Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 507 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


18.03.2010 22:40
Ulysses - The Gift Of Tears antworten

Ulysses - The Gift Of Tears
Progressive Metal



Symbioses Music/Musea Records, 2009

7/10

Es war einmal… So fangen alle Märchen, die ja nichts anderes als fiktive Geschichten sind, an. Als Kind habe ich diese Art Geschichten geliebt, jedoch wenn es um Musik geht, ziehe ich es vor, wenn man sich Geschehnissen aus dem realen Leben annimmt, wie es z. B. die Band ULYSSES tut.
Ins Leben gerufen wurde ULYSSES 1998 vom Gitarristen Sylvester Vogelenzang de Jong und dem Keyboarder Ron Mozer. Die erste Demo-CD mit dem Titel "Eclectic" ist 2001 erschienen, darauf folgte im Jahr 2003 "Symbioses". Beide Werke waren damals mit René Schippers am Bass und Raymond Jansen als Vokalist veröffentlicht worden, die beide nicht mehr zur Band gehören und durch Casper Kroon und Michael Hos ersetzt wurden.
Übrigens gab es in den frühen 90zigern schon einmal eine Band mit dem Namen ULYSSES, jedoch ist die musikalische Richtung eine andere, bedienten diese eher den Neo Prog und haben mit den jetzigen rein gar nichts zu tun.

Kommen wir zur Musik. Die ersten beiden Werke kenne ich leider nicht und kann also nicht mit Vergleichen dienen, jedoch dreht sich der neueste Rundling "The Gift Of Tears", der offiziell am 3. März 2009 erhältlich ist und das sogar durch Musea Records weltweit, in meinem Player und mein Wohlwollen wächst mit jedem Hördurchgang. Die sieben Songs behandeln Themen aus dem wahren Leben, wie ja auch schon Eingangs erwähnt, und sollen zum Nachdenken animieren. Mit Family Portrait möchte man dazu anregen seinen Mitmenschen zuzuhören und in einer Welt, in der jeder nur noch an sich denkt, mehr Mitgefühl zu zeigen. Verpackt hat man dies in Melodien, die klar dem progressiven Metal zuzuordnen sind und besonders Fans von DREAM THEATER gefallen dürften.
Auffällig ist die gleichwertige Rolle der Tasten und Gitarren in Guardian Angel, wobei die Keys im Sound des 80iger Neo-Progs erklingen. Das klavierbetonte Lost erinnert stark an Werke von SAVATAGE, ist balladesk aufgebaut und am Schluss mit mehrstimmigen Gesang versehen. Mit zahlreichen Breaks und Tempiwechseln kommt How Much More daher, das sich mit diversen Schicksalsschlägen und der Frage wie viel man noch ertragen soll auseinandersetzt. Zu der angenehmen tief gefärbten Stimme des Michael Hos gesellen sich zwei weitere Stimmen, eine weibliche und eine männliche, was ebenfalls eine sehr wohlige Abwechslung ist.

Jeder von uns weiß, dass das Vergießen von Tränen oftmals eine befreiende Wirkung hat und genau darum geht es in dem Stück mit dem passenden Titel The Gift Of Tears. Das absolute Highlight ist das fast 15 Minuten lange Stück Anat. Hier wird die Geschichte der Anat und ihrer Eltern porträtiert. Von der Geburtsstunde, die die Eltern mit Stolz und Glück erfüllt, bis hin zum Tod des kleinen Lebewesens und der draus entstehenden Trauer. Jedoch bewirkt diese Trauer auch, dass die Eltern wieder Kraft schöpfen. So fängt dieses ergreifende Thema mit zarten Melodie- und Gesangsbögen an und steigert sich im weiteren Verlauf zunehmend. Nichts klingt weinerlich, im Gegenteil, die Verzweiflung und damit die dramatische Stimmung wird mit im Hintergrund zu vernehmenden kurz angedeuteten Growls unterstrichen. Dann, wenn die Musik am Höhepunkt angelangt zu sein scheint, ertönt plötzlich ein Piep-Ton. Für den Bruchteil einer Sekunde herrscht erst einmal Stille, um im veränderten Tempo fortzufahren. Ich fühle in diesem Moment wie mir der Atem stockt. Des Weiteren hört man in hebräischer Sprache ein Gebet und am Schluss erklingt die Musik bombastisch und hoffnungsvoll. In den Liner-Notes kann man die genauen Hintergründe nachlesen, die Michael Hos zu diesem erschütternden Song inspirierten. Meiner Meinung nach haben sie es gekonnt umgesetzt.

Eine klitzekleine Schwachstelle gibt es allerdings auch zu vermelden, und zwar liegt die beim leicht muffigen Sound, der jedoch das Hörvergnügen nicht sonderlich schmälert. ULYSSES haben "Das Geschenk der Tränen" in überzeugende progressive Rock- bis Metallklänge verpackt, dabei zwar nichts Neues erfunden, dennoch dürfte es Fans der bereits genannten Bands sowie DREAMSCAPE, VANDEN PLAS oder SIEGES EVEN gefallen.

Tracklist:

01. Family Portrait
02. Guardian Angel
03. Lost
04. How Much More
05. Silence Of The Night
06. The Gift Of Tears
07. Anat

Line-Up:

Michael Hos: Vocals
Ron Mozer: Keyboards
Sylvester Vogelenzang de Jong: Guitar
René van Haaren: Drums
Casper Kroon: Bass
Guests:
Esther Ladiges: Vocals on Family Portrait
Mike Disarro Prymary: Vocals on How Much More
Daniel le Broocks: Vocals on How Much More and Anat

http://www.ulysses-online.nl
http://www.myspace.com/ulyssesnl
http://www.symbiosesmusic.nl
http://www.musearecords.com




Viele Grüße, Proglady

http://www.myspace.com/proglady
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor