Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 827 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
MrFloyd
Great Champ

Beiträge: 747


19.06.2014 14:14
-Anathema-Distant Satellites antworten

Hallo,
jetzt mal meine Meinung zu Anathema-Distant Satellites. Am 06.06.2014 wurde es veröffentlicht und ich habe schon drauf gewartet.
Den Gesang von Lee Douglas und Vincent Cavanagh mag ich sehr gern.
Gehen wir diesmal etwas Analytischer an die Sache ran und bitte nicht ganz so ernst nehmen, ist ja nur meine subjektive Meinung über dieses Album.
Track 1-The Lost Song, Part 1
Streicher und rhythmisches Schlagzeug, dazu die Stimme von Vincent Cavanagh, das erzeugt schon Mal eine Gänsehaut bei mir!
Track 2-The Lost Song, Part 2
Lee Douglas mit ihrer wunderbaren Stimme bestimmt dieses Lied. Die Entenpelle wird noch dicker. Stark, genau mein Geschmack!
Track 3-Dusk (Dark Is Descending)
Akustische Gitarren eröffnen diesen Song. Der Gesang der beiden passt auch hier.
Track 4-Ariel
Sanfte Klaviertöne und auch hier der Gesang dieser beiden. Dazu noch ein schöner treibender Bass und einige leichte Gitarrenriffs.
Und wieder geht es ganz ruhig zur Sache. Ein Piano und Lee Douglas erzeugen bei mir eine schöne Stimmung. Ein schönes Gitarrensoli zum Schluss des Songs. Bis hier echt stark, ohne härtere Einlagen.
Auch hier gibt es wieder Gefühlsausbrüche von mir.
Track 5-The Lost Song, Part 3
Der Bass eröffnet diesen Song in Verbindung mit Vincent Cavanagh und später auch mit Lee Douglas Gesang.
Sie verstehen es, bei mir eine besondere Spannung aufzubauen!
Track 6-Anathema
Und wieder ein schönes Piano, dazu gesellen sich Streicher. Durch den Gesang von Vincent Cavanagh hab ich hier das Gefühl, das hier auch wieder eine Spannung erzeugt wird, die dann auch in schönen schweren Gitarrenriffs endet. Dazu kommt ein tolles Solo und das Stück hat eine enorme Atmosphäre.
Track 7-You're Not Alone
Jetzt wird es zum ersten Mal schwierig für mich. Das war glaube ich der erste Häger auf diesem Album.
Track 8-Firelight
Das kürzeste Stück und eigentlich nur eine Einleitung zum längsten.
Track 9-Distant Satellites
Schlagzeug oder Drumcomputer eröffnen Distant Satellites. Auch wieder sehr elektronisch und nicht ganz mein Ding. Hören wir hier schon den neuen Weg, wo es in Zukunft hingehen soll. Ich hoffe nicht.
Track 10-Take Shelter
Mit Take Shelter bekommt man dann noch mal eine Ballade, die mir aber auch mit zu viel Elektronik Schnickschnack zugestopft ist.

Fazit:
Ein tolles Album bis einschließlich Track 6-Anathema, danach geht es leider in eine Richtung, die nicht mehr ganz mein Geschmack ist.
Die letzten Tracks sind mir zu sehr mit Elektro-Beats bearbeitet.
Schade, man hätte mehr draus machen können.
Track 1 bis 6 sind aber verdammt schön!!!
Wertung: 7/10

Vincent Cavanagh - Gesang, Gitarre,
Danny Cavanagh - Gitarre, Keyboards, Gesang
Jamie Cavanagh - Bass
John Douglas - Schlagzeug, Keyboards
Lee Douglas - Gesang



1. "The Lost Song, Part 1" – 5:53
2. "The Lost Song, Part 2" – 5:47
3. "Dusk (Dark Is Descending)" – 5:59
4. "Ariel" – 6:28
5. "The Lost Song, Part 3" – 5:21
6. "Anathema" – 6:40
7."You're Not Alone" – 3:26
8. "Firelight" – 2:42
9. "Distant Satellites" – 8:17
10. "Take Shelter" – 6:07

Gruß
Ralf


Meine nächsten Konzertbesuche:
06.03.2018-Steven Wilson, Essen Colosseum
George
The boss

Beiträge: 1.395


19.06.2014 16:34
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Präzise Analyse, Ralf! Insbesondere bei deinen Eindrücken hinsichtlich der Gesänge schließe ich mich deiner emotionalen Befindlichkeiten voll an. Bleibt nur zu hoffen, dass John den Drumcomputer oder was das so ist, zu Hause lässt, sein Schwesterchen mitbringt und Anathema uns eine feine Set-List auf dem Lore-Felsen präsentieren...

toni
The boss

Beiträge: 1.388


19.06.2014 19:23
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

hallo ralf,

deine Beschreibung gefällt mir gut und deckt sich mit meiner.
was ich ein wenig schade finde bei song 1-6 ,
irgendwie kommt mir das alles sehr bekannt vor.
ja, etwas frischen wind kann nicht schaden ,
hoffe aber auch das diese nicht so tönen wie die Schlusssongs.
auch von mir eine 7

gruss toni

Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.099


19.06.2014 20:39
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Jou Ralf,

sehr gute, ausfuehrliche Rezi mit schoenen Beschreibungen Deiner Eindruecke, vielen Dank dafuer. Mein ganz persönlicher Geschmack laesst mich aber auch nach mehreren Hoerversuchen das Album weiterhin als in etwa so spannend wie das Spiel Iran gegen Nigeria empfinden. 3 Punkte von mir.


Prog is love

Schorsch
MrFloyd
Great Champ

Beiträge: 747


19.06.2014 20:48
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Hallo Schorsch,
Iran - Nigeria, das war wirklich schlecht

Gruß
Ralf


Meine nächsten Konzertbesuche:
06.03.2018-Steven Wilson, Essen Colosseum
Janne
The boss

Beiträge: 1.626


20.06.2014 08:04
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Hallo zusammen,

also gehts Euch allen ähnlich wie mir. Das überrascht mich doch sehr. Überall lese ich grandiose Rezis. Strange... Das Album ist zwar nicht schlecht, dennoch das Schwächste...verglichen mit den letzten Outputs!


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.099


28.06.2014 17:41
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

http://www.babyblaue-seiten.de/album_14338.html#oben


Prog is love

Schorsch
toni
The boss

Beiträge: 1.388


28.06.2014 21:22
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

hallöchen,

musik ist nun mal Geschmacksache !
wau , was für eine Erkenntnis

ich liebe Anathema sehr !
aber selbst ich als grosser fan ,
könnte aller , aller höchstens eine sehr gut gemeinte wohlwollende mit fanbonus
ausgestattete 10 geben.

zum Album , kurz und bündig :
nichts neues , alles schon mal ähnlich gehört und die restlichen stücke sind nicht ausgereift.
nö , da muss in Zukunft viel mehr kommen,
ich schreibe für mich und überlasse es euch .

seit gegrüsst

beckle
Big Buffalo

Beiträge: 246


29.06.2014 14:38
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Ich war auch überrascht ob der Lobhudelei... Mir erginge auch nach dem zehnten Mal anhören nicht anders als den meisten von Euch... Irgendwie schade drum! Aber vielleicht können die Stücke ja live überzeugen... In drei Wochen sind wir schlauer!!!

Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.099


29.06.2014 16:13
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Ich habe mir jetzt ernsthaft vorgenommen, nicht mehr gegen dieses Album zu stänkern, da sonst meine Wanderung zum Felsen noch zu meinem persönlichen Canossa-Gang werden könnte:



Links oben: Kaiser Heinrich (Schorsch) der IV.: "Heiliger Vater, ich flehe Dich an, nimm das ANATHEMA von mir."
Rechts oben: Papst Gregor (George) der VII.: "Nix da, Bube, schon gar nicht nach all den Posts. Da sind erst mal ein paar Ablass-Veltins auf dem Felsen fällig."


Prog is love

Schorsch
George
The boss

Beiträge: 1.395


29.06.2014 17:36
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Zitat von Schorschtheprog im Beitrag #10
Ich habe mir jetzt ernsthaft vorgenommen, nicht mehr gegen dieses Album zu stänkern, da sonst meine Wanderung zum Felsen noch zu meinem persönlichen Canossa-Gang werden könnte:



Links oben: Kaiser Heinrich (Schorsch) der IV.: "Heiliger Vater, ich flehe Dich an, nimm das ANATHEMA von mir."
Rechts oben: Papst Gregor (George) der VII.: "Nix da, Bube, schon gar nicht nach all den Posts. Da sind erst mal ein paar Ablass-Veltins auf dem Felsen fällig."



Nee Schorsch, ganz so hart sehe ich das noch nicht; wenn die Setlist allerdings für mich stimmig ist, können wir uns bei Marillion (Vorbereitung mit "Sunday night above the rain" hat auch nicht gezündet) irgendwo gemütlich zusammensetzen, wenn die aber ihren "New Wave" präsentieren, geht der "Ablass" auf mich!
Edit: Ich dachte, du schaust bei diesen "babyblauen Superexperten" nicht mehr rein!?

Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.099


03.07.2014 21:54
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Hmmjah, George, hast Du wohl mal wieder aufgepasst und mich erwischt...aber nee, ich schätze an den BBS das Aufspüren auch obskurerer Werke, auf die man sonst nicht nicht unbedingt stößt, mag aber prinzipiell Kritiken nicht, die ohne rechte Argumente manche Alben einfach arrogant abqualifizieren. In seiner aktuellen Kritik zum neuen Yes-Album gibt sich Nik Brückner jetzt allerdings extreme Mühe und sie ist nicht nur wohl begründet, sondern auch ellenlang:

http://www.babyblaue-seiten.de/album_14334.html#oben

und das ist sie denke ich, da aus ihr seine unendliche Erschütterung darüber spricht, das Yes wohl auch seine Heroen vergangener Tage sind, die ihn nun abgrundtief enttäuschen. Und da finde ich mich wahrlich in jedem Wort wieder. Ihr seht das ja etwas entspannter, aber mir liegt das schon auch im Magen...

P.S.: die Eclipsed haut ja in die gleiche Kerbe (habs endlich geschafft sie zu lesen. Und gleich was gefunden, um meine Enttäuschung zu überwinden: der Beitrag zu "Quadrophenia" ist einer der besten, den Sie je herausgebracht haben, sehr dicht, spannend und mit vielen Hintergrundinformationen gespickt, die mir längst Vergessenes wieder ins Hirn gerufen haben. Absolut klasse Würdigung dieses Meister-Albums!!!! Sollten die weniger als ich vergreisten unter Euch es noch nicht so kennen, hört hinein, es ist wirklich ein Meilenstein der populären Musik)


Prog is love

Schorsch
Navigator
Let`s rock

Beiträge: 19


01.07.2017 18:47
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Ein guter Wurf

Distant Satellites ist ein gutes Album, das New Art Rock-, Psychedelic Rock- aber durchaus auch Progressiv Rock-Fans bedient. Das stilistische Hauptmerkmal ist, ein Thema zu wiederholen, im Sound zu variieren und dabei zunehmend dicht zu arrangieren. Anathema erfinden sich von Zeit zu Zeit neu - ich kann mit den innovativen Titeln 7-10 weniger anfangen (wenn ich elektronisches Geblubber hören will, greife ich zu den High Llamas oder schließe meine „Vintage Keys“ an den Verstärker an).

Lost Song, Part I
Getragener Beginn mit Synth Strings geht über in einen synkopischen Rythmus (es ist wohl tatsächlich 4/4 Takt, obwohl es erst mal nach irgendwas anderem klingt.) Der Duettgesang ist hingegen langsam und ebenfalls getragen. Das Arrangement wird dann durch eine ostinate Pianofigur etwas aufgestackt, der Titel nimmt Fahrt auf und an Intensität zu. Nach einem Mittelteil kommen nun endlich die E-Gitarren, alles wird noch etwas lauter abgemischt und somit druckvoller, der Schlagzeuger gibt alles und zerkloppt seine Becken, dem Bombast-Faktor wird volle Rechnung getragen. Am dramaturgischen Höhepunkt übernehmen wieder die Strings vom Beginn, der Titel kommt zur Ruhe. Ein perfekter Spannungsbogen. Der Gesang von Vince Cavanagh im letzten Drittel erinnert mich an den charismatischen Midge Ure von Ultravox (Vienna)! Spätestens beim dritten Hören (hintereinander!) setzt dann die suggestive Kraft vollends ein und man bekommt das Teil nicht mehr aus den Windungen heraus. 10/10

Lost Song, Part II
Ein ruhiger Pianobeginn, harmonisch an Teil 1 angelehnt, dann die fortschreitende Steigerung. Hier zeigt sich wieder, dass Lee Douglas eine hervorragende Sängerin ist, die Anathema Alben mit ihr sind klar besser als der Rest. Pop-Hasser verschmähen diesen Song wegen der schwülstigen Strings, aber es ist eben eine Ballade. Erinnert in der Atmosphäre stark an Untouchable Pt II von Weather System, auch dieser Titel besitzt eine wunderbare Melodie. 10/10

Dusk (Dark is Descending)
Wieder ein schönes Uptempo-Duett, diesmal mit ruhigem Mittelteil (wobei Vince Cavanagh beginnt und Lee Douglas später die zweite Stimme übernimmt), melancholisch, rhythmisch interressant. New Artrock, der ein wenig in Richtung Popmusik geht. 8/10

Ariel
Beginnt wie eine US Piano Ballade, man erwartet jeden Moment, die Stimme von Barry Manilow zu hören, aber dann ist es die von Lee Douglas. Hier zeigen Anathema erneut, dass sie meister im Abfassen von schönen und eingängigen Melodien sind. Der dramaturgische Spannungsbogen und das Arrangement mit fettem String-Layer und Gitarren ist wie gehabt. Freunde von Schwulst und Pathos, zu denen ich mich unbedingt zähle, kommen voll auf ihre Kosten. 10/10

Lost Song, Part III
Der dritte Teil steht den beiden anderen nicht viel nach. Ich hätte es jedoch besser gefunden, die Teile der Trilogie direkt hintereinander zu setzen.
Wie in „Dusk“ singt Vince zunächst diesen Song mit dem vertrackten Rhythmus. Später steigt Lee ein. Ich kann mir nicht helfen - irgendetwas erinnert mich im ersten Drittel an Fleetwood Mac (das E-Piano???), obwohl die typische Anathema-Magie allgegenwärtig ist. Dann wird wieder zugelangt und alles steigert sich bis hin zum gewaltigen Schlussakkord. 9/10

Anathema
Eine etwas unentschlossene Pianospielerei zu Beginn - der self-titled (wie es so schön heißt) Track 6 fällt etwas ab - etwas eindimensional, wie (zu) viele Titel des Nachfolgers „The Optimist“ - aber "The lost song" hat in allen drei Teilen die Messlatte ja auch ganz schön hochgelegt . Was bleibt, sind Bombast und Schwermut., ein recht verzerrtes Gitarrensolo wertet diesen Beitrag auf. 7/10

You're Not Alone
Kein Cover des SAGA-Titels (der ist unerreicht). Ein paar luftige Piano-Akkorde, dann sprechen eine Stimme und die Becken. Im Anschluss wird der herangeschaffte Restbestand an Roland TR 707-Drum-Computern angeschlossen und gleichzeitig abgefahren. Ganz innovativ, aber nicht mein Regal. 5/10

Firelight
Das ist mal sakral! Das höre ich mir am 3. Advent nochmal bei Kerzenlicht an, woraufhin ich in eine sonambule vorweihnachtliche Stimmung hinabtauchen werde. 6/10

Distant Satellites
Der längste Titel auf der CD. Getragen und irgendwie "distant", trotz der ganzen unterschätzten Roland Drumcomputer, die definitiv abwummern. Eine Spazierfahrt mit dem Raumgleiter. Hier fehlt mir der Satzgesang und die weibliche Stimme. Erinnert mehr an Ultravox' New Wave als an New Art Rock. 6/10

Take Shelter
Yo! Ein Titel geht noch. Es bleibt feierlich und getragen. Und der CD-Spieler ist nicht kaputt! Auch der MP3-Player nicht. Allenfalls der altersschwache TR-707 der Produktionsgenies. Ich vermute aber, das soll so. Diesen Titel, der sich nach ca. 3 Minuten etwas erholt, braucht aber eigentlich niemand, wir wissen auch so, wie Streicher klingen. 4/10

Fazit: Insgesamt 7,5/10. Für Liebhaber von „Weather Systems“ lohnt sich der Kauf schon allein wegen der genialen „Lost Song“ - Trilogie.

toni
The boss

Beiträge: 1.388


01.07.2017 23:35
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Navigator bist du Chirurg ?
So wie du die einzelnen Titel in minimale Teile schneidest und zerlegst.
Ich bewundere das sehr und es zeigt mir auch , wie intensive du dich damit auseinander setzt.
Ich bin da viel einfacher gestrickt :
es berührt mich oder halt nicht !
So einfach mache ich es mir , he he
Warum oder wieso , dass sagt mir mein Bauch .
Ich bin nur Konsument und nicht Musiker und daran liegt es wohl.
Ich habe es mit viel Interesse gelesen und hoffe deine Ansichten hier weiterhin lesen zu dürfen ,
denn es gibt mir auch eine andere Sicht darauf.
Obwohl , mein Bauchgefühl wird immer an 1.Stelle bleiben ,
aber für mich ist es sehr spannend andere Sichtweisen erklärt zu bekommen.

Danke und Gruss
toni

Navigator
Let`s rock

Beiträge: 19


02.07.2017 01:34
RE: -Anathema-Distant Satellites antworten

Nicht Chirurg, toni, Musikdiagnostiker - eine ähnliche Disziplin.
Einen schönen Dank für das positive Feedback, das lese ich gerne. Und ich schreibe die Rezis (die meisten sind auf Amazon eingestellt) ja nicht zum Selbstzweck, sondern freue mich, wenn andere etwas damit anfangen können. Gut gesagt: „Es berührt mich halt oder eben nicht.“ Geht mir ganz genau so; ich versuche dann immer herauszufinden, warum genau mich etwas berührt (oder nicht). In den meisten Fällen ist das die Komposition, unerwartete Harmoniefolgen, gelungene Melodien. Oder das Arrangement, da sind wir wieder bei Anathema, die schaffen es immer wieder, aus einfach strukturierten Teilen durch ein cleveres Arrangement das Optimum rauszuholen. Kann aber auch sein, dass mich die Spieltechnik beeindruckt, so wie z.B bei der Neal Morse Band, Dream Theater, Seventh Wonder, Symphony X - ich kann das Gekloppe letzterer drei Formationen aber nicht immer hören.
Ja, ich möchte meine Ansichten hier weiterhin verbreiten dürfen und hoffe, wenn es denn mal einen Verriss gibt, niemandem durch etwa sarkastische Bemerkungen zu nahe zu treten, denn das ist überhaupt nicht meine Absicht (ich habe mal gewagt, ein Nektar-Album herabzuwürdigen und kassierte von den Fans krasseste Beschimpfungen).

 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor