Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 5.398 mal aufgerufen
 Prog-"Allgemein" Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


27.07.2005 23:47
Wie zum Prog? antworten

Hallo Leute,

mich würde interessieren, wie Ihr zur progressiven Musik gefunden habt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es mehr in den metallischen Bereich oder doch eher in die softere Richtung geht.


LG Jogi


nightowl666
Rising sun

Beiträge: 327

02.08.2005 17:09
RE:Wie zum Prog? antworten

Mein erster Einstieg war meine erste musikalische Liebe: Mike Oldfield. Die ersten Alben habe ich verschlungen und natürlich dadurch auch einen Zugang zu dieser Musik gefunden. Als Mike Oldfield sich dann mehr und mehr dem Pop zuwandte, schlief auch bei mir der Hang zum Prog etwas ein. Dann entdeckte ich YES für mich, zugegeben spät, aber besser spät als nie! YES und ihre Musik sind dann zu einer gewissen Besessenheit ausgeartet. Allein rund um YES habe ich weit mehr als 100 Alben (wahrscheinlich sind es viel mehr, müßte mal zählen) einschließlich der Soloprojekte und der Sideprojekte. Neben allen offiziellen YES-Alben nenne ich auch mittlerweile eine ganze Menge Bootlegs mein eigen. Über YES kam dann auch der direkte Draht zum Prog und zu den vielen vielen guten Bands aus diesem Bereich.


Carpe Noctem


Vanillekönich Of Terror
Vanilla Rex

Beiträge: 112


03.09.2005 02:03
RE:Wie zum Prog? antworten

Interessante Frage! *grübel*
Eigentlich fing alles so mit 12-13 Jahren mit den Beatles, Birds und Doors an...danach Cream/Clapton, Pink Floyd, erste Deep Purple (Made In Japan) mit 15, Hendrix, Clearwater Revival, dann kamen Sachen wie Mike Oldfield, Zappa, Yes und Rush, Black Sabbath, Zeppelin. In den frühen 80ern dann die NWoBHM mit Maiden, Motörhead, Saxon, Judas Priest, dann Ami-Metal wie Racer X, Lethal, Testament, Savatage und über Fates Warning, Yngwie Malmsteen, Alcatrazz, Steve Vai und Dream Theater wieder zurück, zwischendurch immer viel Klassik als Abwechslung und nie nicht über Los gegangen und nie 4000 Mark eingezogen.
Im Grunde waren alles meine ältere Schwester und ihre verlausten Hippifreunde schuld! Aber gut war's schon....


Kim
Gesperrter User
Beiträge: 128

09.09.2005 11:42
RE: RE:Wie zum Prog? antworten

Zitat von Vanillekönich Of Terror
Interessante Frage! *grübel*
Eigentlich fing alles so mit 12-13 Jahren mit den Beatles, Birds und Doors an...danach Cream/Clapton, Pink Floyd, erste Deep Purple (Made In Japan) mit 15, Hendrix, Clearwater Revival, dann kamen Sachen wie Mike Oldfield, Zappa, Yes und Rush, Black Sabbath, Zeppelin. In den frühen 80ern dann die NWoBHM mit Maiden, Motörhead, Saxon, Judas Priest, dann Ami-Metal wie Racer X, Lethal, Testament, Savatage und über Fates Warning, Yngwie Malmsteen, Alcatrazz, Steve Vai und Dream Theater wieder zurück, zwischendurch immer viel Klassik als Abwechslung und nie nicht über Los gegangen und nie 4000 Mark eingezogen.
Im Grunde waren alles meine ältere Schwester und ihre verlausten Hippifreunde schuld! Aber gut war's schon....

Oh, dann hör ich schon seit frühester Jugend Prog ... und wusste dies nicht mal, ich selbst habe in meiner Jugend sehr viel Deep Purple, Pink Floyd, Black Sabbath und Led Zeppelin gehört...was ich natürlich immer noch höre...
Doors leg ich auch des öfteren ein ... ich bin sowieso in Sachen Musik sehr flexibel + lege mich auf nix bestimmtes fest ... gestattet ist was gefällt...


Simon
Let`s rock

Beiträge: 7

10.09.2005 11:47
RE: Wie zum Prog? antworten

Also mein erster Einstieg war direkt Dream Theater. Eine für mich eher seltsamme Geschichte.
Die ganzen Musikgeschichtem im MP3 Format absolvierte ich an dem Rechner meines Vaters ab. Irgendwann war mir mal "Solidary Shell" von Dream Theater untergekommen. Also im Prinzip kein typisches Dream Theater Lied, aber man konnte den "Ansatz" erkennen. Mich hat das Lied nicht interessiert und ich hörte es einmal und lies es links liegen. Mein Vater stolperte drüber und fragte mich, was ich da für eine gute Band aufgetan habe. Ich schaute ihn verdutzt an und machte mich auf die Suche nach mehr Dream Theater Liedern. Wurde dann fündig und bin zu einem Dream Theater Fan geworden. Also zum Konzert gegangen und Alben gekauft. Allerdings nicht in diesem Teenisytle, nach dem Motto, Dream Theater sind die Götter und ich brauche jetzt unbedingt Socken von Dream Theater. ;-) Aber man kann sagen, dass sie mein Einstieg in den Progressiven Bereich waren. Darüber bin ich sehr dankbar. Das Seltsame daran war vielleicht, dass ich beim ersten Mal noch nicht wusste, wie ich diese Musik "anzupacken" hatte.

Dann hörte ich halt viel Dream Theater und es kamen noch einpaar andere Bands hinzu. Aber nur sehr wenige und ich hörte trotzdem mehr den typischen Hard Rock und beachtete bis auf DT keine weitere Progressive Band.
Einige Zeit später gelang ich an einen Gitarristen und einen Bassisten, welche eine Progressive Rockband gründen wollten. Ich schließ mich ihnen an und beschäftigte mich intensiver mit der Materia Progressive, Art-Rock, Psychedilic Rock und alles, was dazugehört. Auch die "Prog-Klassiker".
Neben Dream Theater hörte ich Prog Metal Bands, wie Pain Of Salvation, Symphony X, ältere, ebenso fazinierende Bands, wie vorallem Rush, Genesis, aber auch Yes und Marillion. Da fand ich neben Dream Theater natrülich noch eine weitere Parallele zwischen mir und meinem vater ;-) (zeitbedingt). Die Musik der Band lag aber eher auf dem monderneren Prog Stil. So gelang ich erst an A Perfect Circle und vorallem auch an Tool. Ich war faziniert von dieser Musik, wie ein kleiner Junge, der vor einem 5 Meter großem Schokohasen stand. Von meinen Mitmusikern, die schon viel länger Prog hörten und die mir einige Tips geben konnten, geland ich nun an Porcupine Tree, Dredg, Oceansize, Radiohead, Spocks Beard und The Mars Volta. Dafür bin ich ihnen ewig dankbar, da ich MEINE Musik gefunden hatte. Ich konnte nun zu dieser Musik "Schweben". Ebenso änderten sich einwenig Meine Denkweisen im Leben. Und natrülich höre ich aber sehr viel andere Musik, wie Hard Rock, Grunge, aber auch Jaaz, Soul, Funk und Co. Mein Schwerpunkt liegt dennnoch auf Prog. :-)

Also zusammengefasst, mein erster Einstieg war halt durch eher Zufall Dream Theater. Und intensiver wurde das Ganze dann durch den Einstieg in einer Progressiven Rockband.


DiebPurple
Great Champ

Beiträge: 697

10.05.2006 23:40
RE: Wie zum Prog? antworten

In Antwort auf:
mich würde interessieren, wie Ihr zur progressiven Musik gefunden habt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es mehr in den metallischen Bereich oder doch eher in die softere Richtung geht.


mmhhh, das ist wie mit dem Wein, Jogi. Wenn du dein erstes Glas trinkst, muss der Wein bekömmlich und lieblich sein. Im laufe der Zeit reizen dich immer mehr die trockenen und edleren Sorten.

Und als Musikstarter im Bereich Rock hörtst du halt zuerst die bekömmlichen Ohrwürmer und willst dann das Spezielle und Edle. Dann landest du automatisch bei der progressiven Musik.


keep on rockin'
DiebPurple


Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


10.05.2006 23:46
RE: Wie zum Prog? antworten
Mein Einstieg in den Prog war eigentlich sehr profan.

Im zarten Alter von 13 Jahren schenkte mir mein Onkel drei Pink Floyd-Platten: Meddle, Atom Heart Mother und More.

Damit war mein Schicksal besiegelt. Später entdeckte ich dann noch Mike Oldfield (meine erste selbstgekaufte Platte war Platinum) und Genesis undundund....natürlich auch eine Menge Platten abseits des Prog....
________

LG, Jamina

Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de

DiebPurple
Great Champ

Beiträge: 697

10.05.2006 23:54
RE: Wie zum Prog? antworten

In Antwort auf:
Im zarten Alter von 13 Jahren schenkte mir mein Onkel schenkte drei Pink Floyd-Platten

Grüße deinen Onkel von mir, Jamina und richte ihm aus, er habe damals das einzig richtige getan

Meine erste Erfahrung mit Mike Oldfield war Tubular Bells. Leider ist er danach musikalisch ziemlich mainstreamig geworden


keep on rockin'
DiebPurple


ruckzuck
Electric Orange

Beiträge: 90


11.05.2006 08:13
RE: Wie zum Prog? antworten

In den frühen 80er fing es an mit Metal. So ca. 1986 wurde es dann zum Prog-Metal, dann Neo-Prog und ab 1988 auch 70er Prog und vor allem Krautrock. Der Metal trat dann ab 1990 ziemlich in den Hintergrund. In den 90ern dann fast nur Krautrock und 60/70er Psychedelic. Leider habe ich dann viele alte Platten verkauft, die ich später dann wieder neu kaufen mußte. Mittlerweile würde ich keine mehr verkaufen, denn irgendwann ärgert man sich immer.
Heute höre ich eigentlich alle von diesen Stilen.


Jamina
Administrator

Beiträge: 6.739


11.05.2006 08:42
RE: Wie zum Prog? antworten

Zitat von DiebPurple
Grüße deinen Onkel von mir, Jamina und richte ihm aus, er habe damals das einzig richtige getan
Meine erste Erfahrung mit Mike Oldfield war Tubular Bells. Leider ist er danach musikalisch ziemlich mainstreamig geworden


Ich denke er wusste es. Sagen kann ich es ihm leider nicht mehr, da er bereits seit 2 Jahren im Rock'n'Roll-Himmel lebt. Die Guten sterben immer jung.....
Meine beste und zugleich schrägste Erfahrung mit Mike Oldfield war Ommadawn.....
________

LG, Jamina

Keep on rockin' in a free world
http://www.brighteyes.de


kashmir
Big Buffalo

Beiträge: 189


11.05.2006 11:24
RE: Wie zum Prog? antworten

Bin durch meinen Vater zum Prog & Artrock gekommen, weil er gerne Pink Floyd, Genesis, Yes, Marillion usw. hört

grüße

kashmir


Seeker
Big Buffalo

Beiträge: 190

11.05.2006 19:21
RE: Wie zum Prog? antworten

durchs Forum hier...

MfG
Klaus
Musiksammlung


Jogi
Administrator

Beiträge: 5.582


11.05.2006 19:31
RE: Wie zum Prog? antworten

Zitat von Seeker
durchs Forum hier...
MfG
Klaus

Bessere Referenz gibt es ja gar nicht



Gruß Jogi

Wenn nicht hier, dann in
Jogi`s Guitarforum

Nehmt Euch Zeit für gute Musik!
http://www.rocktimes.de/


Proglady
Administrator

Beiträge: 4.602


11.05.2006 21:10
RE: Wie zum Prog? antworten

Mein Bruder war derjenige welcher mich zum Prog führte und zwar mit einer LP von Eloy, ich weiß jetzt nicht mehr genau welche es war, denn das ist schon viele Jahre her. Danach kam Genesis, Yes und Pink Floyd.
---------------------
Grüße, Proglady


StdV
Rising sun

Beiträge: 262


13.05.2006 16:27
RE: Wie zum Prog? antworten

Bei mir ging es so richtig mit Yes los. Muss so um 1980 gewesen sein.

StdV

Durch den Freitag Abend mit der Stimme der Vernunft auf http://www.rockradio.de

http://www.whiskey-soda.de


Seiten: 0 | 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Online seit 27.07.05

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an michelle@home-of-rock.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Hyperlinks" oder auch "Links" genannt), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.






Mitglied im German Rock e.V.



Unsere Partnerforen:



Unsere Moderatoren/Administratoren arbeiten redaktionell mit folgenden Online-Radio-Magazinen zusammen:

Bilder Upload

Das Einstellen von Auszügen oder ganzen Artikeln/Bildergalerien der genannten Magazine erfolgt
mit ausdrücklicher Genehmigung der jeweiligen Betreiber/Redaktionen!!!



Linkpartner:



Xobor Forum Software © Xobor