Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 7.921 mal aufgerufen
 Progressive-Rock Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


04.01.2012 08:44
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Zitat von hero
Die Musik kommt, was wirkliche Neuerungen im tonalen(hörbaren) Bereich betrifft, an ihre Entwicklungsgrenzen, wenn man ein noch menschliches Maß anlegen will - und das tue ich.
Was meint ihr?




Das ist ne neue Fragestellung. Prog-Klassiker von heute haben mit der Frage, was Musik an sich für Neuerungen "im tonalen Bereich" bringen kann, nicht direkt zu tun. Das haben in den 60ern die Fluxus-Künstler, die Psychedeliker und die Free-Jazzer ausprobiert. Aber auch da ist bei absolut freier Improvisation die Grenze erreicht, dass das auch kaum steigerbar ist. Irgendwann ist auch schräg nicht mehr steigerbar und dann ist es eigentlich interessanter, aus gut strukturierter Musik Neues zu variieren, weil man dann die Musik doch nachvollziehen und zu verstehen versuchen kann. Seit den 60ern gibt es auf dieser Ebene keinen musikalischen Fortschritt mehr, d.h. kann ihn auch kaum geben, höchstens noch durch den Einsatz neuer Instrumente, die neue Klangfarben ins Spiel bringen.

Damit bin ich jetzt gewiss kein Feind der improvisierten Musik, wenngleich diese auch immer zwischen den Polen Repetition von Bekanntem und absoluter Schrägheit schwankt. Eine Band wie Space Debris z.B. improvisiert zwar, aber es klingt alles vertraut, aber wenn man sich einige Sachen z.B. von Random Touch anhört, dann fällt es schon schwer, Strukturen zu erkennen. Und da gibt es noch Abgefahreneres. Ab einem gewissen Punkt ist das dann keine Komposition mehr, sondern bedient nur noch Stimmungen. Das mag ich manchmal auch, aber Melodie und Rhythmus und neue Klänge durch neue Instrumente und dieser ganze konservative Kram hat doch auch seine Berechtigung und bringt die Musik besser voran als ein strukturloser Klangbrei.

hero
Rising sun

Beiträge: 428

04.01.2012 16:21
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Zitat von jerrycornelius

Zitat von hero
Die Musik kommt, was wirkliche Neuerungen im tonalen(hörbaren) Bereich betrifft, an ihre Entwicklungsgrenzen, wenn man ein noch menschliches Maß anlegen will - und das tue ich.
Was meint ihr?




Das ist ne neue Fragestellung. Prog-Klassiker von heute haben mit der Frage, was Musik an sich für Neuerungen "im tonalen Bereich" bringen kann, nicht direkt zu tun.



Also zurück zur Frage: was sind "Klassiker"? Nach meiner ganz subjektiven Definition sind das die Musikusse, die Sound-,Kompositions- und Ideen (=Originalitäts)-Marken gesetzt haben. So wie ich meine "Karriere" als Hörer zurückverfolge unter dieser Prämisse, so finde ich Namen - beschränkt auf die Schublade "PROG" - wie folgende:
ELP - Welcome back...-(und eben NICHT Pictures at...!)
YES - Yessongs
CARAVAN - For Girls who....
KING CRIMSON - In the court of..., Wake of the Poseidon,Red
DEEP PURPLE - Concerto for Group & Orchestra
THE BEATLES - Sgt. Peppers ...
FRANK ZAPPA - One size fits all
CHICAGO - ja,DIE!! I - IV ( Robert Lamm und Terry Kath - ein Traumduo - im Nachhinein gehört.Aber das nur am Rande.)
THE WHO - Quadrophenia
MIKE OLDFIELD - Tubular Bells
PINK FLOYD - Ummagumma
KRAFTWERK - I (die mit dem roten Hütchen)
FOCUS - Hamburger Concerto
A.WEBBER/RICE - Jesus Christ Superstar
SANTANA - Lotus
MAGMA - fast alles
Die Namen, die es bei mir nie geschafft haben, als "Klassiker" zu gelten, sind eben die, die hier fehlen. Warum auch immer. Genesis haben mich nicht berührt, Soft Machine waren mir zu kalt, VDGG zu viel Jazz der gruftigen Art.
Wie man sieht, ist hier die Zeit um Ende der 60er/ Anfang 70er abgedeckt. Seit dem hat sich nach meiner Wahrnehmung musikalisch nichts Neues mehr getan. Damit bin ich wieder bei jerrycornelius.
Eines scheint mir noch wichtig zu sein zu bemerken. Ich gehe davon aus, dass jede Wahrnehmung und folgende Bewertung rein subjektiv ist und keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit hat.

LG
hero

jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


04.01.2012 16:48
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Zitat von hero

Also zurück zur Frage: was sind "Klassiker"? Nach meiner ganz subjektiven Definition sind das die Musikusse, die Sound-,Kompositions- und Ideen (=Originalitäts)-Marken gesetzt haben. So wie ich meine "Karriere" als Hörer zurückverfolge unter dieser Prämisse, so finde ich Namen - beschränkt auf die Schublade "PROG" - wie folgende:
ELP - Welcome back...-(und eben NICHT Pictures at...!)



und warum nicht die Pictures?

Zitat
KING CRIMSON - In the court of..., Wake of the Poseidon,Red



ja, Crimson haben in den 70ern fast nur Klassiker produziert. Meine Favoriten:

In the Court, Lizard, Islands, Larks' Tongues und Red.

Zitat
DEEP PURPLE - Concerto for Group & Orchestra



ja, wobei mich die Alben davor und danach mehr überzeugt haben...

Zitat
THE BEATLES - Sgt. Peppers ...



und Revolver, Magical Mystery Tour, The Beatles und Abbey Road!

Zitat
FRANK ZAPPA - One size fits all



unbedingt!

Zitat
CHICAGO - ja,DIE!! I - IV ( Robert Lamm und Terry Kath - ein Traumduo - im Nachhinein gehört.Aber das nur am Rande.)



mag ich auch gerne! Später war das mehr so ein Soft-Jazz-Pop, aber zu Anfang hatten die noch Pfeffer!

Zitat
PINK FLOYD - Ummagumma



da mag ich nur den Live-Teil. Der Studio-Teil ist überambitioniert und langweilig. Da ziehe ich aus dem gleichen Jahr More vor...

Zitat

Die Namen, die es bei mir nie geschafft haben, als "Klassiker" zu gelten, sind eben die, die hier fehlen. Warum auch immer. Genesis haben mich nicht berührt,



mich haben die Gabriel-Scheiben durchaus berührt. Mehr als das meiste von Yes.

Zitat
Soft Machine waren mir zu kalt,



mh, die hatten verschiedene Phasen. Anfangs sehr psychedelisch, dann immer jazziger, schließlich etwas verdudelt. Ich mag, wie bei Pink Floyd, die frühe psychedelische Phase am liebsten...

Zitat
VDGG zu viel Jazz der gruftigen Art.



und frühen Punk nicht zu vergessen... ganz große Band!

Ich würde noch den Ami-Prog mit Kansas und deren Nachfolger ergänzen. Das Einfließen von Americana bis hin zum AOR in den Prog ist nicht jedermanns Sache, aber es sind auch einige Perlen entstanden (wie ich finde).

Zitat
Wie man sieht, ist hier die Zeit um Ende der 60er/ Anfang 70er abgedeckt. Seit dem hat sich nach meiner Wahrnehmung musikalisch nichts Neues mehr getan. Damit bin ich wieder bei jerrycornelius.



och jo. Was noch in der zweiten Hälfte der 70er und den 80ern Entscheidendes passiert ist, betrifft v.a. die Entwicklung des Avantprog/RIO mit Bands wie Henry Cow, Presence, Univers Zero etc. Da ist - ähnlich wie bei Magma - noch eine Weiterentwicklung entstanden.

Neoprog und Retroprog und Progmetal sind natürlich auch mehr oder weniger verschiedene Formen der Weiterentwicklung. Und den sog. New Artrock sowie den Nu-Prog nicht zu vergessen. Also getan hat sich seit den 70ern schon noch was... Wenn man sich vor einigen Jahren z.B. Mars Volta angehört hat, dann konnte man schon lange überlegen, ob es da in den 70ern Vergleichbares gab... Neo- und Retroprog waren da naturgemäß näher am klassischen Ideal dran.

hero
Rising sun

Beiträge: 428

05.01.2012 14:50
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

.[/quote]Zitat jerrycornelius:
[ Was noch in der zweiten Hälfte der 70er und den 80ern Entscheidendes passiert ist, betrifft v.a. die Entwicklung des Avantprog/RIO mit Bands wie Henry Cow, Presence, Univers Zero etc. Da ist - ähnlich wie bei Magma - noch eine Weiterentwicklung entstanden..[/quote]Zitatende


Um diese Zeit habe ich es auch gewagt, mich mit Pere Ubu und ä. zu beschäftigen. Die einzige Band, die davon übrig blieb in meinem Gedächtnis, sind THE RESIDENTS. Ich denke, dass sie die treibende Kraft der Avantszene waren. Und davor gab es mal THE UNITED STATES OF AMERICA. Wer weiß das noch? Bekannt durch einen Sampler, der hieß THAT'S UNDERGROUND... Aber das nur am Rande.

.[/quote]Zitat jerrycornelius:

Neoprog und Retroprog und Progmetal sind natürlich auch mehr oder weniger verschiedene Formen der Weiterentwicklung. Und den sog. New Artrock sowie den Nu-Prog nicht zu vergessen. Also getan hat sich seit den 70ern schon noch was... Wenn man sich vor einigen Jahren z.B. Mars Volta angehört hat, dann konnte man schon lange überlegen, ob es da in den 70ern Vergleichbares gab... Neo- und Retroprog waren da naturgemäß näher am klassischen Ideal dran.[/quote]Zitatende

O.k. soweit. Nach meiner Meinung aber ohne die vorgenannten nicht denkbar.Zumindest nicht zum Zeitpunkt ihres Erscheinens. Das Gegrowle bzw. Gegrunze z.B. ist ohne MOTÖRHEAD ebenso wenig denkbar wie der ganze METAL-Bereich ohne BLACK SABBATH,DP,LED ZEPPELIN. Entwicklung in Details - sowohl spiel- als auch instrumententechnisch - und im Entertainment sehe ich auch, aber im Musikalischen seit der mittleren '70er kann ich nichts wirklich Prägendes erkennen.
Zurück zu meiner Liste. Zwei bzw. drei Ergänzungen hätte ich noch. Auf einer Ebene mit MAGMA sehe ich noch AFTER CRYING und ISILDURS BANE. Und mit NUCLEUS TORN scheint sich noch eine Band hinzu zugesellen.Schaun mer mal.
...und wie schon erwähnt ist alles subjektiv,rein subjektiv...
Gibt es eigentlich noch andere Meinungen zum Thema "Neue Klassiker"? Es macht mir zwar Spass hier einen Dialog mitzugestalten, aber das ist doch nicht wirklich Sinn eines Forums...
LG
hero(Roland)

jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


06.01.2012 10:17
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Zitat von hero
Das Gegrowle bzw. Gegrunze z.B. ist ohne MOTÖRHEAD ebenso wenig denkbar wie der ganze METAL-Bereich ohne BLACK SABBATH,DP,LED ZEPPELIN. Entwicklung in Details - sowohl spiel- als auch instrumententechnisch - und im Entertainment sehe ich auch, aber im Musikalischen seit der mittleren '70er kann ich nichts wirklich Prägendes erkennen.



Ohne die Vorläufer gäbe es die Nachfahren nicht! Ohne Black Sabbath keinen Doom etc. Man kann sich natürlich fragen, wie innovativ es ist, wenn ich zwei Stile nehme und die mische und heraus kommt aus dem Heavy Rock und dem Punk der 70er Jahre der Heavy Metal der 80er. Und was hat sich musikalisch seit den 70ern eigentlich getan, das nicht irgendwie retro war? Da sieht es in der Rockmusik seit den 70ern mit den letzten Neuerungen aus der Punk/Wave-Bewegung schon schlapp aus. Der sog. Indie-Rock der 80er Jahre ist nur eine simple Fortführung. Aus der Rockmusik hervorgegangen ist z.T. die elektronisch beeinflusste Szene mit Techno. Dann auch seit den 70ern der Rap/Hiphop mit Wurzeln in der Soulmusik der 60er. Es fällt mir allerdings schwer, wenn ich Hiphop oder Techno höre hierin nicht eine deutliche Fortentwicklung der zugrundeliegenden Musikstile zu hören. Allerdings rechne ich beide nicht der Rockmusik zu, auch wenn sich ein paar Einflüsse finden. Wenn man also allein die Rockmusik betrachtet, dann hat sich außer allerlei Kreuzungen im Retrobereich nicht viel Neues getan. Oder? Britpop? Grunge? Stoner? Alles kein Vergleich zum Einbruch der Psychedelic und des Prog in die chartorientierte Popmusik.

Vielleicht als Quintessenz: Die wesentlichen Differenzierungen in der Rockmusik auf der Basis von Rock'n'Roll und Beat sind Ende der 60er gelaufen und können im Grunde schon auf dem Weißen Album der Beatles studiert werden. Seitdem differenziert alles nur weiter aus.


Zitat
Zurück zu meiner Liste. Zwei bzw. drei Ergänzungen hätte ich noch. Auf einer Ebene mit MAGMA sehe ich noch AFTER CRYING und ISILDURS BANE. Und mit NUCLEUS TORN scheint sich noch eine Band hinzu zugesellen.Schaun mer mal.
...und wie schon erwähnt ist alles subjektiv,rein subjektiv...
Gibt es eigentlich noch andere Meinungen zum Thema "Neue Klassiker"? Es macht mir zwar Spass hier einen Dialog mitzugestalten, aber das ist doch nicht wirklich Sinn eines Forums...



klar, raus aus dem Winterschlaf! Aber besser eine Diskussion als keine Diskussion. Ich denke, die These haben wir jetzt auch gemeinsam so deutlich zugespitzt, dass Widerspruch erwartet werden darf, falls hier welcher existiert!

jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


06.01.2012 15:50
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Andererseits darf man sich bei solch abstrakten Themen natürlich auch keine allzu große Hoffnung auf breite Beteiligung machen. Das ist aber nicht nur hier so, sondern auch in anderen Foren und Mailinglisten. Sobald es dem Anschein nach "akademisch" wird, schwindet das Interesse. Finde ich persönlich schade. Ist aber glaub ich einfach so. Daher: freuen wir uns über jeden und jede, die an solch abstrakten Diskussionen teilnimmt.

toni
The boss

Beiträge: 1.327


06.01.2012 16:18
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

hallo ,
das rad kann nicht neu erfunden werden
aber daraus lässt sich doch einiges machen ,
was durchaus auch besser sein kann.

um ein klassiker zu werden braucht es auch zeit .

gruss

MIKEY
Let`s rock

Beiträge: 6

09.01.2012 17:43
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

für mich eine der besten CDs der letzten 20 Jahre:
SPOCK'S BEARD: V
da passt doch wirklich alles,
gut man kann sich auch über die notwendigkeit des einen oder anderen tracks streiten, aber von 6 songs auf dem album sind drei doch wirklich ohne jedwede diskussiongrundlage einfach nur großartigst,
und somit ist weit über die hälfte der spielzeit des abums fantastisch :-)


cheers,
MIKEY

ThresTheater
Great Champ

Beiträge: 801


12.01.2012 16:26
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

CLONE von THRESHOLD ist für mich eins der stimmigsten Alben von den Briten mit jeder Menge geiler Riffs, überwältigenden Passage und jeder Menge Dampf im Kunststoff.

Bis denne und Glück auf,
ThresTheater


Das Ruhrgebiet - ein starkes Stück Deutschland!

PH-Rock
Eclipse Sol Air

Beiträge: 6

16.01.2012 14:45
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Servus allerseits

ich will mal hier ne Lanze für unsere Osteuropäischen Prog Bands aus den 70ern brechen:

SMAK (wobei nicht immer Prog), Korni Grupa, Galija (allerdings nur die erste Scheibe) und Igra Staklenih Perli, o.k. alles Yugoslavische Bands

@George: übrigens in dem Song Phantome von Eclipse Sol-Air, da singt der Sänger auf Serbo-Kroatisch, das ist die alte Variante. Eine Mischung aus Serbisch und Kroatisch, das sprach man bis zum Zusammenbruch Yugoslaviens als Amtsprache. Viele sprechen das heute noch, v.A. die Eltern...
Was ich bemerkenswert finde, ist, dass ESA anscheinend Deinen Musikgeschmack nicht getroffen hat, was absolut o.k. ist, finde ich. Aber ich bewundere Dich und alle Progs, dass Du Dir dann trotzdem die Mühe machst die Scheibe 5 Mal anzuhören. Das zeichnet echte Musikliebhaber aus. Trotzdem schade, dass der Funke dann immer noch nicht übergesprungen ist. Mir geht das genauso bei Porcupine Tree (da werden mich manche ausboohen). Aber mich will sich deren Musik einfach nicht öffnen. Ein paar Songs finde ich ganz nett, aber im Gesamten hat's mich noch nicht umgehauen, obwohl ich mich auch bemüht habe (zugegebenermaßen, habe ich allerdings nicht jede Platte fünf Mal gehört, vielleicht sollte ich es noch ein paar mal probieren...)
ESA arbeiten an ihrem nächsten Album, viele Songs hat man da schon auf der Tournee hören dürfen. Da ist deutlich mehr Flöte und Violine dabei. Vielleicht trifft das dann mehr Deinen Geschmack, ich bin schon ganz gespannt drauf.

Greez

kliikhi
Let`s rock

Beiträge: 2

27.01.2012 18:19
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Ich würde dem noch - für mich brandaktuell - "Tesseract" hinzufügen, Album "Concealing Fate". Das läuft bei mir grade in Dauerrotation.

Aber auch als Geheimtipp "Amity in Fame" aus meinem Heimatland, Österreich. Das neue Album "Through" kommt stellenweise sehr proglastig daher, obwohl ich den Stil generell als schwer definierbar bezeichnen würde.

"Indukti" aus Polen hab ich vor zwei Jahren für mich entdeckt, das Album "Idmen" ist ein ganz feines Stück.

jerrycornelius
Globaler Moderator

Beiträge: 875


28.01.2012 12:02
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Zitat von kliikhi


"Indukti" aus Polen hab ich vor zwei Jahren für mich entdeckt, das Album "Idmen" ist ein ganz feines Stück.



oh ja! Dem stimme ich vorbehaltlos zu.

Auf deren Homepage http://www.indukti.com/ gibt es ein Konzert vom Oktober 2010 zu sehen.

Janne
The boss

Beiträge: 1.547


28.01.2012 12:21
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Zitat
Ich würde dem noch - für mich brandaktuell - "Tesseract" hinzufügen, Album "Concealing Fate". Das läuft bei mir grade in Dauerrotation.



allerdings... Sehr tolles Debut der Insulaner! Läuft bei mir auch in Dauerrotation

Zitat

"Indukti" aus Polen hab ich vor zwei Jahren für mich entdeckt, das Album "Idmen" ist ein ganz feines Stück.



auch dito!!!


---------------

Stay tuned, Jan

---------------
kliikhi
Let`s rock

Beiträge: 2

29.01.2012 09:27
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

tja, bei Indukti wär mal ein neues Album fällig, wenn ihr mich fragt ;)

thomas lobs
Let`s rock

Beiträge: 3

21.04.2012 01:04
RE: Prog-Klassiker von Heute?? antworten

Squintaloo aus Berlin! Wer was modernes sucht, sollte die kennen, finde ich. Ist instrumental...
http://www.youtube.com/user/squintalooberlin?feature=watch
Thomas

Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor