Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 848 mal aufgerufen
 Konzerterlebnisse Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Janne
The boss

Beiträge: 1.626


14.01.2016 14:01
Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Liederhallen / Hegelsaal Debut für mich! Hatte ich Wilson bereits im Frühjahr 2015 (stehend) in der Schweiz / Pratteln
gesehen, war ich anfangs skeptisch, knapp 60 €uronen für möglicherweise das gleiche Konzert berappen zu müssen (okay, immerhin Sitzplatz in der 4. Reihe mein Gedanke)
Also auf in meine Landeshauptstadt, mit dabei die Freundin und doch erwartungsvoll die A81 hoch!
Der mit knapp 2.000 gefüllte Hegelsaal wurde beim Warm-Up von einer Zusammenstellung David Bowies begrüßt, die Steven Wilson wohl für die nächsten anstehenden Gigs vorbereitet hat.
Los ging es dann mit der durchgehenden Version vom noch aktuellen Album Hand Cannot Erase. Zu erwähnen: Special Guest an diesem Abend: Ninet Tayeb (Weiblicher Gesangspart auf dem Album) Machte ihre Sache gut, hatte allerdings das Gefühl, dass die junge Dame sichtlich nervös war. Ihrer Stimme tat das allerdings keinen Abbruch und den jeweiligen Songs tat es recht gut. Wilson und seine Session-Mucker spielten das Album routiniert runter. Gefiel richtig gut; allerdings war es mir zu laut. Und nachdem der Wälder grundsätzlich keine Ohrenstöpsel parat hat, klingelten die Ohren bereits nach einigen Liedern ganz gehörig.
Danach ca. 20 Minuten Pause und weiter ging es mit einer Mischung aus 3 neuen Tracks vom nächsten Album (haben mir durchweg gut gefallen), sowie älteren Porcupine Tree Songs und einem Storm Corrosion Cover. Alles in allem war das 2. Set richtig gut. Z.T. richtig heavy; okay... vielleicht lags wirklich an der Lautstärke. Persönlich am Besten gefielen mir Sleep Together (was ein Live Monster) und einer meiner P.T. Lieblingsssongs The Sound of Muzak. Nach 19 gespielten Titeln war dann auch Schluss und es ging auf winterlich anmutenden Straßen wieder gen Süden.

Sehr gutes Konzert, nach dem Auftritt auf der Loreley die beste Liveperfomance, die ich von ihm / Porcupine Tree gesehen habe.

Hier noch die Setlist, Fotos soll es ja keine geben bei Steven Wilson.

Set 1: Hand. Cannot. Erase.

First Regret
3 Years Older
Hand Cannot Erase
Perfect Life
Routine(with Ninet Tayeb)
Home Invasion
Regret #9
Transience(live debut)
Ancestral(with Ninet Tayeb)
Happy Returns
Ascendant Here On...

Set 2

Drag Ropes (Storm Corrosion cover)
Open Car (Porcupine Tree song)
My Book of Regrets
Index
Lazarus (Porcupine Tree song)
Don't Hate Me (Porcupine Tree song) (with Ninet Tayeb)
Vermillioncore (live debut)
Sleep Together (Porcupine Tree song)

Encore:

The Sound of Muzak (Porcupine Tree song)
Dark Matter (Porcupine Tree song)

Setlist Quelle: setlist.fm


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
MrFloyd
Great Champ

Beiträge: 747


15.01.2016 08:28
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Hallo,
und danke an Janne für diesen schönen Bericht.

Heute bin ich aber dann mal an der Reihe. Nach Köln E-Werk sehe ich Hand. Cannot. Erase. zum zweiten mal und diesmal wohl mit Ninet Tayeb
In der Jahrhunderthalle Bochum gab es gestern schon ein Zusatzkonzert da für heute, Freitag 15.01.2016 schon alle Karten sehr schnell weg wahren.

Die Setlist sah wohl gestern so aus und fast, bis auf den letzten Song, wie in Stuttgart:
First Regret

3 Years Older

Hand Cannot Erase

Perfect Life

Routine
(mit Ninet Tayeb)

Home Invasion

Regret #9

Transience

Ancestral
(mit Ninet Tayeb)

Happy Returns

Ascendant Here On...

Pause

Drag Ropes
(Storm Corrosion cover)

Open Car
(Porcupine Tree song)

My Book of Regrets

Index

Lazarus
(Porcupine Tree song)


Don't Hate Me
(Porcupine Tree song) (mit Ninet Tayeb)

Vermillioncore

Sleep Together
(Porcupine Tree song)

Zugabe:
The Sound of Muzak
(Porcupine Tree song)

Space Oddity
(David Bowie cover) (mit Ninet Tayeb)


http://www.setlist.fm/

Ich bin gespannt und freu mich

Gruß
Ralf


Meine nächsten Konzertbesuche:
06.03.2018-Steven Wilson, Essen Colosseum
George
The boss

Beiträge: 1.395


15.01.2016 18:16
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Zitat von MrFloyd im Beitrag #2
Hallo,
und danke an Jan für diesen schönen Bericht.

Space Oddity
(David Bowie cover) (mit Ninet Tayeb)[/b]

http://www.setlist.fm/

Ich bin gespannt und freu mich

Gruß
Ralf

...Steven Wilson als Bodenstation (Groundcontrol) und Ninet Tayeb als Major Tom?
Viel Spaß, Ralf!

ich_bin_besser
Globaler Moderator

Beiträge: 1.170


15.01.2016 19:28
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Zitat von Janne im Beitrag #1
Fotos soll es ja keine geben bei Steven Wilson.


Ich finde das übrigens sehr gut.
War es wieder bestuhlt?


Keep prog alive - see it live!

Meine Musikliste
Janne
The boss

Beiträge: 1.626


15.01.2016 20:59
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Ja, war bestuhlt ;-)


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
MrFloyd
Great Champ

Beiträge: 747


16.01.2016 11:01
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Hallo,
und erst mal die kleine Enttäuschung für mich beim Konzert in Bochum, Jahrhunderthalle am 15.01.2016. Ninet Tayeb war nicht dabei und deshalb hab ich sie noch nie zu Gesicht bekommen. Schade!!

Das war aber auch fast das einzige was mir an diesem Konzert nicht gefallen hat. (Vielleicht war der Sound am Anfang ein wenig dünn in der vollgefüllten Halle)

Wilson zeigt für mich mittlerweile, wie man es macht, dass ein Konzert nicht langatmig wird. Licht und Sound, Surroundsound, sind schon richtig gut. Aber auch seine Mitspieler sind, ich sag mal einfach perfekt. Adam Holzman (Keyboard), Nick Beggs (Bass) diese beiden habe ich bis nun bei allen Konzerten gesehen, die ich von Steven Wilson gesehen habe und diese beiden sind schon verdammt klasse.
Dave Kilminster (Gitarre) statt Guthrie Govan (Gitarre) für mich ist Kilminster, den ich schon auf der The Wall Tour bewundert habe, nicht nur ein Ersatz, er war ein wenig anders und richtig gut.
Craig Blundell (Schlagzeug) der Pendragon Schlagzeuger statt Marco Minnemann (Schlagzeug) und hier muss ich sagen das mir Blundell ein wenig besser gefällt.

Aber was soll ich noch weiter sagen über diese tollen Musiker. Die Musik hat mich stellenweise mal wieder mitgenommen. Von Entenpelle bis feuchte Augen, dat war alles da.
Stücke wie Harmony Korine oder Index bezaubern mich. How Is Your Life Today? und The Sound of Muzak sind für mich immer wieder mal gehörte Stücke mit Bestnoten und dann noch die Stücke vom Raben, die es ja in Stuttgart und einen Tag vorher in Bochum nicht so gab, runden das Programm vollkommen ab.
Also Ihr lest meine Begeisterung und freu mich schon auf die neue EP “4 ½” welches uns die Wartezeit auf Album fünf verkürzen soll.

Jetzt noch schnell die Setlist:

First Regret
3 Years Older
Hand Cannot Erase
Perfect Life
Routine
Home Invasion
Regret #9
Transience
Ancestral
Happy Returns
Ascendant Here On...

Pause:

No Twilight Within the Courts of the Sun
My Book of Regrets
Harmony Korine
Index
Dark Matter
Vermillioncore
The Watchmaker

Zugabe:
How Is Your Life Today?
The Sound of Muzak
The Raven That Refused to Sing


http://www.setlist.fm/

Zitat
...Steven Wilson als Bodenstation (Groundcontrol) und Ninet Tayeb als Major Tom?
Viel Spaß, Ralf!



Leider gab es das nicht.

Gruß
Ralf

PS.: Es war bestuhlt und das gefiel mir als alter Mann ganz gut!


Meine nächsten Konzertbesuche:
06.03.2018-Steven Wilson, Essen Colosseum
Janne
The boss

Beiträge: 1.626


16.01.2016 13:01
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

toller Bericht, Ralf
Schön, dass Wilson beim Part2 sich abwechselt. Hätte gerne einige Songs der Raven... Platte gehört; aber auch Harmony Korine hätte mir gefallen. Dafür hätte ich den Song Drag Ropes gerne eingetauscht. Kann leider nichts mit diesem schnorrigen Storm Corrion Zeugs anfangen...
Ich jammere gerade auf hohem Niveau. Die Stuttgarter Setlist war ebenfalls Sahne


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
PavolS
Big Buffalo

Beiträge: 156


23.04.2016 21:04
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

STEVEN WILSON - RaM Colosseum, Budapest - 22.04.2016

Gestern Abend (Freitag) war ich erneut in Budapest auf einen Konzert. Diesmal war es Steven Wilson und es war einen des emotionalsten Erlebnis in meine Konzerthistorie.

Ich habe Steven vor gestrigen Abend schon ein paar Mal live erlebt (konkret war das 3x mit Porcupine Tree, 2x mit Blackfield, 1x mit NoMan und 3x Solo) und es war immer eine unglaubliche Erfahrung, und nicht anders war das gestern in Budapest.

Ich starte schnell mit zwei negativen Sachen. Obwohl die erste ist nicht so negativ wie eine Frage des persönlichen Geschmacks. In Rahmen von Stevens solo Konzerten hatte ich die Möglichkeit mehrere Besetzungen am der Position der Gitarren (Aziz Ibrahim, Niko Tsonev, Guthrie Govan und Dave Kilminster gestern) und Schlagzeug (Chad Wackerman, Marco Minnemann und gestern Craig Blundell) zu sehen. Alle sind zweifellos begnadeten Musiker die immer perfekte Leistung abliefern. Aber das Paar Marco und Guthrie ist, ich weiß nicht wie ich das nennen kann, vielleicht präsenter. Die zwei bringen in Musik eine starke eigene Persönlichkeit. Es sind nur Nuancen aber das kann Man fühlen. Das hatte mir gestern in Vergleich zu letztjährigen Wiener Konzert etwas gefehlt. Aber das ist jammern auf sehr hohen Niveau und soll keine Kritik an der Leistung von Craig und Dave sein. Der zweite negative Aspekt ist schon gravierender. RaM Colosseum war ausverkauft, aber an der Zeit wenn Steven am die Bühne kam wurde es nicht einmal zu zwei Drittel gefüllt. Konzert hat angefangen auf die Sekunde genau in acht Uhr und das hat Budapester Publikum unterschätzt. Und so sind sie bis über dem vierten, fünften Song langsam eingetrudelt. In bestuhlten Saal mit Kinosessel bedeutet das das die ganze Reihe aufgestanden muss, es wird in Dunkel winzige Sesselnummer gesucht und die mit noch winzigeren Nummer auf Ticket vergleichen und die muss Man mit Handy beleuchten usw. In einer solchen Atmosphäre ist es schwierig sich auf die Musik zu konzentrieren. Ich persönlich finde späte Ankunft als ein Zeichen von Respektlosigkeit gegenüber den Künstlern und absolute Rücksichtslosigkeit auf den Rest des Publikums.

Setlist auf diesen Teil des Tours ist im Wesentlichen immer gleich. Steven alterniert nur zwei Songs in Anfang des zweiten Sets. Es gibt entweder Drag Ropes und Open Car oder Dark Matter und Harmony Korine. Eine bedeutende Änderung war in Zugabe dazu aber später.

In ersten Teil des Konzerts wurde vollständig Album Hands.Cannot.Erase gespielt. Steven hatte in vergangenen Jahr, wie gewohnt, ein Meisterstück veröffentlicht. In Konzertdarbietung, mit einer unglaublichen Intensität und Dynamik erreicht die Musik ein neues Niveau. Es ist unglaublich wie dieser große Konzertsound die Musik klarer und detailreicher macht. Es brauch aber guten Sound und der war in Budapest wie üblich bei Steven einfach perfekt. Wunderschön war Perfect Life gefolgt mit einer vom emotionalsten Moment des Konzerts: Routine (Ninet Tayeb leider nicht dabei, sondern nach Stevens Worten "from a piece of Apple technology") und die anschließende abrupte Stimmungswandel mit schon Djentlastiger Home Invasion. Kleine Juwel Transience und gleichermaßen Ancestral gewannen durch diesen Konzertsound eine unglaubliche Tiefe. Bei Happy Returns entrollte sich einen halbtransparenten Vorhang zwischen Publikum und Bühne auf den war eine Projektion aufgestrahlt und schwebte geisterhaft in den Raum. Hier muss auf visuelle Seite hervorheben. Diese Videosequenzen vor allen bei Routine, Drag Ropes oder Raven… betonen noch schon vorhandenes Gefühl von Melancholie. Es trifft einfach genau ins Herz.

Nach einer zwanzigminütigen Pause kam zweiten Set. Eine Reise durch mehrere Facetten des Stevens musikalischen Schaffens. Durch Porcupine Tree, durch die Zusammenarbeit mit Mikael Åkerfeldt bei Storm Corrosion bis zu seinen neuersten Werk EP 4 ½. Es gab erneut keine Schwachstelle. Wen ich unbedingt ein Haarspalter sein muss dann bei Drag Ropes passt mir Mikaels Stimme etwas besser als Stevens. Song Lazarus hat Steven gestorbenen David Bowie gewidmet und das gab mir zu denken das Zugabe etwas anders verlaufen würde als Gewöhnlich auf diesen Tour. Offizieller Teil des Konzerts kam mit Sllep Together zu Ende.

Steven hatte sich nicht lange bitten lassen und kam zurück zu Zugabe. Normalerweise folgte an diesem Punkt Space Oddity, in Budapest war das aber anders. Tag davor starb Prince Rogers Nelson und Steven hat, in eine emotionale Anrede, seine Gefühle mit uns geteilt. Es war für ihn ein „young years Hero“. Er hat das am Donnerstag 30 Minuten von Beginn des Wiener Konzerts erfahren und es war für Ihn schwierig dieses Konzert zu spielen. Wer seine solo Diskografie kennt, der sicher wies das er in Laufe des Jahres sechs Single „Cover Version“ ausgegeben. Und am fünften von 2008 hat seine Version von Princes Sign O' The Times gemacht. Sie haben das Stück vor Budapester Konzert geprobt, Steven hat irgendwo Text aufgetrieben, er hat das in diese lange Zeit vergessen, und es gab eine Konzertpremiere dieses Songs. Nach dem würde noch ein Klassiker The Sound of Muzak gespielt und Refrain hat ganzer Saal mit Steven gesungen. Vor letzten Song hat uns Steven geteilt das er dies nach seine Meinung das beste Song ist das er jemals geschrieben hat. Und ich muss ihm nur beipflichten. The Raven That Refused to Sing transportiert so eine Traurigkeit und Verzweiflung das es jedes Hertz ergriffen muss.

Dies war das definitive Ende paar Minuten nach 23 Uhr. Mal sehen ob dieses Jahr noch ein besserer Konzerterlebnis bringen wird. Ich bezweifle das stark.


Setlist:

Set 1
1. First Regret
2. 3 Years Older
3. Hand Cannot Erase
4. Perfect Life
5. Routine
6. Home Invasion
7. Regret #9
8. Transience
9. Ancestral
10. Happy Returns
11. Ascendant Here On...

Set 2
12. Drag Ropes (Storm Corrosion)
13. Open Car (Porcupine Tree)
14. My Book of Regrets
15. Index
16. Lazarus (Porcupine Tree)
17. Don't Hate Me (Porcupine Tree)
18. Vermillioncore
19. Sleep Together (Porcupine Tree)

Zugabe
20. Sign O' The Times (Prince)
21. The Sound of Muzak (Porcupine Tree)
22. The Raven That Refused to Sing

Gruß
Paul


Meine Konzertplanung: 22.9. DEVIN TOWNSEND Plovdiv BG / 5.10. RIVERSIDE Rzeszow PL / 8.10. VOIVOD Košice SK / 16.10. SIGUR RÓS Wien AT / 21.10. ANATHEMA Wien AT / 27.10. ANATHEMA Budapest HU / 28.10. TIDES FROM NEBULA Košice SK / 31.10. MOGWAI Prag CZ / 13.11. INTERVALS Budapest HU / 17.11. ARCHIVE Wien AT / 18.11. LEPROUS Wien AT / 24.1. FATES WARNING Budapest HU / 6.4.-8.4.18 ARTROCK Festival Reichenbach DE / 10.5.-12.5.18 DUNK Festival Zottegem BE
toni
The boss

Beiträge: 1.388


23.04.2016 23:35
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

ach , Paul ,

ich bin wie immer sehr berührt und es überrascht mich immer wieder
aufs neue , wie du die musik liebst und sie uns durch deine Gefühle auch teilhaben lässt .
danke , danke Paul
ich bin total verzaubert !

toni

George
The boss

Beiträge: 1.395


24.04.2016 12:39
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Sehr schöner Bericht, tut mir leid für dich, dass die Ungarn nicht wußten, dass es pünktlich los geht; mehr als ärgerlich
Viel Spass bei LDC in Köln!

Schorschtheprog
The boss

Beiträge: 1.099


24.04.2016 14:24
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Alle Berichte hier über Mrs. Wilsons bemerkenswerte Tour sind klasse, Pauls Ausführungen lassen mir aber noch 2 Dinge in den Kopf kommen:

1. Ich freu mich granatenmäßig sowohl über einen pünktlichen Beginn wie auch volle Konzentration der Musiker auf der Bühne, trägt beides zum ungetrübten Konzertgenuss bei. Da sind Zuspätkommer absolut störend. Aus der Oper bin ich es gewöhnt, dass solche erst zur Pause oder zwischen 2 Aufzügen eingelassen werden. Gleiches erschiene mir auch bei anderen Veranstaltungen je nach Umständen durchaus legitim und geboten.

2. "Routine" mit dem anrührenden Film in stop-motion-Technik ist live mit Tayebs Gesang und Schrei ein richtiges kleines Meisterwerk...da muss man schon das eine oder andere Traenchen verdrücken...


Prog is love

Schorsch
MrFloyd
Great Champ

Beiträge: 747


25.04.2016 10:10
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Hallo Paul,
danke für diesen schönen Bericht.

Gruß
Ralf


Meine nächsten Konzertbesuche:
06.03.2018-Steven Wilson, Essen Colosseum
h.
Rising sun

Beiträge: 257


26.04.2016 08:05
RE: Steven Wilson - Stuttgart - 12.01.2016 antworten

Hallo Paul, toller Bericht von Dir, war fast nochmal mit dabei. Mit den "zu spät" kommenden Konzertbesuchern gebe ich Dir recht, das nervt.

h.(Holger)

 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor