Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.005 mal aufgerufen
 Rock,Blues,Jazz u.s.w. Ecke Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1 | 2 | 3
mailotron
Rising sun

Beiträge: 370


24.07.2008 20:23
RE: "Must have" Alben??? antworten

In Antwort auf:
Wenn's um Bad Co geht würde ich dir die selbstbetitelte empfehlen und die "Straight Shooter".

Da muss ich auch meinen Senf zutun, weil Bad Co. haben mit "Run with the Pack" (1976) ein spezielles Album gemacht, dass mich seit meiner Jugend begleitet. Für mich ein absolutes "must have".

Primus inter pares der Song "Simple Man"! Paul Rodgers singt hier direkt unter die Haut...
Wen's interessiert hier ein recht neues Video mit Nils Lofgren (Japan 2006):

http://youtube.com/watch?v=LMyv5fhLOLg

Wenn man das 30 Jahre alte Original dagegen hört, hat die Stimme schon etwas nachgelassen, trotzdem alle Achtung!


Viele Grüße, Jan
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


25.07.2008 09:25
RE: "Must have" Alben??? antworten

Live kenn ich noch Bad Company in Concert (2002). Das ist auch ganz solide, finde ich. Gibt es eigentlich ein Live-Album mit Rodgers aus den 70ern (evtl. guter Bootleg?).

Ansonsten gibt es aus der Richtung noch das Zusammenspiel von Paul Rodgers und Jimmy Page (!) aus den 80ern: The Firm. Fand ich damals nicht so gelungen, aber mittlerweile ganz nett. Sowohl das Debut von 1985 als auch Mean Business (1986). Gar nicht so schlecht. Halt ein bisschen mehr AOR als früher bei Led Zeppelin und Free/Bad Company.

Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


25.07.2008 10:22
RE: "Must have" Alben??? antworten

Zitat von jerrycornelius
Gibt es eigentlich ein Live-Album mit Rodgers aus den 70ern (evtl. guter Bootleg?).



Ja, gibts. "Live in Albuquerque 1976". Ne Doppel-CD mit nem kompletten Konzert, aufgenommen von Mick Ralphs selber und darum mit exzellentem Sound. So sagt man, ich persönlich kenns nicht weils keine Musik für mich ist.


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
mailotron
Rising sun

Beiträge: 370


25.07.2008 16:00
RE: "Must have" Alben??? antworten

In Antwort auf:
Ja, gibts. "Live in Albuquerque 1976"

Na ja, gibt's denn nicht wirklich, das Teil wird bei amazon zu Mondpreisen gehandelt und bei ebay kann man sich's aus Übersee ersteigern... Aber lohnt nicht, weil Simple Man ist nicht drauf.


Viele Grüße, Jan
Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


25.07.2008 16:05
RE: "Must have" Alben??? antworten

Ja Wahnsinn, hatte nicht gecheckt vorher, hätte aber auch nicht angenommen dass nach zwei Jahren das Teil schon so gesucht ist. Hatten die ne Auflage von 300 Stück oder was ? Seltsam


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
Commander77
Let`s rock

Beiträge: 32

27.02.2009 10:23
RE: "Must have" Alben??? antworten

Ich würde folgenden Werken eine unbedingte "must have"-Empfehlung aussprechen:


1. BLACK SABBATH - Heaven and hell (definitiv das kompositorisch und musikalisch beste wie auch homogenste Sabbath-Album aller Zeiten !)
2. THIN LIZZY - Thunder and lightning (ganz großes Kino und den sowieso empfehlenswerten 70er-Werken mindestens ebenbürtig)
3. DEEP PURPLE - Come taste the band (mein Favorit unter allen Purple-Alben: grandiose musikalische Leistungen und großer
Abwechslungsreichtum kennzeichnen dieses Meisterwerk; es gibt harten Rock, sexy Funkrock und progressive Elemente)


4. SAXON - Saxon (das erste Saxon-Album weist schon den Weg zu den späteren NWOBHM-Großtaten der Band, ist aber noch eine deutliche Suche
nach Identität, die sich in wunderbaren Songs entlädt, die irgendwo zwischen klassichem Hard-/Heavy Rock, kernigem
Rock´n´roll und leichten Einflüssen aus dem 70er Prog-Rock liegen. Unterschätztes Album !)/i]

5. WISHBONE ASH - Argus ([i]zu diesem Klassiker muß eigentlich nichts mehr gesagt werden
)
6. JETHRO TULL - Heavy horses (wer die Folkbetonte Seite der Band besonders schätzt, kommt an diesem Meilenstein der Prog-/Folk-/Hardrock-
Institution nicht vorbei. Es gibt nur wenige Alben, die eine solch spannungsgeladene Intensität, ergreifend schöne Melodien,
je eine Prise Melancholie und Witz sowie kernigen Rock bieten. Für mich ihr bestes Album.)


7. GARY MOORE - Victims of the future (Hardrock-Klassiker von 1983 von Gary Moore at it´s best; als er noch anständige Musik machte... *grins*)
8. WHITESNAKE - Come an´get it (dieses Album erschien zu einer Zeit, als Whitesnake noch wußten, wer sie waren und nicht versuchten zu sein,
was sie nicht sind. Bluesgetränkter, eleganter Hardrock vom Feinsten, mit ordentlich Feuer unterm Hintern und einer
Gitarrensektion (ich sag nur Moody / Marsden !), die ihresgleichen suchte.)


9. GILLAN - Mr.Universe ((bei Gillans Solo-Ouevre fällt mir eine Entscheidung meistens schwer, weil ich fast alle seiner Solowerke gleichermaßen mag. Dennoch halte ich "Mr.Universe" für sein bestes und evtl. auch unverzichtbarstes Album. Es rockt und das sehr knackig und virtuos, mit tollen Melodien und großartigem Gesang !)

10. HUGHES/THRALL - Hughes / Thrall (ein geiles Melodic-Hardrock-Album von ex-Pat Travers-Gitarrist Pat Thrall und Glenn Hughes, erschienen 1983. Vereint die Qualität beider Musiker und ihrer jeweiligen Vergangenheit perfekt und höchst effektiv und bietet genau den Sound, den man jeweils mit den beiden Herren assoziiert und von ihnen hören will. Musikalisch, kompositorisch und instrumental überragend.)

In weiterer Kürze würden mir auch noch diverse Alben von eben Pat Travers (z.B. "Makin´magic" oder "Crash and burn"), Trapeze, Magnum,
Dio, Rainbow ("Long live rock´n´roll" - was sonst?) oder Uriah Heep einfallen, vom weit gefächrten Prog-und Kraut-Sektor mal ganz zu
schweigen. Es gibt einfach zuviele gute Alben aus jener Zeit und ich denke, ich spreche so gut wie jedem hier aus dem Herzen, wenn ich
sage, dass die faszinierendste und spannendste Zeit für die Entstehung neuer Musik in den Jahren 1965 bis 1985 lag.


----------------------------------------------------
Achtung: Lesen gefährdet die Dummheit !!!
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


27.02.2009 10:40
RE: "Must have" Alben??? antworten
Zitat von Commander77
Ich würde folgenden Werken eine unbedingte "must have"-Empfehlung aussprechen:
1. BLACK SABBATH - Heaven and hell (definitiv das kompositorisch und musikalisch beste wie auch homogenste Sabbath-Album aller Zeiten !)


richtig! Das kam wieder an die Glanzleistungen Paranoid oder Sabbath Bloody Sabbath ran. Wobei ich die andren Sabbath-Sachen aus den 70ern auch nicht schlecht fand, sogar die Never say die!, die aber gewiss kein Must have ist.

In Antwort auf:

3. DEEP PURPLE - Come taste the band (mein Favorit unter allen Purple-Alben: grandiose musikalische Leistungen und großer
Abwechslungsreichtum kennzeichnen dieses Meisterwerk; es gibt harten Rock, sexy Funkrock und progressive Elemente)



das ist jetzt mal interessant. Ich kenne nämlich sonst kaum jemanden - eigentlich niemanden... -, der gerade dieses Album so lobt. Dabei ist es auch gewiss nicht schlecht. Aber must have ist es für mich nicht.

In Antwort auf:

6. JETHRO TULL - Heavy horses (wer die Folkbetonte Seite der Band besonders schätzt, kommt an diesem Meilenstein der Prog-/Folk-/Hardrock-
Institution nicht vorbei. Es gibt nur wenige Alben, die eine solch spannungsgeladene Intensität, ergreifend schöne Melodien,
je eine Prise Melancholie und Witz sowie kernigen Rock bieten. Für mich ihr bestes Album.)



ein sehr schönes Tull-Album. In seiner Art auch irgendwie ein Klassiker. Sehr folkig. Da ist die progressive Phase definitiv rum.

In Antwort auf:

8. WHITESNAKE - Come an´get it (dieses Album erschien zu einer Zeit, als Whitesnake noch wußten, wer sie waren und nicht versuchten zu sein,
was sie nicht sind. Bluesgetränkter, eleganter Hardrock vom Feinsten, mit ordentlich Feuer unterm Hintern und einer
Gitarrensektion (ich sag nur Moody / Marsden !), die ihresgleichen suchte.)



9. GILLAN - Mr.Universe ((bei Gillans Solo-Ouevre fällt mir eine Entscheidung meistens schwer, weil ich fast alle seiner Solowerke gleichermaßen mag. Dennoch halte ich "Mr.Universe" für sein bestes und evtl. auch unverzichtbarstes Album. Es rockt und das sehr knackig und virtuos, mit tollen Melodien und großartigem Gesang !)


Ich sehe, du bist Purple-Fan... Beides hübsche Alben in der Purple - Nachfolge. Hätte ich unter den Coverdale- bzw. Gillan - Alben auch gewählt.

In Antwort auf:
Rainbow ("Long live rock´n´roll" - was sonst?)


Rising?

In Antwort auf:
ich denke, ich spreche so gut wie jedem hier aus dem Herzen, wenn ich
sage, dass die faszinierendste und spannendste Zeit für die Entstehung neuer Musik in den Jahren 1965 bis 1985 lag.


kommt auf den Maßstab an. Ich persönlich stimme dir da auch zu. Aber Mitte der 50er war mit der Entstehung des Rock'n'Roll auch eminent wichtig. In den letzten 25 Jahren war aber mehr oder weniger alles retro, oder?
Commander77
Let`s rock

Beiträge: 32

27.02.2009 11:33
RE: "Must have" Alben??? antworten

Mit Deiner Einschätzung, dass in den letzten 25 Jahren vieles Retro war (anstatt wegweisend respektive vorwärtsgewandt ?),
liegst Du größtenteils richtig, wobei das alleine eigentlich garnicht so sehr der Aspekt ist, der mich stört.

Was mich viel eher stört, ist die Tatsache, dass die Musik immer oberflächlicher und belangloser wird und ich diese
Entwicklung auch vermehrt in vielen Sparten des Rockbereichs konstatieren kann.

Wenn ich heute ich einem gut sortierten Plattengeschäft z.B. vor der Hard´n´heavy-Abteilung stehe, überfällt mich
das Gefühl gähnender Langeweile. Es gibt nur noch fünftklassige Clone und Leute, die weder richtig mitreißend
komponieren, noch ansprechend und technisch versiert musizieren können. Die Hälfte der Abteilung wird durch
Röchelbands (Death / Black Metal) mit unaussprechlichen Namen abgedeckt oder durch Bands, deren Sänger alle nur
brüllen, aber weder richtig phrasieren und betonen können, noch sonst ein angenehmes Timbre bzw. eine klassische
Rockröhre haben. Und die wenigen, die noch ein bißchen was drauf haben (JORN meinetwegen), kopieren auch nur wieder
und landen qualitativ so allenfalls im besseren Mittelfeld, auch schon deshalb, weil die Songs nicht überzeugen.

Es gibt die üblichen Tralala-Metalbands von Rhapsody Of Fire über Hammerfall und die absolut überwerteten Edguy,
es gibt alte Helden, die nicht mehr an ihre Glanztage herankommen (AC/DC, Judas Priest) und nur noch gepflegte
Langeweile produzieren, es gibt gehypten Billigmist der im Studio zusammengestückelt wurde, weil die Musiker
nicht in der Lage sind, ihre Sachen anständig auszuarbeiten. Der quantitative Aufwand ist sehr hoch, gemessen
daran, wie viele miese Bands mit miesen Platten den Markt überschwemmen, aber die Qualität ist teilweise
erschreckend niedrig, egal mit welchen wohlformulierten und hochtrabenden Worten für das betreffende Produkt
geworben wird.

Wo sind die Bands und Musiker geblieben, die faszinierende, spannende, zum Heulen schöne Sachen fabrizieren, die einen
vom Hocker reißen und lebenslang prägen ? Wo ist die Musik , deren Halbwertszeit unzählige Generationen zu überdauern
im Stande ist ? Wo sind die Plattenfirmen, die langfristig planen und ihre Künstler langsam aufbauen bzw. ihnen
musikalisch allen erdenklichen Freiraum lassen, anstatt nur mit dem schnellen Euro zu kalkulieren ?!
Es gibt fast nur noch Durchschnittsgülle. Wohlgemerkt, wir reden hier jetzt nicht vom progressiven
Bereich, denn der nimmt seit jeher eine eigene Position ein. Es geht eben um den normalen Rock / Hardrock / Metal-
Bereich.

Und zu "Rising": Großes Album, keine Frage, vielleicht sogar ein "Must have", aber für mich nicht ganz so bedeutsam wie
"Long live rock´n´roll". Auf "Rising" gibt es für mich zwei Songs, die ein wenig stören bzw. nicht in den Gesamtkontext
zu passen scheinen und das sind "Do you close your eyes" und speziell "A light in the black". Allerdings ist "Stargazer"
drauf, was wiederum dafür entschädigt...


----------------------------------------------------
Achtung: Lesen gefährdet die Dummheit !!!
Jerry G
Great Champ

Beiträge: 675


27.02.2009 11:51
RE: "Must have" Alben??? antworten

Zitat von jerrycornelius
[quote="Commander77"]
In Antwort auf:

3. DEEP PURPLE - Come taste the band (mein Favorit unter allen Purple-Alben: grandiose musikalische Leistungen und großer
Abwechslungsreichtum kennzeichnen dieses Meisterwerk; es gibt harten Rock, sexy Funkrock und progressive Elemente)


das ist jetzt mal interessant. Ich kenne nämlich sonst kaum jemanden - eigentlich niemanden... -, der gerade dieses Album so lobt. Dabei ist es auch gewiss nicht schlecht. Aber must have ist es für mich nicht.
[quote]



Dann kennst du jetzt noch einen ! Ich war damals aber auch der Einzige der das richtig gern mochte. Mit seiner Funk/Soul Ausrichtung, mit Bolins Fusion-Erfahrung ist das natürlich ein Album, das nem Jazzer gut gefallen kann. Heutzutage das Purple-Album, das ich mir am öftesten von ihnen anhöre.


----------------------------------------------------

Vielleicht ist es Wahnsinn sich den Träumen hinzugeben, vielleicht ist es Wahnsinn normal zu sein. Ganz gewiss aber ist es der allergrößte Wahnsinn das Leben nur so zu sehen wie es ist und nicht wie es sein sollte

Don Jerry-Quixote
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


27.02.2009 12:09
RE: "Must have" Alben??? antworten

Zitat von Commander77

Wenn ich heute ich einem gut sortierten Plattengeschäft z.B. vor der Hard´n´heavy-Abteilung stehe, überfällt mich
das Gefühl gähnender Langeweile. Es gibt nur noch fünftklassige Clone und Leute, die weder richtig mitreißend
komponieren, noch ansprechend und technisch versiert musizieren können. Die Hälfte der Abteilung wird durch
Röchelbands (Death / Black Metal) mit unaussprechlichen Namen abgedeckt oder durch Bands, deren Sänger alle nur
brüllen, aber weder richtig phrasieren und betonen können, noch sonst ein angenehmes Timbre bzw. eine klassische
Rockröhre haben.


Da hast du Recht. Aber dann muss man doch konstatieren: es gibt noch musikalische Innovation - eine andre Frage ist, ob man sie mag...

jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


27.02.2009 12:13
RE: "Must have" Alben??? antworten

Zitat von Jerry G
Zitat von jerrycornelius

das ist jetzt mal interessant. Ich kenne nämlich sonst kaum jemanden - eigentlich niemanden... -, der gerade dieses Album so lobt. Dabei ist es auch gewiss nicht schlecht. Aber must have ist es für mich nicht.



Dann kennst du jetzt noch einen ! Ich war damals aber auch der Einzige der das richtig gern mochte. Mit seiner Funk/Soul Ausrichtung, mit Bolins Fusion-Erfahrung ist das natürlich ein Album, das nem Jazzer gut gefallen kann. Heutzutage das Purple-Album, das ich mir am öftesten von ihnen anhöre.


Der Umschwung begann ja mit dem Zugang von Hughes und Coverdale noch mit Blackmore an der Klampfe. Burn und v.a. Stormbringer gingen ja schon in die Richtung, die dann mit neuem, dafür passenderen Gitarristen auf Come taste the Band zu hören war. Ich hab Come taste the Band trotzdem immer als schwächstes Glied der Kette Burn-Stormbringer-CometastetheBand empfunden.

StdV
Rising sun

Beiträge: 262


27.02.2009 18:49
RE: "Must have" Alben??? antworten

»Wo sind die Bands und Musiker geblieben, die faszinierende, spannende, zum Heulen schöne Sachen fabrizieren, die einen
vom Hocker reißen und lebenslang prägen ? Wo ist die Musik , deren Halbwertszeit unzählige Generationen zu überdauern
im Stande ist?«

Die Antwort lautet "THE ANSWER"
Die Tage kommt ihr zweites Album heraus. "Everyday Demons" Ich konnte schon mal Probehören - bin restlos begeistert!!!!
Olli


in Freundschaft mit Maaro von Dentien, dem einzigen freiberuflichen Schwertkämpfer und/oder Zauberer mit ohne Frisur.
Commander77
Let`s rock

Beiträge: 32

27.02.2009 20:33
RE: "Must have" Alben??? antworten

In der Reihenfolge Stormbringer-Burn-Come taste the band, ist aus meiner Sicht ganz klar "Stormbringer" das schwächste Glied
innerhalb der Kette, da das Songwriting teilweise durchwachsen war und nicht nur Highlights feilbot. Allerdings war das Artwork
grandios. "Burn" und speziell "Come taste the band" haben die neue funkig-soulige Ausrichtung in, wie ich finde, absoluter
Perfektion dargeboten und waren geradezu überfrachtet mit Krachern, die sogar in einigen Punkten den Output der Mark 2-Besetzung
regelrecht kalt stellten, vor allem im direkten Vergleich und wenn man sich die Besetzung mit Coverdale und Hughes (sowie eben
später auch mit Bolin) live angehört hat. Ein Song wie "Love child" wurde z.B. live zum absoluten Heavy-Funk mit einer athmosphärischen
Dichte, der einem die Kronjuwelen aus der Hose plumpsen ließ (sehr schön nachzuhören z.B. auf den Live-Veröffentlichungen "Last Concert in Japan" oder "This time around").

Aber man merkt vielleicht auch, dass ich, bei allem Respekt, im Falle Purple die Phase nach Gillan (oder vor Gillan - wie man will, wenn man
das Mark 2-Comeback hinzurechnet) bevorzuge. Das ist bei Black Sabbath genauso, da ziehe ich die Dio-Besetzung auch dem Original-Line up vor.
Musik ist eben auch was subjektives.


----------------------------------------------------
Achtung: Lesen gefährdet die Dummheit !!!
Moonmadness
Let`s rock

Beiträge: 11


28.02.2009 22:08
RE: "Must have" Alben??? antworten

Wenn ihr so große Purple-Fans seid, dann besucht unbedingt mal ein Gig von "Demon´s Eye"

http://www.youtube.com/watch?v=u65chOIHVpM&feature=related


Your mind is like a parachute. It doesn´t work unless it´s open.
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


28.02.2009 23:06
RE: "Must have" Alben??? antworten

Zitat von Commander77

Aber man merkt vielleicht auch, dass ich, bei allem Respekt, im Falle Purple die Phase nach Gillan (oder vor Gillan - wie man will, wenn man
das Mark 2-Comeback hinzurechnet) bevorzuge. Das ist bei Black Sabbath genauso, da ziehe ich die Dio-Besetzung auch dem Original-Line up vor.
Musik ist eben auch was subjektives.


Aber sicher. Ich mag eigentlich (fast) alle Purple-Formationen. Wobei die ersten drei mir schon die Liebsten waren.

Seiten: 0 | 1 | 2 | 3
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor