Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 391 mal aufgerufen
 Prog.-Reviews Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.097


27.06.2015 15:00
Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Die Veröffentlichung steht an, man liest sehr gute Kritiken. Was wird uns erwarten? hier schon mal zur Einstimmung:

Between The Buried And Me wurden vor 15 Jahren gegründet, der etwas kuriose Name wurde aus einem Counting-Crows-Song entnommen. Nach einer Findungsphase mit drei Alben, die eine schon erstaunliche Entwicklung vom reinen Metalcore zu zunehmender stilistischer Vielfalt und proggigen Strukturen erkennen ließ und einer LP mit Coversongs, auf der die Band ihre musikalischen, offensichtlich von Queen über King Crimson und Pink Floyd bis Metallica reichenden Wurzeln beschrieb, legte die Truppe 2007 mit “Colours” ihren ersten absoluten Hammer vor.

“Colours” zeigte den besonderen Stil von BTBAM wohlentwickelt und perfektioniert: in einen dicht gewebten Mathcore-Teppich werden eine Unmenge musikalischer Versatzstücke eingebettet, Jazziges zwischen Al di Meola und Wes Montgomery, Volkstümliches, DT-artige Riffs, Nu-Metal-Anklänge, Spacerock, Lyrisches, Psychedelic-Floydeskes und immer wieder äußerst melodiöser Retrorock…ja, richtig gelesen, nicht Retroprog, sondern Retrorock, also Black Sabbath, The Move, ELO, die Stones und Beatles, Beatles, Beatles…wobei der Gesang dennoch vorzugsweise aus brachialem Shouten, Growlen und Brüllen besteht. Songtitel werden angegeben, eigentliche Songs sind aber Fehlanzeige, ein BTBAM-Album stellt jeweils eine durchkomponierte Suite dar. Für den Fan ist “Colours” eine Ikone, auch und insbesondere in der famos eingespielten Liveversion.

Mit dem Nachfolger “The Great Misdirect” wurden BTBAM dann aufgrund des Abschliffs vorbestehender Ecken und Kanten, besserer Produktionstechnik und im Ansatz Song-ähnlicherer Strukturen nicht nur einem breiteren Publikum bekannt, sondern auch Lieblinge der Musikkritik, was sie prompt mit dem EP/LP-Zwilling “The Parallax” konterten, auf dem sie eine gehörige Portion Härte drauf packten und die musikalische Grundstruktur mit enormem Speed und bis dato noch nicht dagewesener Komplexizität versahen…was dem unbedarft hineinhörenden Progger durchaus Schwindelanfälle, wenn nicht mehrere Schocks fürs Leben versetzen kann.

Die Teaser, die ich bisher von diesem Album gehört habe, lassen nun einiges an Änderungen, aber eine enorme Qualität der Veröffentlichung erwarten. Ich werde deshalb diese Rezension zu gegebener Zeit weiter ausarbeiten und abschliessen.


Prog is love

Schorsch
Janne
The boss

Beiträge: 1.547


10.07.2015 09:13
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Nachdem ich das Album bereits gehört habe, greife ich dem Schorsch etwas vorraus:

BTBAM verabschieden sich mit dem Album Coma Ecliptic nun vollends aus dem "Core" Genre. Waren die letzten LP's noch gespickt von Blastspeed- und Scream Elementen, so finden sich aktuell viel viel mehr Prog-Einflüsse wieder. Tommy Rogers brilliert mit einer tollen cleanen Stimme und die fiesen Screams tauchen für BTBAM Verhältnisse nicht mehr so oft auf; bzw. reduzieren sich auf ein Mindestmaß.

Die 4 Amerikaner bedienen sich vieler ihrer Vorbilder und Proggrößen; um nur einzelne zu nennen: Beatles, Queen, Steven Wilson, Pink Floyd, Dream Theater, Neil Morse und vielen mehr.

Das Konzeptalbum dieser Herrschaften wird wie eine Bombe in der Szene einschlagen. Da gehe ich jede Wette ein. Für mich das bisher und mit Abstand beste Album im Jahr 2015.

Wie würde ich den Sound kategorisieren? Modern Retro-Prog Metal mit zarten und kaum wahrnehmenden Core-Elementen

Antesten eigentlich Pflicht

Auf dem aktuellen Eclipsed-Sampler ist der Song "The Coma Machine" enthalten. In der Tube und auf Soundcloud habe ich leider nichts finden können.


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.097


10.07.2015 20:30
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Ja, das Album ist da und die Eindrücke, die man anhand der 3 vorab veröffentlichen Songs gewinnen konnte, haben sich bestätigt...

Was ist neu?

Nun, es dominiert eindeutig der Klargesang, es vergeht zu Beginn des Albums eine für BTBAM-Verhältnisse lange Zeit, bis die ersten harscheren "Gesänge" erklingen, die aber schon bald wieder von gefälligeren Tönen abgelöst werden, mit diesen teilweise ins Duett eintreten, zwischendurch mal längere Passagen ausfüllen , aber nie die auf den bisherigen Alben gewohnte Dominanz ausüben. So ein endgültiger Abschied vom Metalcore ist das für mich nun nicht, es ist unterm Strich nur gefälliger...und das liegt auch und vor allem an der Retromelodik, die sehr stark in den Vordergrund tritt, das Album quasi leitmotivisch durchdringt und dieses auf diese Weise enorm erdet.

Aber auch ansonsten fällt die Gruppe nicht wie zuletzt auf "The Parallax" mit der Tür ins Haus sondern baut den Spannungsbogen behutsam über fast cineastisch anmutende Melodiebögen auf, bis allmählich die BTBAM-typischen Gitarren-Hooklines eingeführt werden, zunächst nur kurz, dann immer ausführlicherer, verästelter, sich nach kurzen Kraftwerk-ähnlichen Synthesizer-Passagen aus dem Hintergrund nach vorne spielend...und während man noch sinniert, ob die mit sauberem Bass-Kontrapunkt unterlegte Melodielinie eventuell Bachs "Wohltemperiertem Klavier" entlehnt sein könnte, werden schon feminin-zärtliche, Arpeggio-unterlegte Gesangspassagen unvermittelt mit Testosteron-tropfendem Gebrüll konterkariert und ehe man es sich versieht ist man im gewohnten, immer mehr Fahrt aufnehmendem, BTBAM-Sound mit Rhythmus-Wechseln im Sekundentakt und sich munter abwechselnden musikalischen Einfällen unterschiedlichster Couleur angekommen. Auch der Djent kommt zum Zug, allerdings ohne den diesem Genre aktuell innewohnenden Trend zum Ambient, hier bleibt die Band sich doch treu. Darüberhinaus kommt es nie zum Parforce-Ritt wie auf dem Vorgänger-Album, das Tempo wird immer wieder intermittierend zurückgenommen, es wird wieder sehr melodisch, um dann erneut heftig dazwischen zu knüppeln.

Was ist also neu?

Eigentlich nichts. Denn BTBAM schliessen sich nicht dem allfälligen Trend zum New Artrock oder Postrock an, die musikalischen Mittel sind nicht anders als auf den bisherigen Alben, lediglich deren musikalische Gewichtung. Dies macht "Coma Ecliptic" für den geneigten Progger - insbesondere wenn er den Progmetal nicht zu allererst bevorzugt - recht gut verdaulich und erlaubt ihm einen sehr schönen Zugang zu dieser absolut abwechslungsreichen und hochintelligenten Musik...auch wenn immer noch ein allmählicheres Einhören für den diese Klangwelten nicht gewohnten Hörer notwendig sein mag.

Damit wäre man auch schon bei der möglichen Kritik am Album: der eingefleischte BTBAM-Fan mag bemängeln, dass "Coma Ecliptic" zwar außergewöhnlich melodisch, aber im Vergleich zu den Vorgängern technisch doch tatsächlich ein bisschen weniger ausgefeilt ist und der Spannungsbogen in der zweiten Hälfte des Werks nicht so ganz aufrecht erhalten werden kann (auf "The Parallax" steigerte sich dieser zum Schluss hin vergleichsweise geradezu hirnrindenwindungsbetäubend)...also Jammern auf hohem Niveau.

Ich kann Jan nur beipflichten, dass "Coma Ecliptic" mit Sicherheit eines der besten der bereits vielen guten Alben dieses Jahres ist, mit Sicherheit verdient kein anderes so sehr das Label "progressiv"...und mit den auf der Scheibe dargebotenen musikalischen Ideen würden andere Bands locker 10 CDs füllen. Ich würde dem Album allerdings aus meiner Warte im Kanon des bisherigen Gesamtwerks der Gruppe "nur" 8/10 Punkte zukommen lassen.

Auch wenn diese Scheibe nun nicht des Neoproggers Lieblingskind werden wird, sollte jeder, der hier mitliest und -schreibt doch mal reinhören und sich sein eigenes Urteil bilden, es lohnt sich allemal. Und sollte es bei jemandem "Klick" machen, so empfehle ich ihm ein weiteres Erforschen des BTBAM-Backkatalogs zunächst über "The Great Misdirect" und danach "Colors", um sich schlussendlich dem "Parallax"-Klangmonster anzunähern.

P.S.; es handelt sich übrigens um ein Konzeptalbum...was ja aber nach der kürzlich veröffentlichten ECLIPSED-Liste ja wohl so langsam auf jedes Album zutrifft. Wen das Konzept interessiert, dem ist der Erwerb des Digipacks anzuraten, die zugehörige DVD ist zumindest nicht uninteressant.


Prog is love

Schorsch
Janne
The boss

Beiträge: 1.547


30.07.2015 19:39
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

2 Coversongs... Die Aufnahmen wurden vor ca. 10 Jahren gemacht. Finde ich spannend:



und das ist mal richtig gut; Original stammt von Blind Melon (da war ich mal jung, als ich die gehört habe )


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
hero
Rising sun

Beiträge: 428

31.07.2015 13:13
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Wie doch die Zeit vergeht --- Steven Wilson war gestern, heute ist es "The Buried..." - die Zukunft des Prog. Doch,doch, ich habe mal reingehört in die "Coma Ecliptic". Hört sich knackig und komplex an. Gerne mehr. Die würden prima für's näxte NOTP passen - keine Frage. Aber die Zukunft des Prog? Ich frag' ja nur...

lg
Roland

Janne
The boss

Beiträge: 1.547


31.07.2015 14:00
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Zitat von hero im Beitrag #5
Wie doch die Zeit vergeht --- Steven Wilson war gestern, heute ist es "The Buried..." - die Zukunft des Prog. Doch,doch, ich habe mal reingehört in die "Coma Ecliptic". Hört sich knackig und komplex an. Gerne mehr. Die würden prima für's näxte NOTP passen - keine Frage. Aber die Zukunft des Prog? Ich frag' ja nur...

lg
Roland


Frage berechtigt. So wie ich mich auf spannende und moderne Prog Rock Acts (Steven Wilson, The Pineapple Thief, The Intersphere,...) freue, so auch im Bereich des Prog-Metals. Und ja, so kann die Zukunft in diesem Bereich gerne aussehen. Streitbar nachwievor der Gesang, aber das ist u.a. deren Markenzeichen. Wer weiss, vielleicht verzichten sie beim nächsten Album komplett auf die Screams und gehen Opeth-Wege. Auch das würde ich spannend finden.

Harren wir der Dinge; vor allen was uns nächstes Jahr an Acts auf der Loreley geboten wird. Eher unwahrscheinlich, dass der Veranstalter so eine Combo auf die Zuhörer loslässt. Remember Devin Townsend und Opeth (an das generelle Dauernörgeln auf Facebook kann ich mich noch gut erinnern; war fast so schlimm wie mein Gemecker im Vorfeld )


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
toni
The boss

Beiträge: 1.327


31.07.2015 19:28
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

hallo,

jan schrieb :
Harren wir der Dinge; vor allen was uns nächstes Jahr an Acts auf der Loreley geboten wird.
Eher unwahrscheinlich, dass der Veranstalter so eine Combo auf die Zuhörer loslässt.
Remember Devin Townsend und Opeth
(an das generelle Dauernörgeln auf Facebook kann ich mich noch gut erinnern; war fast so schlimm wie mein Gemecker im Vorfeld )



also , opeth mag ich zt. auf cd sehr , aber live vergeht es mir relative schnell .
aber , aber , so etwas MUSS auf dem felsen platz haben !
auch bands wie zb. Magma , Ars Nova , Anglagard , absolut nicht meine BACKSTELLE
ich finde die Durchmischung , Abwechslung von verschiedenen progstielen sehr wichtig !
das hat mir an diesem sensationellen Festival gefehlt um auf die volle punktezahl zu kommen
und auch viel zu viele wiederholungs " Täter "
dazu gehören auch meine Lieblinge !

ich würde es mal mit dem super Catering an diesjährigen Festival vergleichen.
nichts gegen ein gutes stück fleisch , aber das indische und vegiangebot hat mir besser gemundet !
ein Sprichwort sagt :
was der bauer nicht kennt ,dass isst er auch nicht !
ich hoffe wir sind offen , neugierig , ohne Berührungsängste und auch im geiste progressive ,
ich versuche es , es gelingt bei weitem nicht immer .

einen farbigen relaxten Reggae gruss
toni

höre im Moment Bob Marley

Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.097


02.08.2015 17:33
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Zitat von hero im Beitrag #5
Wie doch die Zeit vergeht --- Steven Wilson war gestern, heute ist es "The Buried..." - die Zukunft des Prog. Doch,doch, ich habe mal reingehört in die "Coma Ecliptic". Hört sich knackig und komplex an. Gerne mehr. Die würden prima für's näxte NOTP passen - keine Frage. Aber die Zukunft des Prog? Ich frag' ja nur...

lg
Roland


Ja nu, auch Bruce Springsteen war ja nicht die Zukunft des Rock'n Roll, auch wenn "Born to run" träumen liess...aber irgendwann war er dann ja "Born in the USA"...jedenfalls, der Prog entwickelt sich derzeit enorm in verschiedene Richtungen und nimmt wie schon immer verschiedenste Stile auf und zitiert doch immer wieder die Vergangenheit, eine einzelne Band wird ihn wohl nie bestimmen, Mrs. Wilson macht das grad auch nicht, auch wenn er enorm für ihn wirbt...und das ist wichtig, denn es gibt wohl immer noch viele mögliche Proggies, die noch gar nicht wissen, dass sie solche sein könnten...

Dem ewig jungen Jan widersprech ich ja nun äusserst ungern, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass BTBAM das Schreien aufgeben...am Ende von "Coma Eclipse" gibt es ja wie oft auf ihren Alben eine akustische Coda, so zum Runterkommen nach allem zuvor gehörten Irrsinn...aber ganz an Ende noch mal ein paar herrliche Screams...ich deute das als augenzwinkerndes: Seht her, wir können's noch. Man könnte aber auch verstehen: beim nächsten Mal...macht Euch auf was gefasst. ..mir würd's gefallen


Prog is love

Schorsch
Janne
The boss

Beiträge: 1.547


02.08.2015 17:58
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

mir würde es auch gefallen Schorsch; aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Als Beispiel dient hier der schwedische "Todesblei" á la Opeth. Mal sehen wer recht behält: Ich wette um ein Fürstenberg "Schalander Bräu". Das übernächste Album ist komplett clean


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.097


02.08.2015 20:03
RE: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic antworten

Top, die Wette gilt. Ich fang schon mal an zu dursten...


Prog is love

Schorsch
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor