalb des Songs geboten. Die Leadgitarre kommt leider nicht wesentlich anders als bei "The Falcon's Cry" rüber. Das sind mir zu viele Ähnlichkeiten.
Zero Hour haben sich nur knapp ein Jahr für den Nachfolger von "A Fragile Mind" Zeit gelassen. Begründet wird dies mit der Ideenvielfalt innerhalb der Band. Nun, auch wenn hier richtiger und an manchen Stellen sehr passabler Prog Metal geboten wird, so empfehle ich als Hörer demnächst etwas mehr Ruhe und Sorgfalt. Da ist ein unschätzbares Potenzial vorhanden, aber auch viele Umläufe können die eine oder andere Schwäche nicht verdecken. Die Schwächen äußern sich weniger im Spielerischen, sondern in der Komposition selbst. Der Rahmen der Stücke liefert stellenweise ein viel zu enges Korsett, so dass es kaum möglich erscheint, mit der Band im Gesamten wirklich homogen und innovativ zu wirken.

Deswegen: Ohne Zweifel ansprechende Passagen, aber leider kein durchgängig gutes Album!

Line-up:

Chris Salinas (vocals)
Jasun Tipton (guitars)
Troy Tipton (bass)
Mike Guy (drums)

Tracklist:

01:Face The Fear (9:00)
02:The Falcon's Cry (8:00)
03:Embrace (2:24)
04:Specs Of Pictures Burnt Beyond (7:35)
05:Zero Hour (2:27)
06:I Am Here (4:58)
07:Evidence Of The Unseen (8:44)

Gesamtspielzeit: 43:12 min

http://www.zerohourweb.com/
http://www.lasersedgegroup.com/
http://www.truemusic.de/


Gruß Jogi

Hinter den Kulissen:
Jogi's Rockfabrik-Blog

Wenn nicht hier, dann in
Jogi's Guitarforum

Nehmt Euch Zeit für gute Musik!
http://www.rocktimes.de/
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor